Migranten-Randale in Baden-Württemberg: Aggressiver Mob sorgt für Großeinsatz der Polizei in Schorndorf

17. Juli 2017
Migranten-Randale in Baden-Württemberg: Aggressiver Mob sorgt für Großeinsatz der Polizei in Schorndorf
Kultur & Gesellschaft
8

Schorndorf. Die Meldung verbreitete sich rasend schnell. Ein aggressiver Mob von Ausländern hat am Wochenende auf einem Straßenfest im baden-württembergischen Schorndorf mit sexuellen Belästigungen, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Bereits am Abend zuvor gab es sexuelle Belästigungen von Frauen, in einem Fall konnte die Polizei einen Iraker als Tatverdächtigen ermitteln. Am Samstag begrapschten unter anderem drei Asylbewerber aus Afghanistan eine 17Jährige. Bis zu 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene sammelten sich im Laufe des Abends auf dem Fest und einem nahe gelegenen Park. „Bei einem großen Teil handelte es sich wohl um Personen mit Migrationshintergrund“, teilte die Polizei am Sonntag mit.

„Hierbei kam es zu zahlreichen Flaschenwürfe gegen andere Festteilnehmer, Einsatzkräfte und die Fassade vom Schorndorfer Schloß.“  Als die Beamten beispielsweise einen Mann wegen einer gefährlichen Körperverletzung festnehmen wollten, widersetzte er sich. Dabei fand er Unterstützung von zahlreichen Umherstehenden. „Eine Vielzahl von Polizeibeamten mußten in Schutzausstattung die Festnahme abschirmen, um einen Angriff zu verhindern. Als sich die Einsatzkräfte zurückzogen, wurden sie erneut mit Flaschen beworfen.“

Im Laufe der Nacht sollen Gruppen mit bis zu 50 Personen teilweise bewaffnet und randalierend durch die Innenstadt gezogen. Dabei wurden auch Polizeifahrzeuge angegriffen und an sechs Fahrzeugen die Kennzeichen gestohlen. Boris Palmer, Grünen-Politiker in Baden-Württemberg und Oberbürgermeister Tübingens, kommentierte auf Facebook dazu: „Und wieder sehr junge Asylbewerber mitten drin. Das wird zunehmend kritisch, vor allem, weil es immer noch als Rassismus gebrandmarkt wird, wenn man das Problem beschreibt und angepaßte Lösungen einfordert.“ (tw/sp)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

8 Comments

  1. Bunte Republik Deuscheland schreibt:

    Hoffentlich entdecken diese und andere neue Nachrichtenseiten noch viel mehr und auch ältere Menschen. Es ist notwendig sich außerhalb der Mainstream-Medien (MSM) zu informieren. Solange es noch geht, bzw. die totale Pressezensur in Deutschland zu verhindern. Zum Artikel. Heute konnte das alte Spiel der MSM beobachtet werden. Auch dem rechten Rockkonzept waren Rechtsradikale und es müsse über eine neue Definition der Versammlungsrechts in Deutschland nachgedacht werden, so der Linke MP Thüringens Ramelow. Die Massen die in Schorndorf marodierten und übergriffig waren wurden offiziell nur von der Polizei kommentiert. Es seien unter 50 Prozent Flüchtlinge, es seien Realschüler und Abiturienten dabei gewesen. (Ich vermute doch mal leise, die waren auch bei dem Rockkonzert, fanden aber bei den MSM keine Erwähnung.) Die Polizei habe, so der Polizeipräsident, die Lage nicht im Griff gehabt. Aber es scheint bezüglich der unter-50-Prozent-Aussage genug Zeit für die Kontrolle von Schüler- und Personalausweisen gewesen zu sein. Beim Widerstand gegen Polizeibeamte gegen die Festnahme von Leuten habe es Solidarisierungen anderer gegeben. Das ist bekannt von einer neuen Klientel in Deutschland. Sah man auch bei Massenübergriffen im Freibad von Kirchheim bei Stuttgart vergangenen Sommer. Da musste dann auch immer mehr Verstärkung durch die anwesende Polizei gerufen werden. Tolles Land Angela M. (CDU). Schöne Freiheit. Auch in den MSM und sozialen Medien. Danke Heiko M. (SPD).

  2. Bunte Republik Deuscheland schreibt:

    Nachtrag zu den Ereignissen in einem größeren Freibad bei Kirchheim in der Nähe Stuttgarts. Die Aggressionen und sexuellen Übergriffe gingen in erster Linie von den neuen Illegalen aus. Beachtenswert ist dabei aber, dass schon länger hier lebende Muslime sich mit ihnen solidarisierten. Integration ist daher nicht möglich mit diesen Menschen. Und die, die den Anschein erwecken haben jederzeit Kinder mit der immerwährenden Tendenz sich eher zu desintegrieren. Raus mit dem ganzen Gesocks.

  3. Patriot schreibt:

    Ich hoffe die Leute verstehen nach dieser Aktion endlich, warum CDU, SPD, FDP, GRÜNE, LINKE usw. im Herbst abgewählt werden müssen. Es wird immer schlimmer hier in Unserem Land. Wo waren die ganzen Gutmenschen und Multi-Kultibefürworter, welche „Refugees Welcome“ geschrien haben, als 100.000sende 2015 hier her kamen? Die Leute hätten ja deeskalierend auf die Krawallmacher einwirken können.

    • Markus Bonnrheinsieg schreibt:

      Als ich Ihren Nick las (vor dem Lesen des Textes), dachte ich noch, da ist noch ein Patriot – wie ich einer bin. Doch nun zweifle ich stark. Denn sie wären dann mit den die deutsche Kultur bereichernden, bald Passdeutschen einverstanden, wenn man auf sie deeskalierend eingewirkt hätte?

      Also ich will die auch dann nicht in meinem Land.

      Erstens will ich hier, in meinem Land!, nicht weiter überfremdet und zurückgedrängt werden (Stichwort: Landnahme). Und zweitens möchte ich hier keine Leute, die man immer wieder besänftigen (und ihnen somit auch immer alles geben) muss, damit sie lieb und brav sind – und es bleiben. Denn wenn man mit sowas einmal anfängt, glauben Sie mir, dann ,,darf“ man das immer wieder tun. Das sehen wir doch täglich. Was die alles kriegen….. Oder bei den Libanesen-Clans (die nicht selten kurdisch bzw. türkisch sind). Die bekommen auch praktisch alles (und schaden uns dennoch). Und wenn es ,,nur“ das Wegsehen der Polizei und der Politik ist. Die Legislative lässt die doch gewähren ohne Ende. Nur gegen die MC´s geht man hart vor. Also jene, die ganz und gar nicht hier das Sagen haben. Das haben die Musel-Clans. Deren Eltern auch noch zu oft sehr gläubig sind. Doch dennoch von der Knete profitieren. Tja, bei Geld hört der Glaube immer auf.

      Guten Tag

  4. Claus Ernst schreibt:

    Für angepaßte Lösungen ist Herr Palmer ganz sicher in der falschen Partei.

  5. BatmanProfil schreibt:

    Tatsache ist aber auch, dass Frau Merkel von einer immer älter werdenden Gesellschaft ungehemmte Zustimmung erfährt.
    Vorzugsweise Menschen, die nach 21:30 Uhr ihre Freizeit vor dem Fernseher verbringen und die Straßenfeste spätestens bei Einbruch der Dunkelheit verlassen. Disco und Rockkonzert sind für diese dominierende Altersgruppe Fremdworte. Bestes Beispiel die Gemeinde Bruchsal, Landkreis Karlsruhe, wo eine Bürgermeisterin, die ganz offiziell für Zuwanderung und multiple Gesellschaftsformen wirbt, mit über 70% Zustimmung ihre nächste Amtszeit antreten darf. Frau Merkel hat im jüngsten ARD-Interview nach wie vor an keiner Obergrenze in der Zuwanderungspolitik festgehalten. Der Bevölkerungsaustausch und die Vernichtung der mitteleuropäischen Wurzeln werden mit ihrer Neuwahl in 2017 irreversibel.

  6. Eidgenosse schreibt:

    Merkel: Keine Obergrenze – also grenzenlose Invasion. Deutsche Wähler wollen – sofern die Umfragen nicht getürkt sind – zu 90% die im Bundestag versammelten „Deutschlandabschaffer“ wiederwählen. D.h. eben dieser prozentuale Anteil kann als vollständig verblödet angesehen werden, sofern der AfD Anteil nicht noch sprunghaft auf 30% zunimmt. Wieso wählen die Deutschen diese „Gesetzlosen“ (Seehofer)? Das Land der Dichter und Denker wird mehr und mehr zum Problem in Europa.

  7. G 20 und jetzt Schorndorf. Es entstehen komplett neue Lagen für die Polizei. Nicht mehr isolierte Krawalle von wenigen, sondern ausufernde gezielte Attacken, denen sich, auch spontan, viele Menschen anschließen. Brutalität, Skrupellosigkeit und Staatsverachtung erreichen ein bisher unbekanntes Ausmaß. Schon an einem Ort gewinnt die Polizei nur mühsam die Kontrolle. Sie wird diese verlieren, wenn solche massenhaften Gewaltaktionen an vielen Orten gleichzeitig auftreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com