Bundesversammlung: Steinmeier zum neuen Bundespräsidenten gewählt

12. Februar 2017
Bundesversammlung: Steinmeier zum neuen Bundespräsidenten gewählt
National
4

Berlin. „Der SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier wird zwölfter Bundespräsident Deutschlands. Die Bundesversammlung wählte den 61-Jährigen am Sonntag in Berlin mit 931 von 1239 gültigen Stimmen zum Nachfolger von Joachim Gauck. Dieser hatte auf eine zweite Amtszeit verzichtet. Der frühere Außenminister Steinmeier, der der Kandidat von CDU/CSU und SPD war, kam damit auf eine Zustimmung von rund 75 Prozent. Die Kandidaten der anderen Parteien blieben wie erwartet chancenlos.“ (F.A.Z.)

Der AfD-Kandidat Albrecht Glaser erzielte einen Achtungserfolg: mit 42 Stimmen errang der 75jährige sieben Stimmen mehr, als die AfD in der Sitzverteilung der 16. Bundesversammlung innehatte.

Die Alternative für Deutschland kommentierte die Wahl mit deutlich kritischen Worten: „An Peinlichkeit war diese Versammlung nicht mehr zu überbieten. Frank-Walter Steinmeier ist alles, aber nicht der Bundespräsident des deutschen Volkes, sondern der einer selbsternannten und völlig abgehobenen Elite!“

Eine detaillierte Übersicht zu den Ergebnissen aus der 16. Bundesversammlung finden Sie hier: http://www.wahlrecht.de/news/2017/wahl-des-bundespraesidenten-2017.html

Bildquelle: Flickr/Metropolico.org/CC-BY-SA-2.0

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

4 Comments

  1. AufShry schreibt:

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten und ja.. es war ein „Linker“ aber wo ist da der Unterschied?

  2. Kuhn schreibt:

    Da ich ihn nicht wählen konnte, kann er mein BP auch nicht sein. Ich bin froh, daß Gauck weg ist, Steinmeier interessiert mich nicht.

  3. Emma D. schreibt:

    Ein Unterschriftenautomat zum Inkraftsetzen der vom BRD-Parlament verabschiedeten oft antideutschen Gesetze wäre kostengünstiger. Auch antideutsches feierliches Gefasel kann heutzutage von elektronischen Datenverarbeitungsanlagen vermutlich produziert und in jedem Fall vorgelesen werden.

  4. Max Müller schreibt:

    Er wird künftig jedes Gesetzesvorhaben der Rot-Rot-Grünen Regierung, welche vermutlich im Herbst 2017 nach den Bundestagswahlen kommen wird, ohne kritischen Anmerkungen unterschreiben und durchwinken. Es ist alles so geplant, seht selbst hin, traut Eurer Wahrnehmung und lasst ein bisschen Phantasie einfließen, dann erkennt Ihr die Verbindungen. Wir steuern direkt auf eine öko-sozialistische Diktatur zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com