Gegen den Trend: Rechte HDZ entscheidet Kroatien-Wahl für sich

13. September 2016
Gegen den Trend: Rechte HDZ entscheidet Kroatien-Wahl für sich
International
4

Zagreb. Paukenschlag im Südosten: entgegen allen Wahlprognosen konnte in Kroatien die rechte HDZ (Kroatische Demokratische Gemeinschaft) die vorgezogene Parlamentswahl am Sonntag für sich entscheiden. Sie kommt auf 61 Mandate. Das von der sozialdemokratischen SDP angeführte Mitte-Links-Lager erreichte 54 Sitze.

Der Ausgang der Wahl kommt unerwartet: Prognosen und Umfragen hatten ein Kopf-an-Kopf-Rennen der Großparteien vorausgesagt.

Der neue HDZ-Chef Andrej Plenkovic kündigte noch in der Wahlnacht an, sofort mit Sondierungsgesprächen für die Bildung einer Koalitionsregierung zu beginnen. Er zeigte sich offen für Partner, die der HDZ „nach Programm und nach Weltansicht“ nahestehen.

Beobachter schreiben den Wahlsieg vor allem Plenkovic zu – mit seinem moderaten Kurs schaffte es der Europaabgeordnete in kürzester Zeit, die HDZ aus der Talsohle zu holen. Nachdem sie vor drei Monaten die Regierung zu Fall gebracht hatte, befand sie sich in einem Umfragetief.

Als wichtigster Mehrheitsbeschaffer gilt erneut die schon bisher mitregierende konservative Reformpartei Most (Brücke), die bereits ein Ultimatum gestellt hat. Neben Most gilt aber auch die populistische Partei des Zagreber Bürgermeisters Milan Bandic, die auf zwei Mandate kommt, als möglicher Koalitionspartner. Die beiden Parteien haben die HDZ bereits in der vorherigen Regierung unterstützt. Die drei Parteien könnten sich im Parlament auf eine absolute Mehrheit von 76 der 151 Mandate stützen. (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

4 Comments

  1. Frank Deutschpatriot schreibt:

    Liebe und hoch geschätzte Kroaten, ich bin mit meinem Herzen und in meinen Gedanken bei Euch. Lasst uns Europäer Europa gemeinsam gegen die Invasoren und die Islamisierung unserer europäischen und christlich-abendländischen Vaterländer verteidigen!

  2. Olli schreibt:

    Frage an die Redaktion: Wie hat die HSP abgeschnitten?

  3. MarcoM schreibt:

    „[…] entgegen allen Wahlprognosen“ ~~~~ Kommt bei Wahlprognosen öfters vor. Tja, diese widerspenstigen Wähler lassen sich auch immer weniger von solchen „Prognosen“ manipulieren. Gut so!

  4. Safet Babic schreibt:

    Damit dürfte Orban einen Verbündeten mehr im Kampf gegen die neue Völkerwanderung haben!Gerade die deutschfreundlichen Kroaten kämpfen für ihre nationalen Rechte!Ich hoffe, der von den Gedenkfeiern in Bleiburg bekannte Dr.Zlatko Hasanbegovic wird wieder Kultusminister! Die zersplitterte HSP erhielt weniger als ein Prozent bei den Wahlen.http://hrvatskonebo.com/hrvatskonebo/2016/09/12/izbori-2016-nesluzbeni-rezultati-dip-a-po-izbornim-jedinicama/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com