Bundespräsident Gauck: „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem“

22. Juni 2016
Bundespräsident Gauck: „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem“
Kultur & Gesellschaft
49

Bundespräsident Joachim Gauck vergreift sich einmal mehr im Ton. Wörtlich sagte er in einem Gespräch mit der ARD (ab Minute 11:03) über die wachsenden patriotischen Protestbewegungen und Parteien in Europa: „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.“

Mit diesem die Völker Europas und ihre basisdemokratischen Entscheidungen vor den Kopf stoßenden Satz zeigt der deutsche Bundespräsident ein antidemokratisch anmutendes Politikverständnis. Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry kritisierte Gauck mit deutlichen Worten: „Was für eine Aussage für ein Staatsoberhaupt! Dieser Satz symbolisiert alles, was im Moment falsch läuft in Deutschland und in der EU. Die Politiker dienen dem Land und dem Volk nicht mehr, nein, sie sehen das Volk als Problem an – die Bürger als Kleinkinder, die einfach nicht verstehen wollen, wieviel Gutes ihnen diese EU bringt, die sich den Errungenschaften nicht bewußt sind. Also muß man der Bevölkerung einfach nur wieder erklären, wie prima alles funktioniert und schon ist alles wieder gut und man kann weitermachen wie bisher. Nein Herr Gauck, so funktioniert das nicht. Die Bürger sind keine unmündigen Kinder. Wenn die Mehrheit des Volkes dem jetzigen ‚mehr Europa‘-Kurs nicht folgen will, dann müssen Sie und die Regierung das akzeptieren.“ (sp)

Das Gauck-Interview ist in voller Länge hier zu sehen; die für Anstoß sorgenden Aussagen sind ab Minute 11:03 zu hören:
http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-192999%7E_bab-sendung-299.html

 

49 Comments

  1. edelweiss schreibt:

    Da geht auch Fruke Petry nicht weit genug:
    Er wagt sich, eine klitzkleine Gruppe über mehr als 200 Mio Menschen zu erheben,
    die ihn und dieses Grüpplein obendrein ernähren!
    Er wagt sich, das Wort „Elite“ für selbstbezogene Machthaber, zudem ohne intellektuelle Verdienste, nicht mal erkennbare Intelligenz zu benutzen!
    Elite = Wort, das für hochgebildete, erfolgreiche Naturwissenschaftler, Ingenieure, echte Kunstschaffende (davon gibt es eine Handvoll in Dt. , nicht mehr), Vorbildunternehmer der freien Wirtschaft mit souveräner Persönlichkeit gilt.
    Mit diesem Wort fing die Manipulation vor einigen Jahren an, um das Selbstbewusstsein der Menschen zu zerstören.

    • Vinku schreibt:

      Unglaublich ist weit untertrieben ! Gauck hat jedenfalls die Zeichen der Zeit erkannt und macht sich vom Acker ! Seinen Job als Staatsoberhaupt hat er als Belohnung für die „vorbildliche Führung “ der Gauck-Behörde erhalten, deren Hauptaufgabe es war, die Unrechtmäßigkeiten in der ehemaligen DDR und Stasi-Herrschaft „aufzuklären“. Scheint ihm wirklich gut gelungen zu sein !

      • Eva-Maria Spötta schreibt:

        Vor allem hat er das Verramschen des Staatsvermögens der DDR an westliche Konzerne gut mitorganisiert. Die bekamen ganze Unternehmen samt Grund und Boden fast geschenkt. Die lästigen Arbeitnehmer wurden entsorgt, das Vermögen blieb. Dafür war man ihm dankbar.

    • Torsten schreibt:

      danke für deinen Kommentar, besser kann man es nicht sagen!

    • berni schreibt:

      bravo, auf den punkt gebracht…….

    • fighttheleagueofmorons schreibt:

      Absolut richtig. Gauck gehört nicht zur Elite.

  2. edelweiss schreibt:

    Vor allem aber zeigt er erneut eines: Wer das Problem ist und was uns dieses Problem bescheren will!

  3. macmarine schreibt:

    Aussage des Generaldirektors der „International Organzation for Migration (IOM)“ im „Council on Foreign Relations (CFR)“ vom 30.9.2015: „Migration in großem Ausmaß ist unvermeidbar, notwendig und wünschenswert, wenn wir erfolgreich sein wollen. Als erstes müssen wir das öffentliche Narrativ über Migration verändern. Derzeit ist es toxisch, Migration hat ein schlechtes Image.“ Dazu dann der ehemalige WTO-Generaldirektor und GoldmanSachs Aufsichtsrat Peter Sutherland: „Jeder Idiot, der daherkommt und mir erklärt, dass ich dazu entschlossen bin, die Einheitlichkeit der Völker zu zerstören, hat absolut recht. Genau das habe ich vor. Wenn ich es morgen tun könnte, würde ich es tun!“ Er redete dann weiter darüber, wie man insbesondere in Deutschland die öffentliche Meinung dazu verändern könne: „Von äußerster Wichtigkeit ist es, die Medien zu erwischen, die Medien ins Boot zu holen ist der Schlüssel. Aber wir müssen auch bei den Spinnern die Tür einlaufen, bei der Beklopptenbrigade, die weite Teile unserer Medien in der modernen Welt beherrschen …“

  4. heiner Philip schreibt:

    Es ist nicht nur diese eine Passage, sondern deren viel, die denkwürdig sind. Gauck vergreift sich permanent im Ton, ordnet nicht richtig ein, argumentiert prinzipiell als Major-Domus, also von oben herab und vergisst sein eigenes Credo der „offenen Gesellschaft“. Bei der Eu dasselbe: er lobt di eWERTE und all die demokratischen Vorteile, doch bemängelt die Bevölkerungs- Widerstände. Gauck hat wirklich keinen Verstand, er ist und bleibt NUR ein DDR-Scherge, der die Offiziere gewechselt hat- nun verbläst er seinen pastoralen UNsinn eben im Westen. GUT dass er geht.

  5. Brauche Meinkontonoch schreibt:

    Gauck ist eben nicht vom Volk gewählt, sondern von den Täter-„Eliten“.

  6. Zappa schreibt:

    Kurz vor seinem Rückstritt lässt er perfekt seine Gedankenwelt raus…
    es geht nicht um den Willen und das Bewusstsein der Bevölkerung – es geht alleine um Ideologien von Volksvertretern, von denen vielen nicht einmal wissen, was es bedeutet, für sein Geld harte Arbeit zu leisten, was es bedeutet, einen Betrieb aufzubauen und Verantwortung zu übernehmen.

  7. Querdenker der echte schreibt:

    Ja der Grüßaugust mal wieder!
    Das kann er am besten: – Sich selbst 1989 als Bürgerrechtler ernennen.
    – Und jetzt ernennt er sich wieder selbst zur Elite!
    Mir scheint, 2 Frauen zu versorgen zehrt nicht nur am Körper sondern vor allem am Geist!!

  8. martin schreibt:

    Heiß ist auch das Folgende. Kurz danach spielt er eine Heuchel-Veranstaltung mit Bürgern und sagt im bekannten Tantenton: „Habt ihr wirklich Angst, dass ihr nicht mehr Polen oder Briten sein könnt, also, ist es so, dass man euch eure national..e Identität wegnimmt?“ Und das Beste: Er antwortet gleich auch noch selbst: „Nee.“
    Dann ist ja gut…

    Ein Präsidentendarsteller spielt Heuchelpolitiker und auch noch gleich das Volk (so wie er es sich wünscht). Wie praktisch: Die Ein-Mann-Schau. Gauck total.

    Sehr exemplarisch für diese Mischpoke!

  9. MarcoM schreibt:

    Das was der Gauk da sagte mag zwar antidemokratisch im eigentlichen Sinne sein, es entspricht aber voll und ganz dem Geiste der parlamentarischen Demokratie (Scheindemokratie, plutokratische Zuschauerdemokratie). Und wenn die Bürger sich nicht mehr steuern lassen, dann hat die parlamentarische Demokratie in der Tat ein Problem mit den Bürgern.

  10. Deutschsachse schreibt:

    Der Gauckler und Konsorten sind ja schon dabei das Volk auszutauschen,weil die Bevölkerung ein Problem für Ihn und seine Chaospolitiker sind, bloß seine neuen Mitbürger vor allem die aus den Islamischen Ländern werden ihm noch viel größere Probleme bereiten.

    • bruello schreibt:

      Da gebe ich dir recht, diese Konsorten wollen wirklich ein ganzes Volk austauschen, weil das jetzige Volk einfach faul ist immer nach höhere Löhne schreit, Phase eins läuft schon ganz gut, man betreibt eine Polotik, die das Kinder kriegen schlecht macht. Phase 2 ist gerade am Anlaufen, fehlenden Nachwuchs von Migranten holen

  11. steffen bonitz schreibt:

    Ja man mus sich über unsere politische führung nur noch wundern aber eigendlich ist mir das seit einiger zeit klar gworden . Die tun nichts aber auch gar nichts für die eigene Bevölkerung. man darf und sollte ihn nicht mehr trauen egal welche partei labert . Wie bei den sozialisten . Eine Schande für unsere Ahnen die würden das gar nicht glauben was die vorhaben (das ist hochverat)an dem eigenen Volk.

    steffen bonitz

  12. Gauckler schreibt:

    Soe jedenfalls ist die von der Strasse.
    Wird vom Gauckler unterhalten und liegt nicht direkt dem Steuerzahler auf der Tasche.

    • Kordula schreibt:

      na das stimmt nicht so ganz was zahlen tut der Staat doch sein Gehalt pfui oder ? Wenn man überlegt was die uns abknöpfen für den ganzen Dreck den die uns bieten.

  13. Fackelträger schreibt:

    Schade, diesen Gauckler hätte Ulbricht 1961 als Kommentator beim Mauerbau gut gebrauchen können!

  14. Reinhard schreibt:

    „Die Mehrheit hätte sich eine zweite Amtszeit gewünscht.“

    Welche Mehrheit? Die Mehrheit die sich die Rettungpackete für die Banken gewünscht hat. Die Mehrheit die so gerne die ewig klammen Griechen finanzieren will. Die Mehrheit die einen Austausch des deutschen Volkes wünscht. Die Mehrheit die sich über die Enteignung durch die EZB freut.

    Wo ist diese Mehrheit bitte?

    Leben diese Deutschenhasser in einer Traumwelt oder nehmen sie Drogen. Irgendetwas stimmt doch mit denen nicht.

    Für mich sieht das Ganze aus wie ein Theaterstück das von den Insassen einer psychatrischen Anstalt aufgeführt wird.

    • Aaron schreibt:

      Sie können sich nicht vorstellen, wie beliebt unser Gaucky beim normalen, Medien-gesteuerten Volk -fernab vom Internet- ist und den Leuten tut’s leid,“so einen tollen Präsidenten“, „schade, daß er nicht noch ne Runde dranhängt“ und er aufhört.
      Wer sich nicht im Internet informiert und Tagesschau und Frühstücksfernsehen konsumiert denkt halt so.
      Ich persönlich konnte ihn nie ab, allerdings ist zu befürchten, wenn man es denn so hier und da mitbekommt, daß man mit „Gewalt“ eine Frau mit Migrationshintergrund -wegen der Zeichen und so- in das Amt hievt.
      Hoffentlich werden wir uns nicht nach „dem guten Alten“ Gauck zurück sehnen.

    • Lange schreibt:

      Gut ausgedrückt. Damit ist schon sehr viel gesagt. Irrenhaus Inszenierungen vom Feinsten.

  15. Der Rechner schreibt:

    Gauck vergreift sich nicht im Ton.

    Er spricht nur offen aus, was seine Kumpane in der herrschenden Clique denken:

    Volksgenossen die sich nicht beliebig verkackeiern lassen sind bloß lästig.

  16. Evtl. sollte die Bevölkerung auch mehr im Dunkeln arbeiten, wie etwa die Bilderberger.

  17. hansi schreibt:

    Das wahre Problem in diesem zusammengepressten Europa sind die Politiker mit ihren sturen Ideen und absolut unbrauchbaren Denken !!Diese Politiker werden wenn`s so weiter geht nicht mehr gewählt ,nur mehr von ihren Reichen Interessesvertretern und Schwarzgeldspendern….das ist zuwenig denn es werden immer mehr ARM !Das wollte anscheinend diese Europäische – Gemeinschaft !….einfach Toll was diese Gemeinschaft so zusammen bringt.

  18. Karl Marx schreibt:

    Wieder ein typischer Clickbait
    (Mit Clickbaiting wird medienkritisch ein Prozess bezeichnet, Inhalte im World Wide Web mit einem Clickbait (deutsch etwa „Klickköder“[1]) anzupreisen. Clickbaits dienen dem Zweck, höhere Zugriffszahlen und damit mehr Werbeeinnahmen durch Internetwerbung zu erzielen.)

    Es geht um die Kommunikation, mit den Bevölkerungen…

  19. Bernd Hartmann schreibt:

    Wer gehört in diesem Land eigentlich zur „Elite“, Herr G.? Bestimmt nicht die Dummschwätzer, die sich bei der Roten Armee für die „Befreiung“ ZUM Stalinismus bedanken oder die Politclowns, die auf Kosten des Staates leben und sich nach Fehlleistungen davonschleichen. Elite sind schließlich diejenigen, die Tag für Tag zur Arbeit gehen, und ohne zu Jammern ihre Pflicht erfüllen. Und DIESE Elite, Herr G., hat ein sehr feines Gespür dafür, was für unser Land gut ist oder nicht.

  20. Rumpelstilzchen schreibt:

    In Deutschland wird zunehmend dieser Pfarrer Gauck zum innenpolitischen Problem. Er weiss das er seine Pension sicher hat und sich in den „Ruhestand“
    zurückziehen kann. Mehr hat er ja bisher auch nicht getan.

    • Eidgenosse schreibt:

      …. er meint, dass er weiss, dass seine Pension sicher ist. Wenn aber demnächst das Finanzsystem wie wir es bisher kennen kollabiert, dann hat auch der Gauckler ausgegaukelt – es sei denn, er hat von GoldmanSachs bereits die richtigen Tipps bekommen – was sie pushen werden wenn alles Papier wertlos wird.

  21. Escalade schreibt:

    Ich weiß nicht, welches Interview die Kommentatoren vor mir gehört haben. Habt ihr euch nur einen Satz angehört?
    Gauck spricht davon, dass wir mehr auf das Volk hören müssen.

    Und er stellt die Frage: „Wovor habt ihr eigentlich Angst?“ – und diese Frage will ich hier an euch weitergeben!

  22. Erich Blaich schreibt:

    Der Mann hat sowas von recht! Seit der Plebs seinen mittels Schnaps „veredelten“ Quatsch in Foren und Netzwerken verbreiten kann, seit dem hat sich der Abstand zwischen Eliten (nicht Geld, sondern Intelligenz) um Lichtjahre erweitert. Genau diese Eliten haben sich längst in ihre Kreise zurück gezogen und pflegen einen gründlich abgeschottetes Dasein, ohne obszöne Beleidigungen, ohne blöde Ratschläge und ohne weinerliches Gejammer, weil man sich keinen Mercedes leisten kann und dies der Merkel mit ihrer Flüchtlingspolitik in die Schuhe schiebt. Wie schon erwähnt: DER MANN HAT RECHT!

  23. Bernd Beyer schreibt:

    Wie in der ehemaligen DDR !!!
    Da sind sie wieder die Eliten; bzw.die die glauben es zu sein !!!
    Auch sie glauben allen ernstes nicht das Problem zu sein !
    Das Problem ist ja das dumme, zahlende Volk ! Hat für mich doch was sehr „Sonnenkönighaftes“!
    Wo der gelandet ist, ehrt uns ja die Geschichte.
    Ich hoffe,dass in der heutigen Zeit,Teufel. im hier und jetzt, wachen immer mehr Deutsche auf und jagen die Pseudoeliten zum Teufel.

  24. F. Forster schreibt:

    Treten Sie zurück Herr Gauck.Oder Sie und die Regierung werden durch DEN SOUAVERÄN; DAS VOLK zurückgetreten

  25. Waldi schreibt:

    “ Ich weiß,sie tranken heimlich Wein und predigten öffentlich Wasser “ Heine . Es hat sich nichts geändert.

  26. vratko schreibt:

    Wer wie der Herr Gauck mit so vielen hart arbeitenden und steuerzahlenden Leuten Probleme hat, sollte erst mal bei sich checken, ob bei ihm irgendwas doch nicht in Ordnung ist!!!

    • Dr. Altenburger schreibt:

      Wen meint dieser Gauckler mit Elite,,,,????? Etwa die Bankster die ganze Staaten erpressen, etwa die Merkelwürdigen Marionetten im Politstadl, meine Putzfrau ist Elite, weil sie einen nutzbringend, guten Job macht !!!!! Und noch was,,, Politfiguren, die den Befehlston und den Stasisprech drauf haben, ,,,, haben in einer Demokratie nichts zu suchen,,,,!!!!!

  27. honk schreibt:

    ich bin gespannt, wie die elite sich ernährt, wenn sich der dumme pöbel weigert, sie zu versorgen. noch wird das system unterhalten, diversen manipulationen sei dank.

  28. Fragstein schreibt:

    Ich lese sehr viele Zutreffende Kommentare, mit Ausnahme der Politiker-Meinung und fortführens der Eigenen Interessen, die des Volkes Willen widersprechen.
    Was sträflich ist. Wir sollten deshalb was tun. Wie ihr liest, hört und sieht durch reden keine Veränderung. Brötchen gibt es auch dann, wenn man die beckt.

  29. Scripted Reality schreibt:

    Eigentlich kann man das Gauck schon gar nicht mehr übel nehmen.
    Woher soll er es auch wissen?

    Seit Jahrzehnten schwimmt er immer systemkonform mit – sei es im Osten,sei es in der BRD.Er lebt in seiner eigenen Welt und tritt nicht umsonst aus Altersgründen nicht mehr an.

    Er steht symptomatisch für den Linksdrall der gegenwärtigen Führungsschicht.
    Links reden, rechts leben.

    Die Medien würden den widerspenstigen,kritischen und nicht systemkonformen Staatsbürgern wieder vorwerfen,sie wären nicht ausreichend informiert (= manipuliert) und unterstellen, der steuerzahlende Normalbürger würde es wegen seines geringeren Bildungsabschlußes (!!!) nicht verstehen – die Frage ist nur: besserer Schulabschluß oder bessere Bildung.

    Der Unterschied zwischen steuerzahlenden, schaffenden Normalbürgern als Melk- und Stimmvieh und dem politisch-medialen-juristischen Komplex als raffenden und gegenüber „anderen“ verschwenderisch umgehenden „Verteiler“ ist schon mehr als eine Armlänge, eher eine Mittelmeerbreite.

    Es wäre schön, wenn es einen GEWÄHLTEN Präsidenten geben würde, für den Nächstenliebe zu Hause bei den eigenen Landsleuten beginnt.

  30. schweppi schreibt:

    Von was für einer Demokratie ist hier die Rede, in der das Volk und die Ernährer dieser Eiertänzer nicht mehr gefragt werden, in einer Demokratie in der bestimmt wird, was gemacht wird? Soetwas gab es schon in der oft beschimpften Diktatur, aber was ist denn nun anders? Bedeutet Demokratie doch „vom Volk bestimmt“, oder? Was darf denn das Volk bestimmen?

  31. Thom von Dunajew schreibt:

    WAS zum Teufel sind Eliten??? Elitepartner.de?

  32. Ute schreibt:

    Wer von „Eliten“ redet, diskriminert die Mehrheit der Menschen als minderwertig. Mit „Elite“ meinen die auch nur reiche Leute. Sonst wären wir ja auch Elite durch naturwissenschaftliche akademische Abschlüsse. Aber auch die Arbeit einer Putzfrau, des Kanalreinigungsdienstes, Maurer, Hausfrau, Bauer, Krankenschwester und Krankenpfleger usw sind eigentlich auch „Elite“… Es wäre an der Zeit die „Elite“ sonst ganz einfach mal zu bestreiken und die sollen ihren Sch*** im übertragenen als auch im Wortsinne selber machen!

  33. Bernard W.Brueggemann schreibt:

    Wo Dummheit siegt und Unverstand entscheidet – dies Volk wird untergehen.

  34. Harald Schmidt schreibt:

    Herr Gauck kratzt gerade noch rechtzeitig die Kurve, indem er nicht mehr kandidiert. Und am Schluß seines unbedeutenden Wirkens beleidigt er noch seinen Arbeitgeber, das deutsche Volk, indem er dieses als Problem bezeichnet. Gauck kann mit dieser unglaublichen Aussage nicht mehr ernst genommen werden und sollte am besten gleich zurücktreten. Schade, seine Funktion als Bundespräsident hätte ihm die Möglichkeit gegeben, im Kampf der politischen Elite gegen die Bürger die Partei der Bürger zu ergreifen. Wenn er dem Volk vielleicht am Ende seiner Tätigkeit doch noch etwas Gutes tun wollte, dann sollte er der Regierung Merkel den vorzeitigen Rücktritt nahelegen und Neuwahlen verlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com