Nordkorea-Konflikt: USA versichern Japan Bündnistreue

18. April 2017

„Die USA haben Japan vor dem Hintergrund des Konflikts um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm Bündnistreue zugesichert. Auf der zweiten Station seiner zehntägigen Asienreise traf US-Vizepräsident Mike Pence Japans Ministerpräsident Shinzo Abe in Tokio.“ (EuroNews)

Lesen Sie hier eine ausführliche Hintergrunddarstellung: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/usa-und-japan-wollen-druck-auf-nordkorea-erhoehen-14976366.html

 

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Ein Kommentar

  1. Emma D. schreibt:

    Verhält sich die japanische Regierung autonom und volksgemäß oder ist sie ebenso von fremden US-Interessen besessen wie die EU und das BRD-Kabinett? Die zahlreichen Demonstrationen von Japanern gegen US-Stützpunkte sprechen eine andere Sprache als das obige Pressebild. Wie Europa ist auch Japan allenfalls deshalb bedroht, weil es sich öffentlich als Vasall und Bejubler von völkerrechtswidrigen US-Angriffskriegen hinstellt. Ob Nordkorea (im Unterschied zum ruinierten Orient gegen die EU/USA) überhaupt gegen Japan fundierten Groll hegt, ist zweifelhaft. Die japanische Besetzung Koreas liegt schon rund 80 Jahre zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com