Sarrazin kritisiert die EU: „Chaos und Perspektivlosigkeit“

13. Juli 2016
Sarrazin kritisiert die EU: „Chaos und Perspektivlosigkeit“
Kultur & Gesellschaft
8

Berlin. Vor dem Hintergrund des britischen EU-Austritts hat der Bestsellerautor und frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin eine Breitseite gegen Brüssel abgefeuert: in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“ sagte Sarrazin jetzt, die EU vermittle den Eindruck von Chaos und Perspektivlosigkeit. Mitschuldig daran sei Bundeskanzlerin Angela Merkel, die seiner Meinung nach zu viele Flüchtlinge ins Land gelassen und damit wesentlich das Mißtrauen der Briten geschürt habe. Vor allem beim Umgang mit dem Euro und beim Thema Zuwanderung habe die EU in der Vergangenheit kein gutes Bild abgegeben.

Befragt, welche Folgen er durch den Brexit auf Europa zukommen sehe, sagte Sarrazin, es werde vermutlich zu fallenden Aktienkursen und weniger Wachstum in Großbritannien kommen. Auf die Dauer werde dem Land der Austritt aus der EU aber wirtschaftlich nicht schaden. Darin liege allerdings auch eine Gefahr: wenn es keine negativen Folgen für die Briten gebe, dann würden Austritts-Lösungen auch für andere EU-Mitglieder zu einer attraktiven Option.

Das Problem lasse sich letztlich nur durch einen europäischen Bundesstaat beheben, doch diesen sieht Sarrazin nach dem britischen „Brexit“ auf absehbare Zukunft hinaus nicht. „Und ich glaube an die Fortexistenz souveräner Nationalstaaten, egal ob klein oder groß. Diese arbeiten dann in unterschiedlicher Form zusammen”, sagte Sarrazin dem „Focus“. Das von führenden EU-Politikern immer wieder beschworene „Friedensprojekt Europa“ hält der Finanzexperte bei alledem übrigens für „unhistorischen Kitsch“. Der eigentliche Friedensgarant sei für Europa die NATO. „Der Frieden hat nichts zu tun mit der Europäischen Union.“ (mü)

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

8 Comments

  1. henry Paul schreibt:

    Wenn die Menschen wüssten, was die EU wirklich ist, würde NIEMAND auch nur einen Pfifferling auf die EU geben. Die Menschen in Europa sind systematisch, hinterhältig, kriminell und vorsätzlich getäuscht und belogen worden, denn all das was angeblich die WERTE der EU sind, ist nicht wahr. Die EU ist NICHT demokratisch. Die EU hat KEIN Wachstum. Die EU schafft KEINEN Wohlstand. Die EU sorgt NICHT für Frieden. Die EU sorgt NICHT für Sicherheit. Die EU sorgt NICHT für Gleichheit, Brüderlichkeit und Freiheit. Im Gegenteil: Die EU ist totalitär, kriminell, ungerecht, verlogen, ineffektiv, ineffizient, politisch dumm, militärisch noch dümmer, sozial verbrecherisch, wirtschaftlich ein Desaster, währungstechnisch ein Verbrechen und die Ausbeutung aller. Sie alle lügen, dass die Schwarte kracht. Leider sind die allermeisten Bürger unbedarft, unedukiert, unbelesen, uninformiert, unachtsam, unpolitisch… sie wollen nur spielen und konsumieren, die Sonne und den Fussball geniessen und dann der Mutti zuwinken. SO geht Politik aber nicht! Das CREDO, dass die EU alles richtet und gut macht, hat die Bürger zum Dahinvegetieren veranlasst.. jetzt haben sie den Salat.

    • derKaiser schreibt:

      treffender kann man es nicht ausdrücken!!!

    • Belsazar schreibt:

      Kann Ihren Kommentar in Gänze unterschreiben. Die EU wird leider von Unfähigen und von Phantasten gemanagt, die den Bürger entmündigen wollen um dann ungehemmt die Vereinigten Staaten von Europa zu installieren. Gott sei Dank, lassen sich zumindest die Engländer das nicht gefallen.

  2. Ole schreibt:

    Betrachten wir uns mal den Werdegang: Warnen vor, kritisieren wenn, bekämpfen weil. Diese EU muss weg! Kluge Köpfe haben gewarnt.

  3. Lotse schreibt:

    Leider ist es so….
    Aus diesen nachplappernden Affen (Bevölkerung) kann man keine Widerstandskämpfer machen. Hauptsache Malle und Saufen sind gewährleistet, traurig.

  4. Pingback: Thilo sarrazin erkennt was die EUSSR für ein Haufen ist – Analyse + Aktion

  5. Dr. Altenburger schreibt:

    Sarrazin gehört zu den korrekt und sachdienlichen Beamten, er hat meine Hochachtung, dieser Mann wäre als Bundeskanzler geeignet. Aber es ist leider so dass der Michel sich um politische Konstellationen wenig kümmert. Fussball, Saufen, Dummlabern, ist alles wichtiger, so bekommt man keine vernünftigen Regierungskonstellationen.

  6. Eidgenosse schreibt:

    Ansonsten unterschreibe ich die Thesen von Sarrazin – aber dass ausgerechnet die NATO den Frieden sichern soll? Diesem Laden haben wir den IS zu verdanken, in der NATO befinden sich Despoten wie Erdogan, der den Krieg gegen Syrien mit inszeniert hat und nicht zuletzt haben wir das NATO-Säbelrasseln gegenüber Russland.
    Also was er sich dabei (nicht) gedacht hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com