Israelischer Minister: „Die Zeit ist gekommen, Assad zu ermorden“

16. Mai 2017
Israelischer Minister: „Die Zeit ist gekommen, Assad zu ermorden“
International
8

Jerusalem. Klare Ansage: der israelische Minister für Bau- und Wohnungswesen, Yoav Galant, hat sich für die Ermordung des syrischen Präsidenten Assad ausgesprochen. Im Rahmen einer Konferenz in der Nähe von Jerusalem sagte Galant angesichts jüngster Berichte über angebliche Massenhinrichtungen durch die Assad-Regierung, für das syrische Staatsoberhaupt sei „kein Platz auf der Welt“. Er müsse getötet werden.

Wörtlich erklärte Galant (nach einem Bericht der „Times of Israel“): „Die Wahrheit über die Lage in Syrien ist, daß sie dort Leute umbringen, mit Chemiewaffen gegen sie vorgehen und, als letztes Extrem, ihre Leichen verbrennen – etwas, das wir die letzten 70 Jahre nicht mehr erlebt haben.“ Dies sei nichts anderes als ein „Völkermord“ mit Hunderttausenden von Toten.

Galant bezog sich mit seinen Anschuldigungen auf am Montag von der US-Regierung vorgelegte Bild-„Beweise“, auf denen ein Krematorium in einem syrischen Gefängnis zu erkennen sein soll.

Weiter erklärte der israelische Minister, der einer liberal-konservativen Likud-Abspaltung angehört: „Meiner Ansicht nach ist eine rote Linie überschritten. Und meiner Ansicht nach ist die Zeit gekommen, Assad zu ermorden [assassinate].“ Es gehe darum, den „Schwanz der Schlage“ abzuschneiden. „Danach können wir uns auf den Kopf konzentrieren, der in Teheran ist.“

In einem Journalistengespräch mit der „Times of Israel“ nach seiner Rede beharrte Galant auf seinen Äußerungen und bekräftigte: „Für niemanden, der Leute umbringt und ihre Körper verbrennt, ist Platz auf der Welt.“

In seiner Rede hatte Galant, der früher Armeegeneral war, auch betont, daß Assad und die mit ihm verbündete Hisbollah größere Bedrohungen für die Welt seien als der „Islamische Staat“ und andere sunnitische Terrorgruppen.

Galant sprach auf einer Konferenz der israelischen Armee-Zeitschrift „Bodenkrieg und Logistik“ im Panzermuseum in Latrun. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

8 Comments

  1. Reinhard L. schreibt:

    Bekommt Trump jetzt seine Anweisungen aus der Presse übermittelt? Früher wurde das wenigstens noch ein bisschen diskreter gehandhabt.

  2. Dennis I. schreibt:

    Also Giftgas und Verbrennung haben wir in Vietnam gesehen. Namentlich Agent Orange und Flammenwrfer mit denen ganze Dörfer wie Mỹ Lai (Son My) niedergebrannt wurden.
    Das ist gerade mal 39 Jahre her.

    Giftgas wurde danach von Saddam Hussein 1988 eingesetzt gegen kurdische Zivilisten und iranisches Militär und zwar unter Beisteuerung von US-Satelitenaufnahmen der iranischen Stellungen, die drauf und dran waren den Irak völlig zu überrollen.
    Es starben 5000-7000 Menschen allein in Halabdscha und 10000-15000 erlitten schwere langwierige Schäden.

    Dann erleben wir noch wöchentich vergiftungen in den US-Staatsgefängnissen, den sognannen ‚Death-Row‘, auch hier werden Gefangene anschließend nicht selten verbrannt.

    Weiterhin wird von der NATO abgereichertes Uran als Kampstoff eingesetzt, welchses hochgiftig ist und zu Geburtsdeformation führt. Auch Israel setzt das ein gegen Zivilisten.

  3. Bürgerfreund schreibt:

    Mal wieder Behauptungen, Mal wieder keine Beweise, Mal wieder ein Spinner, der die Welt ermordern will.
    Ist das die neue, amerikanisch/israelisch gesteuerte Art von Völkerrecht?

  4. Trill schreibt:

    Da sind wieder die Kriegstreiber der Geschichte .Klappt wohl nicht mit dem IS.der auf gebaut und gefördert wird von Israel .Also soll Assard ermordet,werden.Der Iran ist auch schuld danach kommt Russland.

  5. Deutsche Beobachtungsstelle schreibt:

    Ja, ja, die menschenverachtenden Zios entpuppen sich immer wieder auf’s Neue! Zu solchen Schurkenstaaten sollte ein moralisch hochstehender zivilisierter Staat jeglichen Kontakt abbrechen. Dazu kommen dann weitere Maßnahmen …

  6. Deutsche Beobachtungsstelle schreibt:

    Und sehr „galant“ ist das von diesem Galant übrigens gar nicht!!!

  7. jacky schreibt:

    Es verschlägt einem einfach den Atem!

  8. Wolfsrabe schreibt:

    Ukraine, Syrien, Libyen, Irak, Iran, … überall gibt es sie, die „Diktatoren, die ihr Volk abschlachten.“ Nur daß sich das im nachhinein immer als Vorwand zum Krieg des Westens herausstellt.

    Ich schäme mich, daß Deutschland sich zum Westen zählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com