Neue Seidenstraße: Erster Güterzug rollt von England nach Ost-China

11. April 2017
Neue Seidenstraße: Erster Güterzug rollt von England nach Ost-China
International
4

London. In den letzten Jahren ist viel von der „neuen Seidenstraße“ die Rede, einem ambitionierten Verkehrsprojekt, das vor allem von China vorangetrieben wird und das dem Reich der Mitte neue Verkehrsachsen in den westeurasischen Raum erschließen soll. Auch Rußland ist beteiligt, ebenso die Deutsche Bahn.

Jetzt wurde das ehrgeizige Projekt wieder um ein Stück realer. Der chinesische Streckenbetreiber Yiwu Timex Industrial Investment brachte jetzt von Großbritannien aus den ersten Güterzug auf den Weg in Richtung China. Er soll Vitamine, Babyartikel, alkoholfreie Getränke und andere Waren innerhalb von rund drei Wochen in den Osten Chinas bringen. Die Reisezeit wäre damit nur halb so lang wie mit dem Schiff. Die Strecke führt über den Kanaltunnel nach Frankreich, Belgien, Deutschland, Polen, Weißrußland, Rußland und Kasachstan an seinen Bestimmungsort. „Das ist der erste Exportzug und nur der Beginn eines direkten Betriebes zwischen dem Vereinigten Königreich und China“, sagte Yiwu-Spitzenmanager Xubin Feng.

Auch die Briten sind begeistert und können darauf verweisen, daß der Brexit die britischen Handelsbeziehungen in keiner Weise beeinträchtigt. Handelsminister Greg Hands wird von Medien mit den Worten zitiert: „Sie [die Strecke] folgt der historischen Seidenstraße, um britische Produkte in die Welt zu liefern.“ (mü)

image_print

4 Comments

  1. Dennis I. schreibt:

    Das blinde Vertrauen des deutschen Michels zu allem und jedem Ausländer, Farbigen und Fremden wird ihn auch im Falle der Seidenstraße noch ins ungemach bringen. So sagt ein altes persisches Sprichwort, die Chinesen töten mit seidenem Faden. Und die Perser sind näher dran an China und kennen sie seit langer Zeit. So sollte auch der letzte Deutsche sich an die Worte seines Opas erinnern: „Nehmt euch in Acht vor dem Gelben Mann“, auf dass nicht die Seidenstraße zu einem seidenen Faden wird, der dem Michel in seinem proamerikanischen Tiefschlaf mit einem freundlichen Lächeln aus Fernost um den Hals gelegt wird.

    • Wolfgang Stallbaum schreibt:

      Wer hat mehr Deutsche getötet? Die Chinesen, Großbritannien, die USA oder Frankreich? Waren die Völkermörder Napoleon, Roosevelt und Churchill denn Chinesen?

      • Dennis I. schreibt:

        Du willst das also erst selbst am eigenen Leib „erfahren“ wollen wer zu was imstande ist um es mir zu glauben? Träum weiter deinen pro-fremdländischen Heilsbringertraum. Glaube mir, es gibt einen gegenseitigen Respekt unter den Völkern dieser Erde.

        Doch dem Deutschen Volk wieviel Respekt wird man ihm gewähren in einer Phase der Schwäche? Besser. Der Michel sollte erwachen und beginnen sein Erbe und seine Völker zu verteidigen und zu Ehren – alleine!!

        • Wolfgang Stallbaum schreibt:

          Die Deutschen sind an einer gemeinschaftlichen geistig-seelischen Abwehrschwäche erkrankt, die dringend heilungsbedürftig ist. Zudem liegt in Deutschland eine kollektivseelische Automimmunerkrankung vor.
          Aber sind denn die Chinesen schlimmere Leute als diejenigen, die im Zweiten Weltkrieg mehr als 10 Millionen deutsche Zivilisten und Kriegsgefangene ermordet haben? (Hinzu kommen die im Kampf Gefallenen.) Waren im Zweiten Weltkrieg nicht eher die Japaner die Aggressiven gegen die Chinesen und Koreaner? Sind nicht heutzutage die Hintergrundmachthaber in den USA die global schlimmsten Verbrecher, wie es etwa Ron Paul als Augenzeuge sachkundig darstellt?
          Immerhin: Die Inder haben mit Erfolg die britischen Kolonialisten hinausboyokottiert und vergrault. Die relativ wenigen Vietnamesen haben die rieisigen USA mit Erfolg hinausmassakriert. Es ist möglich, dass kleine Völker große Besatzer loswerden, manchmal sogar ohne militärischen Krieg. Gesunde Deutsche müssten die USA loswerden können. Aber ein antideutsch gewordenes Großunternehmen in Leverkusen will den Amis rund 60 Milliarden Euro hinschmeißen, für eine kriegsverbrecherische und auch sonst skrupellose Giftmischerfabrik, ohne dass jemand streikt, von den Nato-Perversionen der BRD-Regierung noch ganz abgesehen, die grundlos fremde Völker ruiniert, ohne dass jemand meutert. Das ist allein deutsche Schuld, wie schon 1890 die Kündigung des Rückversicherungsvertrages mit Russland. Für solche groben Dummheiten und politischen Krankheiten kann kein anderes Volk beschuldigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com