Wahlumfrage: SPD verliert an Zustimmung, Union konstant, AfD legt wieder leicht zu

19. April 2017
Wahlumfrage: SPD verliert an Zustimmung, Union konstant, AfD legt wieder leicht zu
National
8

In einer aktuellen Umfrage des INSA-Meinungsforschungsinstituts bleiben die Unionsparteien mit 34 Prozent stärkste Kraft, während die Sozialdemokraten auf 30,5 Prozent abrutschen. Die AfD kann leicht auf zehn Prozent zulegen, die Linkspartei liegt bei neun Prozent. Die Grünen fallen auf sechs Prozent – der schlechteste Wert seit 2002 – und liegen damit noch hinter der FDP (6,5 Prozent).

Bei der Frage nach der Kanzlerpräferenz sackt SPD-Kandidat erstmals nach seiner Nominierung auf unter 30 Prozent ab. Im aktuellen Forsa-Wahltrend für den TV-Sender RTL und die Zeitschrift „Stern“ kommt Schulz auf lediglich 29 Prozent – drei Prozent weniger als in der vergangenen Woche. Unterdessen legt CDU-Kanzlerin Merkel bei den Befragten um ein Prozentpunkt zu und rangiert mit 44 Prozent deutlich vor dem SPD-Politiker. (sp)

 

8 Comments

  1. Suedwester schreibt:

    Ja, die Frau Merkel ist die beste Kanzlerin aller Zeiten? Daß die Dame, die nie für irgendwelche Inhalte stand, so beliebt ist im Volke der Dichter und Denker, tja, das sagt sehr viel aus über das Volk der Dichter und Denker (nicht mehr ganz dicht, und denken auch schon lange nix mehr).

    • heiner philip schreibt:

      Es ist wie es ist: wer nur schwafelt und niemandem wehtut und seine Schweinereien im Verborgenen begeht ist der klassische Gutmenschen-Politiker, den alle mögen. Das geht allerdings nur wegen der Gleichschaltung der Medien: Staatsfunk. Weil in diesen Medien auch keine Politik mehr vorkommt, sondern nur noch Friseur-Meldungen und Party-short-talk. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen: Fußballer-Frisuren, Party-Drogen, Filmsternchen und Busengrössen sowie viertklassige Musiker bevölkern die Öffentlichkeit im Dauer-Rausch, damit der Gutemensch Bürger auch ja nicht mitbekommt, wie er seit über 120 Jahren ausgebeutet, abgelutscht, betrogen und belogen wird und er gar nicht kapiert, dass Deutschland mittlerweile ein ausgequetschtes Strandhandtuch unter US-Inc.-Flagge ist und demnächst wieder in den krieg ziehen wird, damit unsere SCHULD niemals kleiner wird: Merke: ausgebildet gute Verbrecher finden immer einen Dummen, der die TAT auf sich nimmt.

  2. edelweiß schreibt:

    Diese Zahlen bestätigen meine Prognose:
    Die hirngewaschenen westlichen Verwandten werden das Verschwinden D.s mit ihrer Wahl auch noch befürworten.
    Erst wurde die DDR abgewickelt und jetzt D.
    Es erfolgt ausnahmslos auf allen Gebieten, Stück für Stück,ein wacher Ostdeutscher kann die Parallelen nicht übersehen.
    Wir verlieren das 2. Mal die Heimat, doch diesmal endgültig.
    Und tschüß.

  3. Eidgenosse schreibt:

    10% für die AfD – immerhin. Ich kann auch noch die Wähler der Grünen (6%) verstehen, denn es gibt eben einen Bodensatz der Deutschland unter allen Umständen hasst und abschaffen will. Grundsätzlich verstehe ich auch die Wähler der Linken (9%), die immerhin die einzige Partei im Bundestag ist, die die unsägliche „Euro-Rettungspolitik“ als das gegeiselt hat was sie ist. Besonders Sarah Wagenknecht wirkt dort als Zugpferd. Sie wäre natürlich längst in der Versenkung verschwunden, wenn sie nicht so populär wäre. Wer aber den Rest wählt, kann nur als politikunfähig oder schlicht als verblödet bezeichnet werden. Damit wären wir, wenn die FDP 6% erzielt, bei etwa 70% völlig Verblödeten. Was will man damit anfangen?
    In Frankreich, das die Krise deutlicher spürt, tut sich schon mehr obwohl auch dort die Vernunft noch mindesten 25% von der Macht entfernt ist. Falls M. Le Pen Präsidentin würde, wäre das eine echte Überraschung und eine Zäsur in Europa. Nur leider wird es dazu nicht kommen, denn wenn man einen Clown (Macron) aus dem Ärmel zaubert und der dann just an Le Pen herankommt, dann kann man auch dort von einer weit verbreiteten Verblödung ausgehen.
    Es sind nicht die Medien allein, sondern das ausgeschaltete Gehirn – sofern vorhanden – das zu solchen obskuren Ergebnissen führt. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, sollte Le Pen Präsidentin werden.

  4. Kettenraucher schreibt:

    In der Glotze wurden den Zuschauern die Zahlen wiedereinmal ganz anders verkauft:
    Da hies es bei N-TV:

    Linke +1% (auf 9%)
    AfD konstant (bei 8%)
    Grün bei 6%

    Den Lügnern in Politik und Medien schlottern die Knie!

  5. Suedwester schreibt:

    Oh, die AfD bringt man in den nächsten Monaten schon noch unter die 5% (und dann unter die Erde?). Petri hat gerade dankend abgelehnt, Spitzenkandidatin zu werden.

    Ich erinnere mich noch gut daran, daß Anfang der 90er Jahre die REP bei 7% in bundesweiten Umfragen standen. In den Bundestag zogen sie jedoch bekanntlich nie ein.

  6. Emma D. schreibt:

    Wenn also am Sonntag sog. Wahlen wären, würden rund 75% die Fortsetzung der völkermörderischen Orient-Kriege und damit die perverse Produktion von Entheimateten wählen. Da soll noch einer auf die angeblich militaristischen Preußen schimpfen oder gar Hindenburg-Straßen umbenennen! Heute ist geht es viel blutiger zu. Und die Glotzensklaven finden es anscheinend megageil und arbeiten und zahlen tatsächlich dafür. Ohne die Kriege könnte man mindestens einen Arbeitstag pro Woche streichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com