„Admiral Kuznezow“ erstmals dabei: Rußland nimmt massive Luftangriffe wieder auf

19. November 2016
„Admiral Kuznezow“ erstmals dabei: Rußland nimmt massive Luftangriffe wieder auf
International
0

Damaskus/Moskau. In die Schlacht um Syrien hat jetzt erstmals auch der einzige russische Flugzeugträger, die „Admiral Kuznezo“, eingegriffen. Das bestätigte der russische Verteidigungsminister Schoigu. Laut dem Minister flogen bordgestützte Jagdflugzeuge vom Typ Suchoi Su-33 Angriffe. Ziele seien Munitionslager, Ausbildungscamps und Kampfstofffabriken der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) gewesen. Attackiert wurden auch Stellungen der Al-Nusra-Front. Die Angriffe richteten sich gegen Ziele in den syrischen Provinzen Idlib und Homs.

Außerdem feuerte die Fregatte „Admiral Grigorowitsch” Marschflugkörper ab.

Rußland hatte Mitte Oktober angekündigt, die „Admiral Kuznezo“ und mehrere Kriegsschiffe nach Syrien zu schicken, um die russische Militärpräsenz in der Region zu verstärken. Hierauf durchquerte der Flottenverband in den vergangenen Wochen die Nordsee und das Mittelmeer und erreichte kürzlich die syrische Küste. Die auf dem Flugzeugträger stationierten Kampfflugzeuge und Hubschrauber absolvierten fast täglich Übungsflüge.

Am Dienstag schloß sich der Flugzeugträger erstmals dem Kampf gegen den IS an. Nach Wochen ohne Luftangriffe wurden auch die von Rebellen gehaltenen Teile im Osten der umkämpften syrischen Großstadt Aleppo wieder von schweren Bombardements erschüttert. (mü)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.