Ausländergewalt: Massenschlägereien halten Dresdner Polizei in Atem

2. August 2017
Ausländergewalt: Massenschlägereien halten Dresdner Polizei in Atem
Kultur & Gesellschaft
0

Dresden. Die Elbmetropole kommt nicht zur Ruhe. Erst vor einer Woche gab es in Dresden eine Massenschlägerei arabischstämmiger Personen am Hauptbahnhof. Dieses Wochenende gingen dort erneut 70 Männer, vorwiegend Ausländer, bewaffnet aufeinander los. Dabei kamen sowohl Messer als auch abgeschlagene Bierflaschen zum Einsatz. Nun kam es am Montagabend abermals zu einer Massenschlägerei, diesmal in der Friedrichstadt. Gegen einen 27jährigen Syrer wurde heute deshalb ein Haftbefehl erlassen. Der ausländische Täter sei nach gleichlautenden Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft dringend tatverdächtig, während der Auseinandersetzung am Koreanischen Platz am Montag gegen 23 Uhr einen 19jährigen Syrer mit einem Messer an der Schulter verletzt zu haben. Das Opfer befindet sich noch im Krankenhaus.

Die Schlägerei von rund 30 Männern auf dem Platz gegenüber der Markthalle an der Schäfer-/Ecke Weißeritzstraße soll in Verbindung mit der rund 50 Stunden zuvor stattgefundenen Prügelei stehen. (tw)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com