Landtagswahl in NRW: Prognosen, Hochrechnungen, Ergebnisse

14. Mai 2017
Landtagswahl in NRW: Prognosen, Hochrechnungen, Ergebnisse
National
7

22.00 Uhr: Ungewöhnlich für einen Wahlabend: die Hochrechnungen der beiden Institute weichen relevant voneinander ab.

Hochrechnung 21:46 Uhr

Hochrechnung 21:49 Uhr, in %: SPD 31,5; CDU 33,0; Grüne 6,3; FDP 12,7; Piraten 0,9; Linke 4,9; AfD 7,3; Andere 3,4; Quelle: Infratest dimap|Der Landeswahlleiter

20.15 Uhr: Aktuelle Hochrechnung der Forschungsgruppe Wahlen

Hochrechnung 20:15 Uhr

20.00 Uhr: Aktuelle Entwicklungen, Kommentare und Reaktionen finden Sie auch hier

http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/wahl-in-nordrhein-westfalen-dritte-niederlage-in-serie-fuer-schulz-15015301.html

19.57 Uhr: Aktuelle Hochrechnung von Infratest Dimap

Hochrechnung 19:57 Uhr, in %: SPD 31,5; CDU 33,0; Grüne 6,2; FDP 12,5; Piraten 0,9; Linke 4,9; AfD 7,4; Andere 3,6; Quelle: Infratest dimap|Der Landeswahlleiter

19.22 Uhr: Aktuelle Hochrechnung der Forschungsgruppe Wahlen

Hochrechnung 19:22 Uhr

19.00 Uhr: Aktuelle Hochrechnung der Forschungsgruppe Wahlen

Hochrechnung 19:00 Uhr

18.57 Uhr: Aktuelle Hochrechnung von Infratest Dimap

Hochrechnung 18:57 Uhr, in %: SPD 30,7; CDU 34,2; Grüne 6,0; FDP 12,2; Piraten 1,0; Linke 5,0; AfD 7,8; Andere 3,1; Quelle: Infratest dimap|Der Landeswahlleiter

18.42 Uhr: Aktuelle Hochrechnung von Infratest Dimap

Hochrechnung 18:42 Uhr, in %: SPD 30,6; CDU 34,3; Grüne 6,1; FDP 12,2; Piraten 1,1; Linke 5,0; AfD 7,7; Andere 3,0; Quelle: Infratest dimap|Der Landeswahlleiter

18.20 Uhr: Noch-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) tritt von ihrem Amt als Parteivorsitzende zurück und zieht damit die Konsequenzen aus der Wahl-Schlappe der Sozialdemokraten: „Ich trete mit sofortiger Wirkung von meinem Amt als Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende zurück.“

18.12 Uhr: Erste Hochrechnung von Infratest Dimap

Hochrechnung 18:12 Uhr, in %: SPD 30,6; CDU 34,3; Grüne 6,0; FDP 12,2; Piraten 1,1; Linke 5,0; AfD 7,7; Andere 3,1; Quelle: Infratest dimap|Der Landeswahlleiter

18.14 Uhr: Erste Hochrechnung der Forschungsgruppe Wahlen

Hochrechnung 18:14 Uhr

18.05 Uhr: Die Wahlbeteiligung liegt bei ungefähr 65,5 Prozent, die letzten NRW-Landtagswahlen hatten nur 60 Prozent mobilisiert.

18.02 Uhr: Erste Wahleinschätzung der F.A.Z.

„Was für eine Schlappe für die SPD: Rot-Grün ist abgewählt, die SPD stürzt dramatisch auf 30,5 Prozent ab. Die CDU erreicht 34,5 Prozent, die FDP wird mit um die 13 Prozent drittstärkste Kraft. Die AfD zieht mit 7,5 Prozent in den Düsseldorfer Landtag ein. Eine Zitterpartie hat die Linkspartei vor sich, die in der ersten Prognose bei 5,0 Prozent liegt: Zieht sie in den Landtag ein, würde es für Schwarz-Gelb nicht reichen, sondern womöglich nur für eine große Koalition. Scheitern die Linken, dürfte es ziemlich sicher für Schwarz-Gelb in Düsseldorf reichen.“

18.00 Uhr: Erste Prognose von Infratest Dimap

Prognose, in %: SPD 30,5; CDU 34,5; Grüne 6,0; FDP 12,0; Piraten 1,2; Linke 5,0; AfD 7,5; Andere 3,3; Quelle: Infratest dimap|Der Landeswahlleiter

18.00 Uhr: Erste Prognose der Forschungsgruppe Wahlen

Prognose 18:00 Uhr

16.50 Uhr. Die Wahlbeteiligung ist gegenüber der letzten Landtagswahl wohl gestiegen.

„Schon jetzt zeichnet sich eine deutlich höhere Wahlbeteiligung ab als vor fünf Jahren. Bis zum Mittag, 12 Uhr, hatte der Landeswahlleiter in acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten eine Beteiligung im Schnitt von knapp 34 Prozent festgestellt. Das waren fünf Prozentpunkte mehr als 2012. Damals hatte die Wahlbeteiligung am Ende allerdings nur den sehr niedrigen Wert von 59,6 Prozent erreicht. (…) Insgesamt sind 13,1 Millionen Bürger des Landes zur Wahl aufgerufen, darunter auch etwa 840.000 Erstwähler. Sie können sich zwischen 31 Parteien entscheiden.“ (F.A.Z.)

7 Comments

  1. Fackelträger schreibt:

    Schulz hat absolut seinen Zweck erfüllt, den ihm die Hintergrundmachthaber zugedacht haben:

    Er sollte als Angstmacher der CDU die Stimmen zutreiben. Diese Rechnung ist VOLL aufgegangen.
    Von der Staatshetze gegen die AfD hat letztlich die FDP profitiert. Die FDP hätte auch einen Besenstiel aufstellen könen.

  2. Wasserträger schreibt:

    Diesen Nonsens glauben Sie ernsthaft, was? Doch nur eins ist hier wichtig: Der Deutsche hat einmal mehr gezeigt, dass er ausradiert werden möchte.

    Es wird nämlich nun definitiv weitergehen, mit unserem Untergang.

    • Fackelträger schreibt:

      Vielen Dank für die freundliche Belehrung! Immerhin bin ich noch dafür, die Dinge auf DEUTSCH zu benennen („Nonsens“). Mit dem klaren Bekenntnis zu unserer jahrtausendealten Sprache Deutsch fängt unser Ringen ums Überleben schon mal an.
      Schwarzmaler, die nur Wehrkraft-zersetzend wirken, helfen dabei am wenigsten.

  3. Volker Dio schreibt:

    Die Bürger haben sich also für den beschleunigten Untergang entschieden.Ich verstehe das nicht.Soll hier erst noch Chaos und Bürgerkrieg entstehen,bis die Bürger wach werden?

    • Paul Buchfeld schreibt:

      Selbst dann wählt das Volk seinen eigenen Untergang. Hat man ja in Frankreich gesehen.

      • Volker Dio schreibt:

        Ja stimmt.Aber das kann nicht mit rechten dingen zugehen.Bei den Bundestagwahlen wird auch die CDU gewinnen.Da bin ich mir absolut sicher.

    • Emma D. schreibt:

      Der Tatsache nach stimmt wohl, was Sie schreiben. Der Absicht nach haben m.E. die – gutgläubigen – Bürger gewählt, was ihnen die Wahlwerbung versprochen hat. Daneben gibt es auch Schafsköpfe, die einfach irgendeinem Hirten nachlaufen, ein Verhaltensmuster, das entweder auch den Menschen oder einigen Menschenstämmen angeboren ist oder das von orientalischen Hirte-Schafe-Kulten als Denkschema in die Hirne gepflanzt worden ist; damit dürfte 33% für Schwarz erklärbar sein: Der römische „Papa“ oder sein Hirte oder dessen Unterhirte wird’s schon richten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com