Finanzminister Schäuble: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe“

8. Juni 2016
Finanzminister Schäuble: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe“
Kultur & Gesellschaft
16

Berlin. Nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sollte sich Europa trotz der anhalten Asylkrise nicht abschotten. Vielmehr würden Migranten, explizit Muslime, zur Offenheit der Gesellschaft beitragen. Außerdem wurde Europa ohne Zuwanderung „in Inzucht degenerieren“.

„Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen. Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial“, zitiert die „F.A.Z.“ den Minister. Zugleich warnte Schäuble vor den Auswirkungen einer europäischen Abschottungspolitik: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe.“

Um die anhaltenden Asylantenströme dennoch einzudämmen, schlug der CDU-Politiker Investitionen in den Krisenregionen Afrikas und des Mittleren Ostens vor. „Eines ist doch klar für die Zukunft: Wir werden mehr im Irak investieren müssen, in Syrien und in Libyen, und dann werden wir in der Subsahara mehr für deren Entwicklung bezahlen müssen.“

Deutliche Worte der Kritik an Schäubles Inzucht-Äußerung kam aus Reihen der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative. Der Landesverband Hessen forderte den Bundesfinanzminister zum sofortigen Rücktritt auf: „Mit seinen skandalösen und menschenverachtenden Aussagen zur Verfaßtheit der autochthonen europäischen Völker hat sich der Bundesfinanzminister endgültig ins Abseits gestellt. Indirekt bezichtigt Schäuble die Nationen Europas aus degenerierten Inzuchtvölkern zu bestehen, denn in deren Geschichte fand über weite Epochen nur eine sehr geringe bis keinerlei außereuropäische Einwanderung statt. Diese Beleidigung unserer Vorfahren und deren Erbe ist für uns nicht hinnehmbar. Wer ist denn nun die Schande für Deutschland? Wir sicher nicht. Herr Schäuble, bitte treten Sie ab!“

Insbesondere der Umstand, daß die gewachsenen Völker Europas in einer beinahe dreitausendjährigen Geschichte des Abendlandes zivilisatorische und kulturelle Leistungen vollbracht haben, die inzestiöse Gemeinschaften nicht zu leisten imstande wären und weltweit ihresgleichen suchen, scheint den historischen Horizont des CDU-Politikers zu übersteigen. Gerade ethnisch-kulturell homogene Völker waren es, die durch ihren inneren Zusammenhalt geschichtliche Herausforderungen am anpassungsfähigsten und bestmöglichen meisterten.

Auch die AfD-Parteiführung äußerte sich zu der unhaltbaren These Schäubles: „Wir degenerieren, wenn wir unsere Grenzen nicht für jeden öffnen? Interessant Herr Schäuble. In Europa leben ca. 742 Millionen Menschen, wie man da von Inzucht reden kann, weiß wohl nur unser Finanzminister.“ (ag/sp)

16 Comments

  1. Dr. W. Schauerte schreibt:

    Der Kerl muss volltrunken sein!

  2. Fackelträger schreibt:

    Jeder richtige Biologe weiß, dass zwar durch Inzucht Erbkrankheiten hervortreten und sich an einigen menschlichen Trägern manifestieren, die ansonsten verdeckt blieben. Dadurch entstehen aber auf der anderen Seite erbkrankheitenFREIE Nachkommen, die ihr absolut gesundes Erbgut an ihre wiederum gesunden Nachkommen weitergeben können! Aus Inzucht hervorgegangene gesunde Menschen sind auch erbgenetisch vollkommen gesund und tragen keinerlei verdeckte Erbmängel mit sich herum. Soviel zur Inzucht.
    Während der Weichsel-Kaltzeit von ca. 115.000 bis ca. 10.000 v.u.Z. gab es unsere Vorfahren nur als mehrere hundert Sippen über die eisfreien Teile Deutschlands verteilt. In diesen 100.000 Jahren härtester Auslese und Inzucht entpigmentierten sich unsere Vorfahren durch einen Überlebensvorteil der Hellhäutigen und Hellhaarigen. Nur die Intelligenten, Ausdauernden, Gesündesten, Erfinderischsten usw. konnten die furchtbaren 100.000 Jahre Eiszeit überleben und Nachkommen hinterlassen. Nach Ende der Eiszeit konnten sich diese Nachfahren, in vielfacher Hinsicht helle und lebenstüchtige Menschen, im mittleren und nördlichen Europa gut vermehren und volkreiche Stämme bilden.
    Dieses wahrscheinlich beste Erbgut der Welt ist unsere wunderbare und einzigartige genetische Grundlage, auch wenn viele von uns äußerlich nicht mehr ganz so wie unsere großartigen Vorfahren erscheinen.
    Wer dieses unbezahlbare Erbe durch Vermischung tilgen oder verdünnen will, der macht damit 100.000 Jahre leidvoller Auslese, die unsere Vorfahren über sich ergehen lassen mussten, einfach ungeschehen. Ist es das, was so ein desinformierter Schwätzer ohne Hausverstand wie Schäuble will?

    • Wetterleuchten schreibt:

      Ein sehr interessanter Kommentar, den es sich wirklich lohnt zu lesen. Der uns wieder an Wissen erinnert, das wir uns einstmals, in der Schule, hart erkämpfen mussten. Ich nehme an, das nach Schäubles Worten, auch dieses reale Wissen, relativiert und gelöscht wird.

  3. soeren.cz schreibt:

    INZUCHT!!
    so so…

    Wenn Politiker über die Züchtung anderer Meschenrassen nachdenken, solten die Alarmglocken schrillen.

    Schäuble wille die europäischen Völker aufmischen. Nichts anderes.

  4. Egon schreibt:

    „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe.“

    Als ich dies erstmals las, entfuhr es mir unwillkürlich: „Jetzt ist er endgültig wahnsinnig geworden!“

    Wir müssen uns dringend von diesen „Politikern“ befreien!

  5. Brauche Meinkontonoch schreibt:

    Aus Wikipedia > Verwandtenheirat:

    „In der Türkei wird die Häufigkeit von Verwandtenehen auf 20 bis 30 Prozent geschätzt, im Oman liegt sie um das Zwei- bis Dreifache höher“

    Und von solchen muslimischen Gesellschaften will Schäuble hier „explizit mehr“.

  6. Wolfsrabe schreibt:

    Der da einhergehende Untergang europäischer Kulturen ist nun also auch offiziell gewollt.
    Die Ereignisse in Köln in der Silvesternacht dienten durch diese Aussage einem legitimen Zweck.

  7. Mark schreibt:

    Abschottung ist (mal wieder!!) ein bewusst falsch gewählter Begriff. Niemand will sich „abschotten.“ Australien z.B. ist auch nicht „abgeschottet“ Aber Handel und Tourismus ist die eine Sache. Auf ein „besseres Leben“ spekulierende Asylanten-Ströme etwas ganz anderes. Das wird propagandistisch gerne vermixt, aber ist eben gelogen. Selbstschutz ist nur ein gutes Recht jedes Volkes.

    Und daß Schäuble den im Grunde weit hergeholten „Inzucht“-Begriff aus seiner verstaubten Trickkiste hervorholte, ist mehr als eine Unverschämtheit.

  8. Deutschsachse schreibt:

    Deutschland sollte sich Abschotten, unter anderen gegen Einwandernde Inzucht

  9. Talvisota schreibt:

    Darf man den Schäuble aufgrund solcher Aussagen als durch badische Inzucht degeneriert bezeichnen? Ich gehe mal davon aus, in seinem Stammbaum finden sich keine muslimischen Zuwanderer und sein Umgang mit zugesteckten Geldbriefen wie auch diese Einschätzung der muslimischen „Bereicherung“ deuten auf eine gewaltige Degeneration hin.

  10. Horst S. schreibt:

    Schäuble macht RASSEN-BIOLOGIE wieder zum Faktor der Politik. Das ist bemerkenswert, unabhängig davon, dass ich seine Thesen inhaltlich nicht teile, allein schon deshalb nicht, weil Europa rund 700 Millionen Menschen umfasst.
    Trotz geringerer Zahl legen z.B. viele Juden auf die Reinheit ihres Rassenstammes großen Wert und heiraten entweder nur Juden oder zwecks gezielter Aufrassung besonders erfolgreiche Exemplare von Nichtjuden.
    Auch Europäer können, dürfen und sollten offen bereden, was für Juden selbstverständlich ist.

  11. Joseph schreibt:

    Faellt es Herrn Schauebele nicht auf, dass seine Sprechweise bzgl. der Migration – die man besser Zivilokupation nennen sollte – alles andere als durchdacht ist?
    Hat er sich vieleicht danach erkundigt, wie viele Millionen „Fluechtlinge“ China aufnimmt? Oder Saudi-Arabien? Oder Japan (allesamt HOMOGENE Gesellschaften)?
    Faellt Ihm nicht auf, dass sich das ganze Asylantentheater NUR in Mittel- und Nordeuropa abspielt? Ist er in der Lage, die Situation Hochzurechnen und sich zu fragen, wie der europaeische Mensch aussehen wird, noch ehe EINE Generation vergangen ist? Aber vermutlich ist ihm das ganz egal.

  12. Lotse schreibt:

    Früher hat Schäuble sich massiv für die Rechte der Juden in Deutschland

    stark gemacht.Jetzt sind es eben die Heerscharen von Araber,Schwarzen etc.

    Die Rechte des deutschen Volkes gehen ihm am Ar*** vorbei,obwohl er einen

    Eid darauf abgelegt hat.

  13. wc deckel schreibt:

    Sowas sollte man nicht zulassen, das ist ja schlimm.
    Lg Danny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.