Undurchsichtige Rolle: Russische Außenamtssprecherin bezeichnet Weißhelme als „zunehmend fragwürdig“

16. Juli 2017
Undurchsichtige Rolle: Russische Außenamtssprecherin bezeichnet Weißhelme als „zunehmend fragwürdig“
International
3

Moskau. Die russische Regierung hat ihre Kritik an den sogenannten syrischen „Weißhelmen“ erneuert. Die demonstrativ als Zivilschützer auftretenden Aktivisten, die vom Westen finanziert werden, stehen der Terrororganisation Al-Qaida nahe. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, bezeichnete die Aktivitäten der „Weißhelme“ in Syrien jetzt als „zunehmend fragwürdig“. Sie wies darauf hin, daß die Organisation Zugang zu Gebieten in Syrien habe, die westlichen Journalisten versperrt seien.

Sacharowa wörtlich: „Das bedeutet, daß es unmöglich ist, die Informationen zu überprüfen, die die Weißhelme angeblich an Orten gesammelt haben, die ihrer eigenen Darstellung nach Ziel von Angriffen der russischen Luftwaffe und der syrischen Regierungstruppen wurden.“ Und weiter: „Die Organisation handelt in einer wohlorchestrierten Weise und bekommt die Aufmerksamkeit verschiedener westlicher Medien.“

Tatsächlich seien die Aktivitäten der „Weißhelme“ aber zunehmend fragwürdig. Die Moskauer Außenamtssprecherin erinnerte an eine Reihe angeblicher Chemiewaffenangriffe auf Zivilisten in Syrien. „Dabei haben die Weißhelme oftmals schon im voraus angekündigt, daß eine Chlorgas-Bombe fallen würde.“

Die russische Regierung betrachte die „Weißhelme“ alles in allem „als ein weiteres Element der Informationskampagne, die darauf abzielt, die syrische Regierung zu verleumden“. Auch im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Giftgasangriff auf Chan Scheichun hatten die „Weißhelme“ eine undurchsichtige Rolle gespielt. Der nie bewiesene Angriff hatte im April den Vorwand für einen amerikanischen „Vergeltungsschlag“ auf eine syrische Luftwaffenbasis abgegeben. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

3 Comments

  1. Bernd Sydow schreibt:

    Nach meiner Überzeugung sind die Weißhelme, die einer muslimischen Terrororganisation nahestehen, ebenso unglaubwürdig wie die Assad-feindlichen „Rebellen“, die vorgeben, nach dem Ende der Assad-Herrschaft ein demokratisches Syrien nach westlichem Duktus schaffen zu wollen.

    Daß der von einem pathologischen Anti-Assad-Wahn befallene Westen die in Wahrheit radikal-islamischen Weißhelme politisch wie finanziell unterstützt, dürfte unvoreingenommene, von den westlichen Mainstream-Medien sich nicht hat manipulieren lassende Beobachter nicht verwundern.

  2. Bernd Sydow schreibt:

    Korrektur: falsch „sich nicht hat manipulieren“, richtig „sich nicht haben manipulieren“.

  3. MarcoM schreibt:

    „zunehmend fragwürdig“???! – Die Russen haben humor! Die Weißhelme waren von Anfang an eine üble Propagandaklitsche – und das wissen auch die Russen.

    Wenn ich z.B. auf einen Artikel des marxistisch/neomarxistisch-orientierten Magazins HINTERGRUND zu den Weißhelmen verweisen darf: „Weiße Helme ohne weiße Westen“ (Online-Artikel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com