Westlicher „Fake-News“ zum Trotz: Beliebtheit Trumps in der Bevölkerung steigt

7. Februar 2017
Westlicher „Fake-News“ zum Trotz: Beliebtheit Trumps in der Bevölkerung steigt
International
4

Westliche Beobachter können es kaum fassen: 50 Prozent der US-Amerikaner sehen ihr Land unter dem neuen Präsidenten auf einem guten Weg. Das ergab eine Umfrage des Medienunternehmens Investor’s Business Daily (IBD). Rund 48 Prozent der Befragten äußerten hingegen, für die Zukunft der USA schwarz zu sehen. Schon kurz nach der Wahl von Trump stiegen seine Beliebtheitswerte in der Bevölkerung, bis sie jetzt auf dem vorläufigen Höhepunkt angelangt sind.

Die Umfrage wurde schon zu einem Zeitpunkt durchgeführt, als die Anordnung eines Einreisestopp für Staatsangehörige aus sieben überwiegend muslimischen Ländern bereits bekannt geworden war. In linksliberalen Medien überläßt man allerdings lieber kritischen Stimmen das Wort und berichtet ausführlich über die Proteste gegen den sogenannten „muslimban“. Die Mehrheit der Amerikaner scheint sich aber davon nicht beeinflussen zu lassen.

Trump selbst hat schon mehrfach die Scheinheiligkeit insbesondere der US-Medien angeklagt. Zuletzt warf er den Berichterstattern vor, nicht ausführlich über Terroranschläge berichtet zu haben. Bei einem Treffen mit Vertretern des US-Militärs hatte er jüngst erklärt, daß in den Vereinigten Staaten nur unzureichend über die Terroranschläge in Europa berichtet werde. „Sie haben ihre Gründe“, erklärte Trump wörtlich. (vz)

image_print

4 Comments

  1. Mark schreibt:

    Ja, das paßt denen gar nicht, daß Trump seine Ankündigungen und Versprechen erfolgreich einzulösen versteht. Widerlegen konnten sie ihn nicht, und das Wasser reichen ebensowenig. Daher sind sie ja auch darauf angewiesen, ihm in rein propagandistischer Form alles mögliche anzudichten und anzuhängen.

  2. Rettl schreibt:

    Lügenmedien sind Gehirnwäsche, der man nicht entkommt, wenn man sie konsumiert. Sogar in U-Bahnen wird man damit belästigt und zugleich mit Kameras überwacht, damit den Monitoren nur ja niemand Gewalt antut. Darum ist es so wichtig und wertvoll für die Wahrheit, dass es ZUERST!, FOXNEWS und BREITBART gibt. Den US-Präsidenten findet man hier: https://twitter.com/potus

  3. Wolfgang S. schreibt:

    Auch Amnesty International beteiligt sich am politisch einseitigen Erfinden von Nachrichten: https://deutsch.rt.com/international/46267-amnesty-international-bericht-syrien-gefaengnis-folter-hinrichtungen-hochrechnung-schaetzung-zeugen/ Der sog. Fake besteht hier schon allein darin, dass die infolge der westlichen Angriffe Getöteten und Geschädigten nicht mit erwähnt werden; ihre Zahl dürfte in die Millionen gehen. Soweit überhaupt etwas an den AI-Meldungen dran ist: Was soll die syrische Regierung bei kriegerischen Zuständen mit Feindkollaborateuren anderes machen als die meisten Regierungen unter solchen Umständen, etwa einst die Franzosen im Algerienkrieg oder die USA im Folterlager in Guantanamo?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com