Regierungsnahe türkische Zeitung: „Könnten Europa in drei Tagen erobern“

8. August 2017
Regierungsnahe türkische Zeitung: „Könnten Europa in drei Tagen erobern“
International
6

Ankara. Im angespannten Verhältnis zwischen der Türkei und Europa hat die türkische Zeitung „Yeni Söz” jetzt mit einer drallen Kampfansage noch einmal Öl ins Feuer gegossen. Vor wenigen Tagen titelte das der Erdogan-Regierung nahestehende Blatt mit der Schlagzeile: „Wenn wir heute früh anfangen, könnten wir Europa in drei Tagen erobern.“

Die Zeitung unterstreicht in diesem Zusammenhang, daß die Türkei der militärisch stärkste Akteur in Europa sei. Dabei stützt sich das Blatt auf eine Umfrage, die das Forschungsinstitut Gallup bereits von Jahren veröffentlicht hatte. Dabei hatten nur 18 Prozent der befragten Deutschen zu Protokoll gegeben, daß sie für ihr Land kämpfen würden. Für „Yeni Söz“ bedeutet das: „Deutschland wird von seinen Bürgern im Stich gelassen. Wenn wir an einem Morgen beginnen, können wir unser Abendgebet im Berliner Schloß Bellevue haben.” Schloß Bellevue ist der Amtssitz des Bundespräsidenten.

Für die aktuellen Unstimmigkeiten zwischen Ankara und Europa, die mit dem aggressiven Aufmacher des AKP-Blattes „Yeni Söz“ einen neuen Höhepunkt erreicht haben, macht die Türkei die anhaltende Einmischung europäischer Politiker in die inneren Angelegenheiten der Türkei nach dem gescheiterten Putsch im Juli 2016 verantwortlich. Selbst in der EU mehren sich inzwischen die Stimmen, die für ein Ende der Beitrittsverhandlungen mit Ankara plädieren. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

6 Comments

  1. Fackelträger schreibt:

    „Ist das nicht ein guter Grund, jetzt erst recht die Beitrittsgespräche mit der Türkei zu vertiefen?“, werden Juncker, Timmermans und Co. sicher sehr schnell tönen.

    • Fritz Brandenburger schreibt:

      ja dann hätten sie endlich diese Deutschen von Hals. Doch, wer soll dann die EU allimentieren? Die Türken wohl kaum.

  2. Dr. ALTENBURGER schreibt:

    NRW haben sie doch schon, oder ?

    • Ole schreibt:

      Und Berlin auch. Nirgends ein deutscher Imbiss.

    • Bernd Sydow schreibt:

      In der Tat, was heißt hier „erobern“? In den Städten des Ruhrgebiets sowie den übrigen deutschen (Groß)Städten wie bspw. Berlin und Köln und den österreichischen (Groß)Städten wie bspw. Wien sind sie doch schon längst.

  3. Jason Klingor schreibt:

    Sie versuchen es ja schon, zusammen mit den Arabern und anderen Muslime und Islamisten. Siehe Roberts Spencers Weblogs und Websites wie Jihad Watch und Dschihad Watch und zahlreiche freien Artikel und Online Texte und Facebook-Sites…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com