Ausländergewalt: Brutale Attacke eines Marokkaners in Bielefeld

15. Februar 2017
Ausländergewalt: Brutale Attacke eines Marokkaners in Bielefeld
Kultur & Gesellschaft
4

Bielefeld. Am vergangenen Sonntag wurde ein 27jähriger Bielefelder auf dem Jahnplatz von einem Marokkaner mit einer abgebrochenen Glasflasche angegriffen. Den 24jährigen Ausländer konnten Polizisten, die in der Nähe eine Verkehrskontrolle durchführten und die Schlägerei mitbekamen, überwältigen und festnehmen, bevor er sein Opfer schwerer verletzten konnte. Dabei verletzte der Mann zwei Beamte durch Tritte. Die Polizeibeamten transportierten den aggressiven und alkoholisierten Marokkaner nach dem Anlegen von Handschellen auf das Polizeipräsidium. Das Opfer des Schlägers, ein 27jähriger Bielefelder, erlitt durch den Angriff Schnittverletzungen an den Händen.

Bei der Durchsuchung auf der Wache konnten die Beamten auch Cannabis bei dem Marokkaner finden. Es laufen nun Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Polizeibeamte, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Beleidigung gegen den jungen Mann. Da dieser auch keinen festen Wohnsitz in Deutschland melden konnte, nahmen die Beamten den erst Ende 2016 wegen ähnlicher Delikte aus der Haft entlassenen Mann vorläufig fest. Am Montag führten sie ihn einem Bielefelder Haftrichter vor. Dieser schickte den 24Jährigen in Haft. (tw)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

4 Comments

  1. BADEMEISTER schreibt:

    Es gibt für diese Nafris Wohnsitze in Deutschland und die haben
    Gitter vor den Fenstern für den Rest des Lebens.

    • parabellum schreibt:

      Wohnsitze gibt es reichlich, aber nicht in Deutschland!!
      Raus mit dem Gesindel!

    • Max Müller schreibt:

      Das siehst Du völlig falsch! Nicht in Deutschland gibt es Wohnsitze mit Gittern vor den Fenstern für die Nafris, sondern etwa in Marokko. Warum soll der deutsche Steuerzahler einen kriminellen marokkanischen Nafri mit drei Mahlzeiten pro Tag, warmer Zelle, sozialpädagogischer Betreuung uns Sportangeboten alimentieren? Die marokkanische Justiz würde mit dem bestimm ganz anders umspringen als die Deutsche. Wenn der bei uns in Deutschland einsitzt merkt er erst mal wie gut man ihn als Straftäter noch behandelt. Das hat mit Sicherheit keine abschreckende Wirkung für diese Leute und keinen Erziehungseffekt. Darum lachen sie doch die deutsche Polizei und das Justizsystem aus, weil diese Leute ganz andere Bandagen gewöhnt sind.

  2. Rack schreibt:

    Es wird ihm wohl nicht viel passieren. „Hintergründen“ tut man bekantermaßen nichts, so sagen unsere jahrelangen Erfahrungen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com