Russischer Vize-Außenminister: Abkehr vom US-Dollar ist jetzt „dringliche Notwendigkeit“

9. August 2017
Russischer Vize-Außenminister: Abkehr vom US-Dollar ist jetzt „dringliche Notwendigkeit“
International
1

Moskau. Eine brisante Entscheidung: Moskau hat nach Angaben des russischen Vize-Außenministers Sergej Rjabkow am Montag die Arbeit am Abbau der Abhängigkeit des Landes von den US-Zahlungssystemen und insbesondere dem Dollar als Verrechnungswährung aufgenommen. Die Maßnahme sei als Antwort auf die neuen US-Sanktionen gegen Rußland zu verstehen, sagte Rjabkow und fügte hinzu: „Jetzt wird dies zu einer dringlichen Notwendigkeit.“

Über die Folgen der währungspolitischen Grundsatzentscheidung der russischen Regierung sind sich Beobachter nicht einig. Unter Experten gilt aber zumindest als wahrscheinlich, daß die übrigen GUS-Länder Rußland bei der Abkehr vom Dollar unterstützen werden. In diesem Fall könnten sich auch China und dessen Handelspartner in Asien anschließen.

Rußland und China sind schon seit geraumer Zeit bestrebt, ihre Schulden abzubauen und ihre Dollar-Aktiva zu verringern. Der „Tod des Dollars“ als Welt-Leitwährung dürfte dadurch aber nicht in nächster Zukunft auf der Tagesordnung stehen. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Ein Kommentar

  1. Paul Buchfeld schreibt:

    Ist das nicht schon längst geschehen? Das habe ich schon vor einigen Jahren gehört das sich Russlamd vom Dollar abwenden möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com