Bundespräsident Gauck: "Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem"


Bundespräsident Joachim Gauck vergreift sich einmal mehr im Ton. Wörtlich sagte er in einem Gespräch mit der ARD (ab Minute 11:03) über die wachsenden patriotischen Protestbewegungen und Parteien in Europa: „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.“

Mit diesem die Völker Europas und ihre basisdemokratischen Entscheidungen vor den Kopf stoßenden Satz zeigt der deutsche Bundespräsident ein antidemokratisch anmutendes Politikverständnis. Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry kritisierte Gauck mit deutlichen Worten: „Was für eine Aussage für ein Staatsoberhaupt! Dieser Satz symbolisiert alles, was im Moment falsch läuft in Deutschland und in der EU. Die Politiker dienen dem Land und dem Volk nicht mehr, nein, sie sehen das Volk als Problem an – die Bürger als Kleinkinder, die einfach nicht verstehen wollen, wieviel Gutes ihnen diese EU bringt, die sich den Errungenschaften nicht bewußt sind. Also muß man der Bevölkerung einfach nur wieder erklären, wie prima alles funktioniert und schon ist alles wieder gut und man kann weitermachen wie bisher. Nein Herr Gauck, so funktioniert das nicht. Die Bürger sind keine unmündigen Kinder. Wenn die Mehrheit des Volkes dem jetzigen ‚mehr Europa‘-Kurs nicht folgen will, dann müssen Sie und die Regierung das akzeptieren.“ (sp)

Das Gauck-Interview ist in voller Länge hier zu sehen; die für Anstoß sorgenden Aussagen sind ab Minute 11:03 zu hören:
http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-192999%7E_bab-sendung-299.html