Schluß mit lustig: In Polen werden Kinderschänder chemisch kastriert

11. Januar 2016
Schluß mit lustig: In Polen werden Kinderschänder chemisch kastriert
International
282

Warschau. Die neue rechtskonservative polnische Regierung bleibt auf Kurs und läßt westliche EU-Liberale jetzt schon wieder an die Decke gehen. Denn: sie hält an einem Gesetz fest, demzufolge Kinderschänder in Polen nach ihrer Haft immer chemisch kastriert werden müssen. Das entsprechende Gesetz ist seit längerer Zeit in der Kritik, doch die neue Regierung hält daran fest.

Bereits in der Vergangenheit konnte ein Richter in Polen die chemische Kastration in Einzelfällen anordnen. Als Kinderschänder gilt in Polen jeder, der eine unter 15jährige Person vergewaltigt oder Inzest mit unter 15jährigen begeht. Kinderschänder werden in Polen mit bis zu 15 Jahren Gefängnis rigoros bestraft.

Im Senat äußerte sich bei Verabschiedung lediglich der frühere Verfassungsrichter Marek Safjan kritisch zu dem Gesetz. „Daß man im Interesse der Gesellschaft einer ganzen Gruppe von Menschen, die schreckliche Verbrechen verübt haben, die Grundrechte entzieht, ist sehr bedenklich. Hier werden grundlegende Menschenrechte tangiert, die ja universellen Charakter haben und damit für jeden gelten sollen“, meint Safjan. Befürworter der Regelung weisen dagegen darauf hin, daß Kinderschänder die „universellen“ Menschenrechte ihrer minderjährigen Opfer ebenfalls nicht interessieren. (mü)

282 Comments

  1. Gullinborsti schreibt:

    Gute Sache, das! Wiedereinführung des §48 StGb in derartigen Fällen hieße das in Deutschland. In der BRD nicht zu machen, dann wären auch in „höheren Kreisen“ Eunuchen keine Seltenheit! —Unblutig allemal!

    • Pawel schreibt:

      Hello, I am from Poland. I don’t understand German but the Google translator helps me. Nothing like that in Poland take place (you can’t imagine how I’m shocked after reading it). How do you come up with such nonsense? I don’t know if I can believe in any war in Syria after reading it. You have many Polish people in Germany just ask them what is the truth.

    • Karin höck schreibt:

      Ich finde das richtig. Wo bleiben die Rechte der Kinder die ein Leben lang unter so einer Tat leiden. Endlich werden irgendwo rigorose Maßnahmen getroffen. Mein Mitleid mit den Tätern und deren Rechte hält sich wahrlich in Grenzen.

    • Cathie Schmit schreibt:

      Super gut, mal endlich ein das was unternimt, zur Hölle mit Europa

      • MArkus schreibt:

        Das Eine hat mit dem Anderen nichts, aber auch gar nichts zu tun. Zur Hölle mit den Nationalstaaten!

        • thomas schreibt:

          nationalstaaten sind der keim der demokratie und der bwahrer von über jahrhunderte entstandenen kulturen!
          wer nationalstaaten ablehnt, ist ein dummkopf und feind der kulturen!

          • Franz schreibt:

            der keim der demokratie waren die griechischen stadtstaaten.

            und irgendeine preußische kultur kann mich gehörig am sack kitzeln.

        • FLO schreibt:

          Zur hölle mit Dummköpfen wie dir. Geschissen auf die EU.

    • Detlev Wulff schreibt:

      Sex mit Kindern ist ein Abscheulichkeit des verwirrten Geistes und sollte mit dem Tode bestraft werden. Die meisten Irren sind unheilbar !!!

    • xaver 13 schreibt:

      Dieses Vorhaben schützt unsere Kinder und Familien vor Missbrauch und Zerfall. Besonders in der sogenannten oberen Gesellschaft bedeutet das, daß mal richtig aufgeräumt wird…..

    • Mrs. Jordan schreibt:

      Genau so sieht es aus!

    • Werner schreibt:

      Ich bin voll dieser Meinung mit dem Kastrieren! Dann schreckt dies mit Sicherheit andere ab!

    • olekwalczy schreibt:

      Was für ein Idiot. Die Sterilisation ist in Polen verboten. Dies ist nur aus medizinischen Gründen möglich, beispielsweise bei Eierstock- und Hodenkrebs.

      • Corius schreibt:

        Sterilisation ist etwas anderes als Kastration.
        Aber ich habe mit der unserer Partei meine Ideen besprochen, wie man mit nur einem Gesetz und ein paar hundert Millionen Euro nicht nur die Anzahl der Kindesmissbrauchsfälle auf null senkt, sondern auch noch viel Geld pro Jahr einspart. Die Parteimitglieder waren begeistert. Da werden aber mit sicherheit viele dagegen sein.
        Die Idee ist, nachdem 90% aller missbrauchsfälle innerhalb der Familie passiert, werden alle Kinder ihren Familien nach dem Abstillen weggenommen und in einem abgeschotteten Einrichtung untergebracht, wo sie von Robotern betreut und unterrichtet werden werden. Mit 18 Jahren werden sie dann den Familien zurückgegebem, wenn sich ihre persönlichkeit gefestigt hat. Natürlich werden jetzt alle Pädophilen entsetzt aufschreien, aber nur so ist es möglich, den Kindesmissbrauch auf null zu reduzieren.

        • Oliver schreibt:

          @Corius Ist in dem Fall doch gar nicht nötig, da wie man oben lesen kann, die jeweiligen Pädophilen erst einmal 15 Jahre abwandern. Damit ist ihre Lösung obsolet. Grundsätzlich begrüße ich dieses Vorgehen. Diese Streicheljustiz wie bei uns, hält man ja kaum noch aus. Ich würde diesen Kinderschändern im Knast sogar noch ein entsprechendes Zeichen auf die Stirn tätowieren, das Jeder weiß warum sie sitzen. Dann kann man sich spätestens nach 3 Monaten die Kastration ohnehin schenken. Das machen die Mithäftlinge dann schon.

        • Marco schreibt:

          Was für ein Blödsinn. Dem Kindeswohl ist es wohl ebensowenig zuträglich emotionslos von Robotern erzogen zu werden, wenn diese überhaupt überleben. Es ist gemeinhin bekannt, dass Säuglinge sterben, wenn man nicht mit ihnen redet oder gar nur das Nötigste macht, wie sie wickeln und Füttern.

    • Rudolf Troesch schreibt:

      GEHÖRT IN ÖSTERREICH AUCH EINGEFÜRT???!!!!

  2. Zappa schreibt:

    Selbst in unserer Verfassung gilt der Grundsatz –
    wer die Grundrechte anderer Menschen verletzt, der verliert die eigenen.

    • Der Rechner schreibt:

      Was Sie nicht sagen!

      Wo steht das denn, bitte?

      • roman schreibt:

        steht bei „halt deine schnauze“

        • Der Rechner schreibt:

          Aber Herr Maas!

          Als Bundesjustizminister dürfen Sie hetzen, und Andersdenkenden den Mund verbieten.

          Aber pöbeln sollten Sie wirklich nicht.

          • Tom schreibt:

            Danke ‚Roman‘ für den geistreichen Beitag.
            (Beispielsweise gibt es Berufsverbote unf freiheitsentziehende Maßnahmen, beides schwere Einschränkungen der Grundrechte. ‚Zappa‘, man verliert sie also nicht, sie werden lediglich eingeschränkt.

        • Beende schreibt:

          Geiler Kommentar!!!
          Der war treffend…

        • ingha schreibt:

          kommentieren ist sehr gut aber wenn einem keine Worte mehr einfallen wird man ordinär?, ich empfehle Weiterbildung!

      • Kommentator schreibt:

        Das möchte ich auch mal gern wissen. Bedeutet ja geradezu Fausrecht für Alle…Klasse

    • Lisa B. schreibt:

      Welche Grundrechte meinen Sie? Die der Kinderschänder etwa? Ist nicht hinlänglich bekannt, dass diese Neigungen nicht therapierbar sind und dass diese Täter auch nach entsprechenden Verurteilungen immer wieder rückfällig werden bzw. potenziell gefährlich bleiben?

      Diese polnische Sicht hat nichts mit Mittelalter zu tun. Diese Methode ist die beste für alle Beteiligten.

      • HansiLilienthal schreibt:

        wie uninformiert sie sind.
        Diese Methode ist das naheliegenste aber auch von der Problemlösung entfernteste was es gibt. Wussten Sie, dass die überwiegende Mehrzahl der Täter selber Opfer waren? Wenn Sie die Opfer von heute verteidigen, werden Sie diese morgen dennoch kastrieren. Willkommen in Hollywood. Wo der Täter vor der Tat zur Rechenschaft gezogen wird (Minority Report). Und danach ist der Schritt auch nichtmehr weit solchen Leuten wie Ihnen den Zugang zur freien Meinungsäußerung zu entziehen, bevor sie diese erdacht haben.
        #Gehirntot

        • Commander schreibt:

          Der Kreislauf von Opfer-Täter kann nur so unterbrochen werden. Habe beruflich oft er mit diesen Herrschaften zu tun. Sie sind eine permanente Gefahr. Ob man will oder nicht, mit rosa Scheuklappen oder ohne – der Fakt bleibt.

          • Tanja schreibt:

            Also kann man pauschal auch gleich die Opfer kastrieren? Oder wie soll ich das verstehen.

          • Anno schreibt:

            Sorry, aber an Ihren Argumenten sieht man, dass sie eben nicht mit solchen Menschen zutun haben 😀
            Es ist „therapierbar“ dahingehend dass die Menschen mit solch einer Neigung es in den Griff bekommen und keine Übergriffe vollziehen.

            Das eigentliche Problem ist das die Gesellschaft jeden Kinderschänder am liebsten umbringen will, so trauen sich die meisten „betroffenen“ gar nicht erst in eine Therapie zu gehen und sich zu outen.
            Prävention ist da schwierig, zu mal es immer wieder Menschen mit solchen Problemen geben wird, ob man nun alle kastriert oder umbringt, rein logisch wäre es das Beste solchen Leuten durch Prävention und nicht durch dämlichen Aktionismus zu helfen und somit würden letztendlich eben auch die Opfer geschützt.

            Aber der Michel will lieber Blut sehen (was er natürlich nicht selbst verantworten muss) anstelle wirklich und dauerhaft etwas zu verändern.

          • Me schreibt:

            Ja klar alles ist therapierbar und sie begehen solche Übergriffe dann nicht mehr..bullshit…Es geht um Kinder denen übles angetan wurde. wo sind deren Rechte? Wenn ich schon höre wie Kinderschänder verteidigt werden weil es ja auch Menschen sind und sie Rechte haben….Die haben sie meiner Meinung nach verloren als sie ihre Schandtaten begangen haben.

        • Andre Schollenberg schreibt:

          Ich kann das echt nicht mehr lesen. „Wie uninformiert sie sind“ Was für ein Schwachsinn. Wo werden denn hier Täter vor ihrer Tat bestraft? Hier werden Täter bestraft nachdem sie ein minderjähriges Kind vergewaltigt haben. Immer dieser Schutz von Straftätern. Leben hier in diesem Land nur noch Menschen die Abseits der Realität leben? Mich interessiert auch nicht ob die Täter selber opfer waren. Nur weil mir was angetan wurde, muss ich nicht andere zum Opfer machen. Das ist ja mal die lächerlichste Rechtfertigung die ich je gehört habe. Und mit ihrer lächerlichen Andeutung zeigen sie wie dumm sie und ihre linken Genossen sind. Diese Nazi-Karte können sie mal langsam einstecken, dass liegt jetzt über 70 Jahre hinter uns.

          • Karin schreibt:

            Ohh deine Worte tun richtig gut. Das ist zu 100% auch meine Meinung. Wie fürchterlich schmerzhaft muss es sein egal ob Junge oder Mädchen .. das macht mich auch richtig Krank vor Wut, wenn ich lese das diese armen Mistkerle auch mal Opfer waren. Dann ist es um so mehr ihre Pflicht sich bei den ersten Anzeichen von so einer perversen Neigung Hilfe zu holen.

          • Manny schreibt:

            Bei mir stellt sich die Frage, wodurch definiert sich der Mensch? Ich dachte immer durch seinen Verstand. Wenn also jemand zum Opfer wurde und er ein Meinsch ist, dann muss man davor ausgehen können, das er dies nicht unbedingt weitergeben muss. Da ist er ja eigendlich kein Mecsch, denn der kann wählen und denken, dann ist er nicht besser als ein Affe und da sage ich kann man kastrieren, demit er so nicht durch seine unkontrllierten Triebe weitermacht.

          • Anno schreibt:

            Scheiße, mit verlaub, sind Sie ein dummer und einfach gestrickter Mensch 🙂

          • Rosa Serrat schreibt:

            Sie schreiben genau, was mir auch auf der Seele liegt. Jeder, der schon wieder einmal Täterschutz vollzieht, denkt nicht im geringsten an die Opfer. Und diese Opfer werden garantiert zu weiteren Kinderschändern? Das ist doch bescheuert. Das sind Einzelfälle. Ich habe noch nicht gehört, dass ein geschändetes Mädchen auch Kinderschänderin wurde. Wenn diese Täterschützer ein geschändetes Familienmitglied trösten oder gar betrauern müssen, sind sie dann auch noch dafür, diese Perverslinge zu schonen?

          • Rene schreibt:

            Hätte die Meinung bis vor einiger Zeit eventuell geteilt, aber sie können nicht nachvollziehen, wie es den jeweiligen Opfern geht und was sie später dazu bewegt, Sachen zu machen, die wir für undenkbar halten.
            „Nur weil mir was angetan wurde, muss ich nicht andere zum Opfer machen.“
            Damit wird nix gerechtfertigt, sondern nur das Verhalten ergründet.
            Sicher kann man das, ohne die Erfahrung gemacht zu haben, nicht nachvollziehen. Hab auch an so manche psychische Krankheiten nicht geglaubt und dachte, die Leute spinnen einfach nur und sollen sich mal am zippel reißen. Können Sie aber schlichtweg einfach nicht.

          • Breitenstein schreibt:

            André, endlich mal Klartext! Prévention? Man erfährt es doch erst wenn sie es getan haben. Täter sind Opfer? So darf man diese Handlungen nicht betrachten.. Die Täter haben oft noch Glück, dass man sie als „krank“ bewertet, viele sind nur „dummgeil“, unterscheiden sich nicht von Menschen die schlanke, dicke, große oder kleine Menschen mögen. Sie mögen kleine, junge Menschen und suchen sich so ihre Opfer bewusst. Bei der Art ihrer Suche und den Mitteln sind sie nicht krank, im Gegenteil sehr kreativ. Für mich gehören sie verurteilt wie jeder andere Verbrecher. Natürlich keine Todesstrafe. Sollten in der Haft festgestellt werden, dass es Anzeichen dafür geben sollte, dass die Sraftäter weiterhin sexuell labil sind dann chemische Kastration. Wo liegt das Problem, einige jammern ja rum, wie mit den Tätern in Polen umgegangen wird. Wer krank ist , bekommt Medikamente gegen die Krankheit. Wenn die Täter eine geringere Haftzeit bekommen, wegen ihrer Krankheit nehmen Sie es ja auch gerne hin.

          • ingha schreibt:

            wer sich an Kindern vergreift sollte lebenslänglich mit anschließender Verwahrung – also wirklich Lebenslänglich bestraft werden-so könnten sich mancher vorher überlegen was er/sie tun. Aber ich denke die meisten Vorfälle landen in der Anonymität da von Vertrauten der Kinder begangen – hier schauen oft auch Familienmitglieder zu. Ich bin sicher das hetzjagten und andere Blutdürstigen Maßnahmen nichts bringen, nein wer das Leben anderer schädigt muß die Höchststrafe bekommen. Da spricht sich rum ab Geburt und ändert verhalten auf Zeit, wenn wir aber im täglichen Umgang lernen das die Strafen eher belanglos sind na dann………………hier wäre eine allgemeine Bürgerbefragung hilfreich ich bin sicher das nicht 100 % dafür die Gesetze gibt es -aber die Richter haben eine kuriose Einstellung zu diesen Taten-das sieht man an den Urteilen.

          • Ewendl schreibt:

            Ja richtig so .

          • M. Nussbaumer schreibt:

            Andre super Beitrag.

        • Frieden schreibt:

          Wer gibt Ihnen den Recht die Opfer zu Täter zumachen,als Opfer werden Sie nicht die Schmerzen einen zu fügen die man selbst ertragen musste.Nach meine Meinung ,die Angst vor der Strafe muss stärke sein als Trieb eines Täters.

          • Andre schreibt:

            Der Anno sollte mal darüber nachdenken, was für einen Mist er hier schreibt! Erst Gehirn einschalten dann reden!

        • Alfred schreibt:

          die meisten Täter waren selbst Opfer , dann frage ich mich , wenn das abfärbt warum lässt man es zu das schwule Paare Kinder adoptieren und großziehen , dann wird der Großteil dieser Kinder auch schwul , das bedeutet dass die Geburtenrate in Deutschland noch mehr sinkt.

          • Jana schreibt:

            Ich frage mich ernsthaft, wie sie auf die Idee kommen einen solch schwachsinnigen Vergleich zu liefern. Waren Ihre Eltern auch nicht ganz helle und haben selten ihren gesunden Menschenverstand benutzt? Hat bestimmt abgefärbt.

          • ALWX schreibt:

            Das man durch ein Trauma in der Kindheit selbst zum Täter wird, klingt durchaus plausibel aber was hat Homosexualität damit zu tun? Das würde ja heißen: Kinder von homosexuellen Paaren sind traumatisierte Opfer und homosexuell sein ist eine Straftat. Willkommen zurück in den 70er Jahren.

          • Lilo schreibt:

            Ok, jetzt mal für totale Intelligenzallergiker:

            Ein Mensch, der seine pädohilen Neigungen auslebt, begeht per se eine Straftat, weil er sich sexuell Menschen zuwendet, die sexuell NICHT zur Verfügung stehen –> KINDER SIND KEINE SEXUALPARTNER! Soweit klar?????

            Ein Mensch, der seine homosexuellen Neigungen auslebt, begeht solange keine Straftat, wie er dies mit Erwachsenen tut. Wendet er sich dem gleichen Geschlecht zu, dann ist die Sache, zweier Erwachsener, was sie miteinander anstellen –> WEIL SIE ERWACHSEN SIND!

            Unterschied kapiert?

          • Rene schreibt:

            Sorry, aber dieses Gleichnis zeugt von ultimativer Dummheit…

          • ingha schreibt:

            bei Sexualkunde in der Schule wohl gefehlt. Man kann über diese Themen auch Bücher und das Internet befragen damit man sich nicht so bloß stellt

        • Parzival schreibt:

          Ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte wenn ich so eine gehirnlose Scheiße höre. Ich bin das erste Mal mit 5 Jahren missbraucht worden – und ich soll jetzt unter Generalverdacht gestellt werden?

        • Didi schreibt:

          Da haben wir so ein kinderliebhaber.

        • Tiffi schreibt:

          Also soweit ich weiß erliegen Pädophile einer Neigung genauso wie Homosexuelle. Manche können es verdrängen oder mit einer Therapie soweit im Zaum halten, dass sie sich nicht an Kindern vergreifen. Ich finde es total in Ordnung Straffällige zu kastrieren oder für immer ins Gefängnis, da des öfteren schon die Erfahrung gemacht wurde, dass diese die Blut geleckt haben, wieder straffällig geworden sind.

          • dirk.loesche schreibt:

            Echt? Homosexualität ist eine Neigung? Genauso wie Asexualität oder Heterosexualität? Wusste ich gar nicht. Ich dachte ich bin für immer heterosexuell. Also könnte ich asexuell oder homosexuell werden?

          • ingha schreibt:

            bei Sexualkunde in der Schule wohl gefehlt schent aber bei vielen die hier kommentieren zu sein. Lesen hilft

        • Maschine schreibt:

          Ist zu merken das bei Ihnen noch kein Kind aus der nahen Verwandtschaft geschändet wurde. Das ist auch gut so.
          Aber labern Sie bitte die betroffenen Kinder, sowie deren Eltern damit zu. Ich glaub zumindest von den Eltern (Mütter u. Väter gleichsam) kriegen Sie so dermaßen was auf die Laberöffnung das Sie selber dann anfangen drüber nachzudenken den Betroffenen nochmal was über Menschenrechte der 100%-ig schuldigen Täter erzählen zu wollen.

        • MARTIN schreibt:

          Das sehe ich ähnlich. In anderen Kulturen verwirken solche Menschen ihr Recht auf Leben. Bei uns ist lebenslange Sicherungsverwahrung nicht möglich. Und der Grundgedanke ist ja nun einmal der Schutz der Gesellschaft. Da eine Therapie nicht möglich ist – weil man den Leuten ihre Neigungen nicht austreiben und sie nicht unter ständige Beobachtung stellen kann, ist das nach der Sicherungsverwahrung der zweitbeste Ansatz. Ich stelle den Schutz der Allgemeinheit über die individuellen Rechte von Straftätern. Kinderschänder zerstören Leben. Somit haben sie einen Teil ihrer Rechte verwirkt.

        • GHinke schreibt:

          tut mir Leid, aber Ihr Text ist für mich etwas unklar.
          Wenn ich Sie richtig verstehe, sind Sie der Meinung, dass das Kastrieren keine Problemlösung darstellt, da möglicherweise die heutigen Opfer die Täter von morgen sind?
          Ich selbst wurde als Kind oft zu Unrecht von meinem Vater verprügelt, aber ich selbst habe noch nie in meinem langen Leben ein Kind geschlagen. Ein Unrecht, das einem selbst widerfahren ist, lässt sich nicht durch das eigene Verüben eines Unrechts an einem anderen ungeschehen machen.
          Vielleicht ist es ja gerade das Gefühl der Hilflosigkeit der Opfer, dass die Täter, wenn überhaupt, nur milde „bestraft“ werden und entwickeln deshalb Rachegedanken.
          Aber darf man sich an Unschuldigen rächen? Nein! So wird der Kreislauf Opfer-Täter (wie Commander schrieb) nie unterbrochen

        • Monika Wingerath schreibt:

          Ob alle Täter selber Opfer waren, bezweifle ich.
          Es gab im Fernsehen(ARD oder ZDF) vor 2 oder 3 Jahren die beiden Filme: ,,Operation Zucker und ,,Jagdgesellschaft“.Zwei verstörende Filme.Ganz wichtig war aber die nachfolgende
          Diskussion.Die ist sehr aufschlußreich gewesen und könnte eine Erklärung abgeben, warum die Täter erstens kaum zu fassen sind und warum die Strafen unverhältnismäßig gering ausfallen, wenn überhaupt Mal ein Fall ans Tageslicht kommt.

        • Jürgen schreibt:

          sie führen an das die täter (meistens) selber opfer waren!!??
          Sehn Sie…… wäre diese maßnahme schon früher durchgesetzt worden hätte es diesen täter vermutlich nicht gegeben.

        • Jac schreibt:

          Also ich sehe dies als die beste Prophylaxe schlechthin. Insbesondere muss ja der Tatbestand einer Vergewaltigung bzw. des Inzest’s erfüllt sein, um diesen Schritt zu gehen. Mit voraus-bestrafen hat dies also nichts zu tun. Die Kandidaten die kastriert werden, sind ja bereits straffällig geworden. Mehr sollte man nicht in sowas reininterpretieren, da man sonst theoretisch gar niemamden mehr für irgendetwas bestrafen könnte, weil ja jeder Täter/Anwalt sonst „Gründe“ und „Erklärungen“ für die Nicht-Schuldfähigkeit hervorzaubern würde…

        • Marco schreibt:

          Die Dunkelziffer der Pädophilen ist höher, als man meint. Ungeachtet der Tatsache, dass Missbrauch in einem Kreislauf stattfindet und so gesehen „vererbbar“ ist, bedeutet Pädophilie, entgegen des gängig vermittelten Bildes nicht automatisch, dass man Kinder missbraucht.Pädophilie ist nicht heilbar. Es ist eine sexuelle Neigung, wie jede andere Neigung auch. Aber die meisten betroffenen schämen sich sowieso wegen dieser Gefühle und Fantasien. Tatsächlich sind die wenigsten Missbrauchenden diagnostisch als Pädophil anzusehen und selbst diejenigen, die ein Kind missbrauchen, sind therapierbar. In vielen Familien sind es gerade, die die davon wissen, die die wegsehen und das an ihre Nachkommenschaft weitergeben. Eine Kastration oder andere drastische Methoden, bedeuten nichts weiter als die Unfähigkeit des Staates mit derlei Problemen umzugehen. Denn Missbrauch kann auf viele Arten stattfinden, er hat nicht immer sexueller Natur zu sein.

          Aber anhand der Kommentare der meisten Leute hier, ist das geistige Niveau ja durchaus erkennbar. Hierzu genügt ja beinahe der Blick auf die Rechtschreibung.

      • leslie schreibt:

        Die Neigungen an sich ist nicht therapierbar, aber die Ausübung dieser schon.
        Eine chemische Kastration ändert aber nichts an dem Trieb, dieser wird dann anders ausgelebt, z.B. mit Gegenständen o.Ä.
        Dafür gibt es genug Beispiele

        • Kiba schreibt:

          Nicht therapierbar? Bis dato ging ich davon aus, denke aber zumindest, mit einer Therapie lernt der potentielle Täter, sich zu kontrollieren.
          Die Kastration bedeutet aber nicht, dass sein Geschlechtsorgan entfernt oder unbrauchbar wird, er ist lediglich unfähig, Nachkommen zu zeugen. Das verhindert zumindest, dass mögliche zukünftige Opfer nach Vergewaltigung, Aussagen und Arztbesuchen AUCH NOCH abtreiben muss, bzw. das Kind eines Vergewaltigers austragen muss.
          Außerdem lässt nach Kastration eine hormonelle Umstellung evtl. den Trieb sinken, während die Angst vor ihr trauriger Weise eine größte Hemmschwelle bietet, als das Schicksal des Opfers…

        • Markus schreibt:

          Diese Information ist nicht korrekt. Der Trieb wird durch Cyproteron (o .a.) ganz erheblich gedämpft, sonst hätte das ganze keinen Sinn.

      • Dr.Herwig Ritsch schreibt:

        Obwohl ich nicht im gerinstem Detail die neue polnische Regierung akzeptiere, doch Kinderschänder und dann vielleicht ihre Mörder sollen an den Strang um noch vorher die schrecklichste Folter auf Erden zu erleben

      • Margrit schreibt:

        Lisa B.
        Sie schreiben das was ich gedacht habe. Die Täter hatten doch auch kein Mitleid mit den Kindern, diese vergessen die Tat nie. Die chemische Kastration sollte überall auf der Welt eingeführt werden, dann würden es sich doch einige überlegen, was sie machen.

      • Tan Ya schreibt:

        Peinlich,
        dem NAmen nach eine Frau.

        Kinderschändung ist ne Neigung.
        Klar wie Briefmrken sammeln.

        K I N D E R sind das schützenwerdenste Gut was wir haben. Und es ist keine harmlose NEigung!
        Recht hat die polnische Regierung und sollte diesesGesetz exportieren.

      • Annalena schreibt:

        Wo ist das bitte hinlänglich bekannt, dass diese Neigung nicht therapierbar sei? Da würden mich mal entsprechende Quellennachweise zu interessieren!
        Ich bin Opfer sexueller Gewalt.
        Eine Kastration verdeutlicht lediglich die Hilflosigkeit und der Unwille dazu, adäquate Lösungen für solche Fälle zu suchen und anzuwenden. Eine Kastration, oder gar der Tod durch Todesstrafe, wie in diesen Fällen immer wieder gern von vielen gewünscht, ist NICHT die Lösung dieses Problems! Es ist so lächerlich, zu meiben, durch Symptombehandlung etwas zu ändern und alle denken, damit wäre es getan, anstatt ursächlich zu behandeln! Die Äußerung dessen, jemand sei pädophil, verursacht automatisch Stigmatisierung, Hilfe ist doch gar nicht mehr, oder nur sehr schwer, möglich. Also suchen sich diese Menschen selten Hilfe vorher.
        Ich sage nicht, dass allen Pädophilen und ähnlich veranlagten Menschen, durch Therapie geholfen werden kann, jedoch sollte das das Mittel der Wahl sein! Aber soweit denkt ja kaum einer…

        • Oliver schreibt:

          Eine Therapie ist ja gut und schön. Mir tun auch ihre Negativerfahrungen leid. Ich bin aber dennoch der Meinung das dafür gesorgt werden muss, das solche Dinge nicht wieder passieren können. Zumindest von der gleichen Person. Ob dafür die Kastration der richtige Weg ist sei mal dahingestellt. Es muss zumindest dafür gesorgt werden, das diese Person keine ungesiebte Luft mehr atmet.

    • Kommentator schreibt:

      Rede bitte keinen reaktionären Quark. Art. 2 Abs. 2 GG garantiert die körperliche Unversehrtheit. Art. 18 GG lautet wie folgt: „Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.“ – Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit, gem. Art. 2 Abs. 2 GG, kann demnach nicht verwirkt werden.

      • walter schreibt:

        Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen-wie geht das denne wenn man garkeine Verfassung hat sondern nur ein GG

        • Noah schreibt:

          Das Grundgesetz der BRD ist eine „vorläufige“ Verfassung, weil die eigentlich bei in Krafttreten gemeinte Wiedervereinigung, noch nicht vollzogen ist, was sie aber auch nicht mehr wird, Ostpreußen wird nicht mehr deutsch 😉

          • ??? schreibt:

            „Das Grundgesetz der BRD ist eine “vorläufige” Verfassung“

            DAS IST EINE LÜGE! Grundsatzrede 1948 sagt ganz klar, dass sie auch keine „vorläufige“ Verfassung machen konnten!

      • rolli schreibt:

        Wen interessierts…..wer sich in die Nesseln setzt, wird verbrannt.
        Tut mal nicht so, als ob die “Armen Verbrecher“ irgendwelche Rechte haben sollten- Das Kinderschaendergesetz ist noch zu milde- Ihr und eure bescheuerten „70er“ flower-power Gedanken. Wacht endlich mal auf
        Und nimmt dinge beim Zopf-

        • Power durch Flower schreibt:

          Interessant ist dass die meisten Fälle von Missbrauch innerhalb der Familie nicht in 70er, 68er oder sonstwie linken Familien vorkommt sondern in sehr bürgerlichen Haushalten.

      • Leser001 schreibt:

        Nach den aktuellen Vorkommnissen in deutschland würde ich weniger mit dem GG argumentieren. Dieses wurde von der Kanzlerin mißachtet und ist in einigen Teilbereichen somit nicht mehr gültig.

        • Bitte was? schreibt:

          Ach und wo steht jetzt dass das nicht mehr gültig ist wenn die Kanzlerin es missachtet?

        • InDubio schreibt:

          Ach ja?! Das Grundgesetz ist aufgrund einer Missachtung eines Staatsoberhaupt in einigen Teilbereichen nicht mehr gültig?
          Daran hege ich so meine Zweifel, das Grundgesetz ist die Verfassung der Bundesrepublik, da werden ganz, ganz sicher keine Teilbereiche ungültig, weil eine Frau Merkel es vermeintlich missachtet hat.

        • dirk.loesche schreibt:

          Dubliner Übereinkommen:
          (4) Jeder Mitgliedstaat hat unter der Voraussetzung, daß der Asylbewerber diesem Vorgehen zustimmt, das Recht, einen von einem Ausländer gestellten Asylantrag auch dann zu prüfen, wenn er aufgrund der in diesem Übereinkommen definierten Kriterien nicht zuständig ist.

          Missachtet?

      • SirK schreibt:

        Dann wird es vielleicht mal Zeit, dass wir uns diese Regelung zur Erneuerung vornehmen.
        Nur weil etwas schon seit langem so ist wie es ist, müssen wir das nicht immer so lassen. Es werden ständig Gesetze erneuert, geändert oder erschaffen. Wenn uns solche Regelungen bei schweren Problemen im Weg stehen, dann müssen wir uns fragen, ob Diese so in Ordnung sind. Ich bin kein Freund von Gewalt jedweder Art, aber eine chemische Kastration zur Prävention erneuter Übergriffe scheint mir nicht die schlimmste Alternative zu sein. Und wie schon gesagt wurde, glaube ich persönlich auch, dass dies allen helfen würde. Ich würde das Risiko auch nicht eingehen wollen, wenn es um meine Kinder geht.
        Dieses Thema ist eines der Themen, die mit Samthandschuhen angefasst werden sollten. Ähnlich wie die Zensur im Internet.

      • Rainer Sturm schreibt:

        Welche Rechte hat dass Kind?

    • Claus schreibt:

      wo steht das ??? Ist mir völlig neu!

    • Stonie schreibt:

      1.) Wir haben keine Verfassung!
      2.) Kinderschänder haben ihre generellen Grundrechte verwirkt (sie dürfen weiter Leben)!

      • Noah schreibt:

        Den Anspruch auf körperliche Unversehrtheit kann laut Art.2 Abs GG nicht verwirken, zudem hat das Grundgesetz die Funktion und den Charakter einer Verfassung

    • Kris schreibt:

      Die neue Regierung bringt Ordnung und auf der Kastration ist eine Lüge,
      einfach waren Regierung Quietschen,, wie sie aus der Wanne entfernt wird.

    • Aaron Friesel schreibt:

      So ungern ich mich an Diskussionen mit offensichtlich dummen Menschen beteilige, scheint dies in diesem Fall wohl nötig. Pädophilie ist eine Krankheit, welche auf eine Fehlverdrahtung verschiedener Hirnareale, welche meist durch ähnliche, traumatische Kindheitserfahrungen ausgelöst wurden und im folgenden weiter „antrainiert“ (konditioniert). Diese Prädisposition muss möglichst früh erkannt und behandelt werden. Wenn Sie vielleicht mal von der Gitarrenspieler-Krankheit gehört haben…(ähnlicher Therapieansatz, nur das es wesentlich einfacher ist) D.h. wenn Sie das nächste mal Kopfschmerzen oder ähnliches an anderen Körperteilen empfinden, ist es nach der hier vorherrschenden Meinung wohl schlau das betroffene Körperteil einfach ab zu schneiden, weil man sich praktisch sicher sein kann, das es irgendwann wieder wehtun wird?! Zudem sollten Menschen, welche sich vehement für derartige Strafen aussprechen eine Beschneidung der eigenen Meinungsfreiheit erfahren, weil diese Fehlleitung und die Dummheit welche solche Leute in die Öffentlichkeit tragen, jüngere Generationen im Hinblick auf die Menschlichkeit, negativ beeinflusst –> Vergewaltigung der freihen Meinungsbildung jüngerer Generationen! Ps: Menschen wie roman sollten sich Schämen Ihre grenzenlose Dummheit so unverschämt in der Öffentlichkeit zu zeigen!

      • Jan schreibt:

        Meinen schmerzenden Fuß muss ich nicht abschneiden, da er keinem Kind das ganze Leben zerstört.
        Es ist mir sowas von egal, warum und weshalb jemand ein Kind anfasst. Der springende Punkt ist, dass er es tut.
        Ich verstehe nicht, wie man auf solche Menschen auch nur einen Cent Wert legen kann.
        Ah, das Kind ist traumatisiert, wird niemals eine normale Sexualität ausleben können, niemals eine eigene Familie haben, vielleicht selbst zum Täter. Aber kümmern wir uns erstmal darum, dass dem Vergewaltiger nicht die Klöten abgeschnitten werden. Ich würde solche Menschen vor die Wahl stellen: Entweder auf lebtag in Verwahrung mit Arbeit, um die Kosten der Unterbringung und Verpflegung vollständig zu decken oder Hände und Füße amputieren.
        Alternativ könnten Menschen wie Sie diese Leute auch bei sich zuhause aufnehmen. Dann haben Sie jemanden, der auf die Kinder aufpasst, während Sie arbeiten…
        Aber in Deutschland kann man ja alles bei relativ milder Strafe machen, solange man Geld- und Sachwerte in Ruhe lässt…
        Wann kommt Deutschland endlich da an, dass man eine Vergewaltigung als das ansieht, was es ist – ein schweres Verbrechen. Ich glaube manche sollten die Erfahrung mal in der Opferrolle machen. Dann würden sie das ganz anders sehen. Man wird härter bestraft, wenn man jemanden einige Knochen bricht, die in einem halben Jahr wieder verheilen, als wenn man jemanden Vergewaltigt und seine Psyche für sein GANZES LEBEN zerstört.

        • Gabriele Schwarz schreibt:

          danke dafür, dass es noch normal denkende Menschen gibt

        • kika schreibt:

          Thats it! Das sehe ich auch so.

        • Marco schreibt:

          Ihrer Meinung nach wäre es dann aber wohl sinnvoller neben dem Mussbrauchenden, auch das Kind der Behandlung zu unterziehen, denn das macht ja dann ebenfalls weiter.
          Und die gängige Meinung hier ist doch, dass es nicht therapierbar sei..

      • Jana schreibt:

        Sehr gutes Kommentar, um ehrlich zu sein das beste was ich hier bisher gelesen habe, allerdings sollte man bedenken, das nur ein Bruchteil der Sexualtstraftäter, die sich an Kindern vergreifen pädophil sind.

        • Dagmar schreibt:

          Nun ja – vielleicht zählst du die illegal versklavten Zwangsprostituierten aus Rumänien, welche hier anschaffen mal mit… dann erreichst du einen wesentlich höheren Prozentsatz! Die meisten werden mit 13/14 Jahren hierher verschleppt, in deutsche Bordelle etc. der Deutsche Mann mag es eben gern bissel jünger – auch ohne Pädophil zu sein ein Verbrechen wie ich meine. Die Frauen kommen nicht nur von dort, sondern auch aus anderen Ländern. Und es besteht eine Nachfrage danach – ansonsten würde es nicht stattfinden.

      • Gnampf schreibt:

        So ungerne ich dummen Menschen antworte, aber du solltest vielleicht die Finger vom Internet lassen.

      • GHinke schreibt:

        Sie nennen andere dumm, weil diese sich diese für Bestrafung von Straftätern aussprechen. Selbst wenn man Pädophilie als Krankheit einstuft, wissen diese Täter sehr genau, was sie tun, nämlich ihrem Sexualtrieb freien Lauf lassen, ohne Rücksicht auf die Opfer.
        Ein Armutszeugnis für die Menschheit wäre es, wenn jeder Mensch seine Triebe ausleben dürfte.
        Sollen wir nun auch Mitleid mit Mördern haben (verkorkste Kindheit)?
        Übrigens, die Leute, denen ich in meinem Leben schon am liebsten „den Hals umgedreht“ hätte oder ihnen zumindest ein paar „blaue Augen“ verpasst hätte, leben alle noch völlig unversehrt.
        Vergewaltigung freier Meinungsbildung jüngerer Generationen??
        Das ist der größte Schmarrn, den ich je gelesen habe!
        Ich denke, Sie sollten sich auf Ihren Geisteszustand überprüfen lassen, denn Ihre Ansichten sind an sich schon eine Gefahr für die Menschheit.

    • Gismore schreibt:

      Wenn meine 11 Jährige Tochter jemand was antut und er wir fest genommen brauch er keine Kastration mehr aber ansonsten stehe ich voll da hinter

    • Schakal schreibt:

      ich denke das die gegner nicht ins eigne messer laufen wollen. die ganzen strafgesetzte die wir haben sind ein glatter witz

    • Don Chuan schreibt:

      Zappa aus garding???

    • Annalein schreibt:

      Kinderschändler insbesondere Wiederholtäter haben keine Grundrechte verdient. Wer so etwas kostbares und wehrloses wie ein Kind auf die Art mißbraucht, der wird von einer inneren „Chemie“ getrieben, die dem Täter donut nut im Wege steht. Also weg damit !!

    • InDubio schreibt:

      Absolute Fehlinformation! „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ dies gilt nun mal auch für Straftäter, egal was sie getan haben.
      Würde ein Mensch durch die Staatsmacht seine Grundrechte verlieren, so würde auch seine Würde angetastet werden.

      Ob das Fair oder Sinnvoll ist muss jeder für sich entscheiden!

    • Maschine schreibt:

      Verfassung??? Ich geb dir`nen Kasten Sekt aus wenn du mir die zeigst. Ich such die echt schon lange. Aber komm mir nicht mit dem Grundgesetz und auch nicht mitz der Verfassung der DDR. Die kenn ich. ( 14.Januar 2016)

    • ??? schreibt:

      Welche Verfassung? Deutschland? Deutschland hat keine Verfassung.

    • Warhawk schreibt:

      Seit wann haben wir ne Verfassung?

  3. Der Rechner schreibt:

    Da gehe ich allerdings auch an die Decke.

    Körperverletzung ist als Strafe in einer zivilisierten Gesellschaft unzulässig.

    Ein Land in dem derartige Gesetze (bis auf 3 Stimmen) einstimmig das Parlament passieren hat in Europa nichts, aber auch gar nichts verloren.

    Wenn die Polen zurück ins Mittelalter wollen, können sie das machen.

    Aber ohne mich.

    • rolf schreibt:

      @Der Rechner
      „Aber ohne mich“…Sie tun gerade so als ob man sie fragen würde…..was ist zivilisiert????
      Die Polen sollen das ruhig durch- und umsetzen…was hier in Europa unter dem Deckmantel von „Menschenrechten und Würde des Menschen“ alles durchgeht stinkt im wahrsten Sinne zum Himmel…es kann getötet, misshandelt, vergewaltigt und, und, und werden….
      Wer sich nicht an das Gesetz hält muss fühlen…
      In Deustchalnd wird früh festegenommen und abnds freigelassen zum nächsten Verbrechen….einige hunderttausend lummern hier illegal im Land herum dank Merkel und Co….wir können uns noch auf einiges gefasst machen….am besten Waffen besorgen…..

      • Timo schreibt:

        Eben. …sieht man ja gerade wieder in Köln: kommen nach 2 Std aus der Wache, zünden sich nen Joint an und lachen sich über unseren Staat kaputt….vor laufenden Kameras!
        Verhöhnt nur weiter unsere Opfer. Hier muss sich niemand mehr über Pegida und solche Aktionen wie letzte Woche in Köln wundern. Das wird noch krasser!
        Aber diese Menschen, die Sylvester diese Anschläge auf unser Volk verübt haben, freuen sich bestimmt schon auf Ihre Verteidiger vom „Grünen Ufer“…Arme Vergewaltigen. ..nach Polen werden die sicherlich niemals im Leben wollen, geschweige denn über die lachen!!!

        • Harald Magdziak schreibt:

          Du hast vollkommen recht! Deutsche Gesetze sind eine Lachnummer!
          Ich sage,tut jemand Meiner Familie etwas an der bekommt meine ganze
          härte zu spüren!!!! Der Deutsche Staat ist nicht in der lage Uns zu schützen oder GERECHTIGKEIT walten zu lassen. Die schlimmsten Verbrecher lachen über ihre strafen, aber klaut jemand Geld, so wie
          der Staat es macht, um zu überleben wird er hart bestraft. An Geld
          darf niemand drann (Heilig) an Menschen…??????

          • ??? schreibt:

            Welcher deutsche Staat? Das Deutsche Reich (Deutschland)? Das ist nicht handlungsfähig.

    • bernhard p schreibt:

      Herr Rechner ist das dein Ernst??? Körperverletzung bei Kinderschändern unzulässig?! Mir noch zu Human !! Eigentlich sollte man hier über die Todesstsrafe nachdenken.

      • Harald schreibt:

        Rchtig! auch meine meinung.

      • Der Rechner schreibt:

        Sie sollten lieber darüber nachdenken psychatrische Hilfe in Anspruch zu nehmen um ihren krankhaften Sadismus behandeln zu lassen.

        Falls das überhaupt möglich ist.

        Nach Ihrer eigenen Logik bräuchten Sie übrigens ein künstlich induziertes Dauerkoma.

    • Graf Wolfi schreibt:

      Bitte den Artikel noch mal lesen ! Wo steht da was von Körperverletzung ?
      Die Körperverletzung(en) hat ja wohl der Straftäter begangen !

    • Deutscher Michel schreibt:

      Na ja – so’ne chemische Kastration kann man ja leicht rückgängig machen. Einfach mit der Medikamentenzufuhr aufhören.

      Das Gegenbild für die harten Polen finden wir in England, in Rotherham : 1400 minderjärige Britinnen vergewaltigt, vesklavt und verleast, ohne das sich jemand anheischig gemacht hätte, den Mädchenverleih zu unterbinden.

      Da wäre eine chemische Bombe für die moslemischen Täter ein wahrer Segen gewesen.

      Jedenfalls für die geschändeten Mädchen.

    • Die rächende Gerechtigkeit schreibt:

      Ich hoffe daß du genauso dein MAul aufreißt wenn sich die geschädigten Kinder finden. Polen hat einen Fehler gemacht: Sie sollten das Pack das sich für Kinderschänder einsetzt wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung gleich mitbestrafen.

      • Noah schreibt:

        Das „Pack“ macht sich nicht für die Täter stark, sondern für die Menschenrechte jedes einzelnen, die Strafe darf, solange sie nicht entwürdigend ist natürlich trotzdem drakonisch sein, dagegen spricht ja nicht

    • Metzger schreibt:

      Ich Stimme den Polen voll und ganz zu.
      Denkt mal an eure Kinder Ihr Helden der Nacht.
      Wenn die kranken Schweine Kastriert werden verlieren sie den Triebdrang und lassen andere Hoffentlich in ruhe!

      Ich würde was ganz anderes mit den Kinderfi… machen.

    • peter pendel schreibt:

      bin dafür, und wär für noch schlimmeres.
      kastrieren, auf ewig bei wasser und brot einsperren, am besten auch noch den schlüßel wegschmeißen.

      Der Rechner; hast du kinder?….sind die dir so egal?

    • jacek kurowski schreibt:

      dan lass ma dein kind misbrauchen

    • geri666 schreibt:

      besta, host a tochter? was machst wenn die oder deine Frau(wennst ane host)Vergewaltigt werden. Schaust zua und sogst DANKE weil i kaun mei Oide eh net pempern !!! du bist afoch a … !!!!!

    • Steff schreibt:

      Mich würde interessieren, wie Sie darüber denken würden, wenn Ihre Tochter, oder Enkeltochter zu den Opfern gehören würde?

    • U.Vo. schreibt:

      Sorry – aber eine chemische Kastration ist jederzeit umkehrbar. Hat für mich mehr Sicherheitscharakter, als Körperverletzungscharakter! Wer nicht fähig ist, seinen Trieb zu kontrollieren, dadurch unschuldiges Leben vernichtet, der hat nichts anderes verdient und gehört unter Kontrolle gebracht!

    • Zim schreibt:

      Zurück ins Mittelalter? Kinderschänder sind meistens nicht therapierbar und scherren sich diese auch nicht darum dass sie ein ganzes Leben eines Menschen kaputt machen.
      In Zeiten wie diesen ist es ohne hin eich Schritt in die richtige Richtung. Abwarten bis die „Neuankömmlige“ sich an Kindern vergehen da es in deren Gesellschaft ja auch was ganz normales ist.

    • RedRanger schreibt:

      Naja ich behaupte mal das wir durch den ungezügelten zuzug der „Asylanten“ bzw. der Wirtschaftsmigranten (für denen körperliche Unversehrtheit bei Straftaten komplett fremd ist) viel schneller in das Mittelalter zurück katapultiert werden!

    • Dominik schreibt:

      Aber über Impfzwang darf bei uns jeder hergelaufene Profilsüchtige laut nachdenken, solange bis die Pharmamafia ihren Wunsch erfüllt bekommt. Das ist dann keine Körperverletzung? Wobei es da noch nichtmal um Strafe bzw. Verhinderung von weiteren Delikten geht, sondern nur um Profit…

      • Flo schreibt:

        Genau auf dem Punkt gebracht.
        Ich finde es richtig, dass man die kastrirt. Die Kinder werden dadurch besser geschützt, was die höhere Prorität für mich hat, als das Wohl der Täter. Übrigens werden die Opfer mit diesen Trauma lebenlang leben müssen, aber das ist immer 2.rangig und es rägt mich richtig auf.
        Ich kenne ein Mädchen welches vergewaltigt worden ist, seit der Anzeige sind 2,5 Jahre vergangen und immer noch kein Urteil, und dann wundert mann sich warum 1 von 20 Vergewaltigungen überhaupt angezeigt werden, was mir Ihre Therapeutin sagte. Höhstwahrscheinlich kommt der eine mit Bewehrung davon, der andere kriegt 1 Jahr, weil sie noch Jugendliche sind.

    • Klaudia schreibt:

      Wenigstens handeln die polen im Gegensatz zu den den deutschen…. Hier werden ständig Kinder vergewaltigt und was passiert nichts…armes Deutschland…Ich finde es richtig chemiekeule auf die Säcke und weg damit

    • EinRuhiger schreibt:

      Körperverletzung ist grundsätzlich in Deutschland verboten, aber in D darf man freiwillig auch Kastriert werden, dazu bedarf es einer rechtsgültigen Einwilligung. Wenn er diese nicht geben kann (weil er unmündig ist) kann diese Einwilligung auch durch Gutachter und Vormundschaftsgericht erteilt werden. Man muss also in D nur 1. den Straftäter die Mündigkeit aberkennen, was meiner Meinung nach eigentlich bei Sexualstraftaten automatisch geschehen sollte, und kann danach solch eine Zustimmung erteilen. Chemische Kastration ist blödsinn, die wirkt nicht immer, ist unzuverlässig und Umkehrbar. Wer kontrolliert denn das nicht ein kastrierter sich heimlich die Medikamente besort und das ganze umkehrt?

    • tungetsne schreibt:

      Das ist genau der richtige Weg – warum soll ich jemanden Schutzen, der vorsätzlich gegen geltendes Recht vertösst.

      Wir müssen aufhören, Täter zu Ofern zu machen und die Opfer zu verhöhnen.

      Wer hier für milde Strafen für Kinderschänder ist, unterstützt Kriminalität, und wenn erlaubter Sex mit minderjährigen ein Merkmal unsere Gesellschaft sein soll, dann hat der hier keine Platz – dann soll er nach Saudi Arabien auswandern.

    • Winnetou Kowalski schreibt:

      Du gehörst doch in die Steinzeit Kollege.hast du etwa Mitleid mit Kinderschändern oder bist du etwa selber Einer!?

    • Frieden schreibt:

      reden sie über Körperverletzung die zivilisierten Täter oder die Opfer.

    • From Poland schreibt:

      hehe Middle Ages? Pls visit my country and u will see we are not in MA. Have you heard a good news from Poland after the election new governments in NORMAL DEMOCRATIC VOTE? NO! Why? BC our new governments do not serve German interests.
      Did u know 90% Polish lokal media are in German hands?

      I can give you many examples why your governments, your media speak badly about Poland but i think u have brains. With a new government in Poland German interests are threatened.

  4. Der Rechner schreibt:

    Bei diesem Rechtsstaatsverständnis der Polen wundert man sich, was sie gegen Islamifizierung haben.

    Die Scharia ist doch der gleiche Wein in einem anderen Schlauch.

    Saudiarabien oder Polen – Jacke wie Hose.

    • Soldat schreibt:

      Rechner. Es sind ja keine Verbrecher… es sind kranke Leute. Die verdienen die Kastrierung. Lese mal was eine chemische Kastrierung überhaupt ist und dann kannst Du mitreden. Und sage nicht das Polen und Saudi-Arabien ähnlich sind. Kinderschänder und Vergewaltiger werden in Polen nicht geduldet. In Deutschland irgendwie schon. Wahrscheinlich bist Du selber einer.

      In gegensatz zu den Deutschen beschützen die Polen ihr Volk. Mir egal wie das klingt… aber so muss das sein. Die ASIlanten können sich nicht anpassen dann solle man denen zeigen wo der Ausgang ist!

      Gruß

    • Der Rechte schreibt:

      Kinderschände und Vergewaltigunger haben keinerlei Menschenrecht!

      • Ulf schreibt:

        Da bin ich ja gespannt, wenn der Staat anfängt, unbescholtene Bürger zu verdächtigen und zu verurteilen.

        Tja … Pech gehabt!

    • yogi schreibt:

      Na die Scharia nicht verstanden! In islamischen Ländern darf mit 12 Jahren oder sogar jünger beigeschlafen werden! Einzige Bedingung : man muss verheiratet sein.!! Was ist daran falsch !!

    • jacek kurowski schreibt:

      du Weiss nichts was du schprichts

    • U.Vo. schreibt:

      @Der Rechner : Was ist „Islamifizierung“ ? Oder meinten Sie „Islamisierung“? 😉

    • marco schreibt:

      Was hat denn der letzte Konservative polnische Präsident gesagt zur
      EU ? “ schickt mir noch mehr Migranten, und ich mache ein Lager
      wieder auf “ weil Polen dieses Gesetz hat ?

      Steht in unserem GG unter Artikel 1 Absatz 1folgendes drin – die würde eines einzelnen ist unantastbar. Und unter Absatz 2 wer gegen Grundrecht1 verstößt, verwehrt sich Gnade bei der Justiz? Weil unser GG besteht seid wann ? Nicht erst seid 1946 sondern seid 1933 wenn mich nicht alles täuscht?

      • tungetsne schreibt:

        Ich finde die polnische Richtung gut.

        und die Geschichte wird denen Recht geben.

        Während wir hier bürgerkriegsähnliche Zustände bekommen, wird dort das leben und die kultur weitergehen.

        Witzig finde ich die Propaganda, die von unsere Regierung und ihren Medien verbreitet wird.

        Polen hat 38 Millionen Einwohner. „Einige tausende haben am Wochenende gegen die Pläne der Regierung demonstriert“

        Das suggeriert doch, das die Regierung nicht im Sinne des polnischen Volkes handelt.

        Dass aber zigtausende Montags gegen unsere Regierung demonstrieren wird nicht als Volkswille gewertet!

      • ??? schreibt:

        Dich täuscht aber alles. 23. Mai 1949 (BGBl. S. 1)
        Inkrafttreten am: 24. Mai 1949

        Würde des „Menschen“ steht da, ja. Haste in Deutschland Menschen, oder haste Personen? Das deutsche Volk ist nicht menschlich.

    • buster schreibt:

      Schweizer sind doch ein deutsches Volk genau wie die Oesterreicher alles gleich?

  5. Pingback: Polen macht es goldrichtig! Polen macht Kinderschänder unschädlich, BRAVO! | Analyse + Aktion

  6. Deutsche Eiche schreibt:

    @Rechner:
    „Körperverletzung ist als Strafe in einer zivilisierten Gesellschaft unzulässig.“

    Kinderschändung ist ebenfalls Körperverletzung.

    Als Vater mehrerer Kinder geht mir das Mitgefühl für die Täter ab.

    Schließlich ist ein missbrauchtes Kind oft sein Leben lang traumatisiert und schleppt sein schlimmes Schicksal als große Last mit sich herum.

    Vergessen wir nicht: chemische Kastration ist keine Todesstrafe. Der so bestrafte Mann kann sein Leben trotz selbstverschuldeter Einbuße seines Libidos weiterleben.

    Niemand zwingt diese Leute, wehrlose Kinder zu schänden. Ein zurechnungsfähiger, erwachsener Mann muss auch Verantwortung für sein Tun übernehmen können.

    Allgemeine Menschenrechte können nicht als Feigenblatt für das Vergehen an Schutzbedürftigen herhalten.

    Auch die Eltern missbrauchter Kinder haben ein Recht, sich vor künftigen Angriffen in Sicherheit zu wissen. Diesem Zweck dient – so könnte ich es mir vorstellen – das jetzt verabschiedete polnische Gesetz.

    Und: vielleicht wäre diese Maßnahme auch im Hinblick auf die massenhaften Übergriffe durch die neuen Kulturbereicherer eine Überlegung wert.

  7. egon sunsamu schreibt:

    Jetzt müssen alle Kinderfreunde empört sein.
    Sexueller Mißbrauch von Kindern ist weder von der EU noch von nationalen Gesetzen vorgeschrieben. Wer es macht, tut es freiwillig. Wer es nicht tut, darf seine Eier behalten…
    Wo ist das Problem?

  8. Hoffnung schreibt:

    Ich finde das richtig!
    Wieso an die Decke gehen?
    Was hat das mit Mittelalter zu tun?
    Bei sexuellem Missbrauch werden Kinder zerstört , körperlich sowie auch seelisch.
    Und wenn man dadurch erreichen kann,dass solche Männer Kindern das nie wieder antun können, dann gut so!
    Wer schon einmal in Kinder Augen geschaut hat dem diese abscheuliche Gewalt angetan wurde, der geht nicht mehr an die Decke wenn es um Kastration solcher Monster geht!

  9. Pascal W. schreibt:

    Die polnische Regierung scheint mir die einzige zu sein, die bei halbwegs klarem Verstand ist in der EU. Nicht nur Kinderschänder sondern Vergewaltiger generell sollten kastriert werden. Die Opfer sind nämlich bis an ihr Lebensende psychisch komplett geschädigt und treibt nicht wenige in den Suizid. Aber daran scheinen diese ganzen Kritiker an der zukünftig plonischen Vorgehensweise nicht zu denken. Der Schutz der Allgemeinheit – also der potentieller Opfer – ist definitiv wichtiger als die kranke und gestörte Sexualität eines Triebtäters. Wer das anders sieht, kann gern einem Vergewaltiger seinen Arsch hinhalten und sich aus sein zukünftiges Seelenleben freuen. Wenn die Seele erstmal durch einen solchen Akt zerstört wurde, ist das Leben eines Opfers die Hölle.

  10. mizi schreibt:

    Lieber Der Rechner,
    Ich glaube sie haben keine Kinder. Sollte jemand sich an meine Kinder vergreifen. Wünsche ich ihn mehr als eine chemische Kastration.

  11. Rolf-Peter Liebold schreibt:

    Kinderschänder und Vergewaltiger gehören KASTRIERT!!!

  12. Anthrazit Heruka schreibt:

    Find ich ne Gute Sache:)
    und genau so muss es mit vergewaltigern auch gemacht werden
    wech mit den pack

  13. Der Bürger schreibt:

    Nur das dabei niemand (Körper)verletzt wird! Es handelt sich schlichtweg nur um eine Hormonbehandlung die den Sexualtrieb unterdrückt und den Testosterobildung umkehrbar unterdrückt! Meiner Meinung nach für manche „Bestien“ noch eine viel zu humane Methode!
    Man ( Der Rechner )sollte sich im Vorfeld informieren, bevor man hier solch einen Unsinn von sich gibt!

  14. Der Bürger schreibt:

    Sorry! die und nicht wie irrtümlich den Testosteronbildung

  15. fleder maus schreibt:

    wer die grundrechte schutzbedürftiger verletzt sollte seine eigenen verlieren.

  16. Beführworter schreibt:

    Endlich mal ein Land, was konsequenzen zieht. Ich würde für solche s….. noch viel härtere Strafen beführworten.

    Also Daumen hoch und ein klares JA!

  17. Roland Schulz schreibt:

    Da können nur Kinderschänder dagegen sein. Recht so,Daumen hoch für die Polen.

  18. stone schreibt:

    Der Rechner sollte mal in die Bibel nach gucken und sich Gottes Gebote anschauen und dann Polen mit Saudi Arabien.vergleichen. Außerdem haben die Saudis letztens einige Leute umgebracht eben weil sie Moslems sind. Vergleiche das mit Polen. Vielleicht sollten diese Verbrecher noch belohnt werden. In den USA gibt es auch die Todesstrafe, also sind sie auch wie Saudi Arabien.

    • Der Rechner schreibt:

      In die Bibel gucke ich auch nicht öfter als in den Koran.

      Mir sind nämlich Religionen die sich auf das „Alte Testament“ mit seiner blutrünstigen „Auge für Auge, Zahn für Zahn“-Ideologie berufen zuwider.

      Ganz abgesehn von der alttestamentarischen Verharmlosung von Völker- und Massenmord, solange er von Juden mit Gutheißung durch Jehova verübt wird.

      • nur wg Rechner schreibt:

        @Rechner: Bitte lass doch mal für ne Woche die Finger von der Tastatur und geh zur Schule. Du sagst doch selbst am Anfang, dass du keine Ahnung von der Bibel hast und dann schreibst du ahnungslos einfach drauf los? „Auge um Auge…“ steht für eine milde Strafe, denn die sonstigen Strafen dieser Zeit sind eher das 7-fache der begangenen Straftat (oder Auslöschung der Sippe o.ä.). Anders gesagt: Strafen sollen verhältnismäßig sein. Somit entspricht diese „blutrünstige Ideologie“ wohl eher deiner Argumentation. Außerdem ist „Jehova“ faktisch falsch, es heißt „Jahwe“ und lässt sich nach einer Woche hebräisch(für dich: die Sprache in Israel)leicht nachvollziehen.
        Mir geht es nicht um deine Position zum Thema- die ich auch eher vertrete- aber mir geht es um die Stammtisch-Dummheit mit der hier versucht wird eine Meinungsbildung zu beeinflussen bzw seinen eigenen „Standpunkt“ zu vertreten. An dieser Stelle herrscht bereits/noch das Mittelalter… Ohne Bildung haben uns Links und Rechtsextreme ganz schnell in der Tasche!

    • Mike schreibt:

      Oder Menschen, die begriffen haben, dass Pädophilie eine Krankheit ist…

  19. Nicole Reimers schreibt:

    Liebe Leute, SO funktioniert Abschreckung!

    • Der Rechner schreibt:

      Das mit der Abschreckung ist eine Medaille mit zwei Seiten.

      Gewissenlose Pädophile werden bei zu hoher Strafandrohung nämlich eher zu einer Tötungshandlung zwecks Verdeckung der Straftat neigen.

      Nach dem Motto „kommt jetzt auch nicht mehr d’rauf an“.

  20. schaumalan schreibt:

    wie hier die Kinderschänder verteidigt werden ist schon beachtlich.
    Wer das mit Sharia vergleicht hat übrigens auch keine Ahnung.

  21. klausy schreibt:

    Um dem Vorwurf der „Körperverletzung“ endgegenzutreten, könnte man den Polen ev. vorschlagen das sie ihr Gesetz dahingehend ändern..>endweder Gefängniss auf immer, oder nach der normalen Haft, die chemische Keule…so hätten die Täter die Wahl, und würden zu nichts gezwungen, aber die Bevölkerung, wäre so oder so, vor weiteren Übergriffen geschützt, denn NIEMAND gibt eine Garantie, dass ohne diese Maßnahmen, dass Gleiche wieder geschieht, und die „Gutmenschen“, die in jedem Menschen nur das Gute sehen,könnten beruhigt schlafen.mfg.klausy

    • Milena schreibt:

      Klausy, warum sollte man Pädophile vor eine Wahl stellen? Die Opfer hatten mit Sicherheit auch keine Wahl ob sie Körperlich und Psychisch nun unversehrt bleiben möchten oder nicht. Desweiteren muß man auch an die Eltern und Großeltern der Mißbrauchten Kinder denken. Was diese Menschen für einen Seelen zerreißender Schmerz durchmachen, kann ich als Mutter dreier Kinder nur leise erahnen. Und zum Thema Bibel möchte ich nur loswerden, daß dort ebenfalls drin steht 1 Kor 5,1-13:13 „Entfernt den Bösen aus eurer Mitte.“ Polen weiter so!

      • Helge schreibt:

        Das sind genau meine Gedanken … Meine Tochter wurde ins Gebüch gezerrt..Gottseidank konnte Sie sich losreißen und abhauen… Er ist immer noch nicht gefasst…

    • Tanja schreibt:

      Ich geb dir recht klausy

  22. Kim schreibt:

    Wenn die chemische Kastration umkehrbar ist, dann ist es doch Humbug. Wenn es noch keine chemische Keule gibt, die dauerhaft impotent macht, dann wäre eine physische Kastration der bessere Weg. Unter Vollnarkose merkt der ‚Patient‘ ja auch nichts davon.

    Alles andere wäre zu unsicher, zu teuer und dem Staatsbürger, der die Kosten trägt, nicht zuzumuten.

  23. Kim schreibt:

    Im übrigen wäre eine reversible Kastration ja doch wieder nur Anlass für Eingaben der Anwälte auf Begnadigung weil der Täter sich zwischenzeitlich verliebt, gut integriert, geheiratet hat, Kinder zeugen will usw. blablabla. Dann geht das eine Weile gut und dann? Dann kann man erneut darüber nachsinnen, wie man die Wiederholungstat hätte verhindern können.

    Ich hoffe, Polen hat ein wirklich wirksames ‚Medikament‘.

  24. Der Rechner schreibt:

    @diverse Kommentatoren:

    1. Pädophilie ist eine abweichende sexuelle Veranlagung – sonst nichts. Sie ist bei Tieren wie bei Menschen weit verbreitet. Bei einvernehmlichem Geschlechtsverkehr mit geschlechtsreifen Individuen von Pädophilie zu sprechen ist einfach pervers.

    2. Bei Kindesmord durch Pädophile ist im allgemeinen die Pädophilie selbst nicht ursächlich, sondern die Mordlust. Bei anderer sexueller Veranlagung hätte der Lustmörder eben Frauen oder Männer getötet.

    3. Die „chemische Kastration“ ist ein gefährlicher Körperverletzung.

    4. „Die (reversible) hormonelle Kastration durch Antiandrogene wird in einzelnen Bundesstaaten der USA weiterhin bei Sexualstraftätern (mit deren Einwilligung) vorgenommen. Jedoch ist diese Therapie wesentlich weniger wirksam, als vielfach in der Öffentlichkeit angenommen wird: Es hat eine ganze Reihe von Fällen gegeben, wo chemisch oder körperlich Kastrierte dennoch weiterhin Sexualstraftaten begingen.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kastration

    5. Soweit eine Gefährdung von einem Sexualstraftäter ausgeht, ist Sicherheitsverwahrung möglich. Auf Zeit, oder lebenslänglich – je nach Gefährdungslage.

    6. Die Wesensverwandschaft zwischen der Schwanz-Ab-Mannschaft und den Muslimen besteht in der ihnen gemeinsamen steinzeitlichen Rechtsidee, Straftätern desjenigen Körperteils zu berauben, mit dem sie ihre Straftat begannen haben. Also Hand-Ab bei Dieben, Schwanz-Ab bei Kinderfickern.

    7. Diese Rechtsvorstellungen entspringen offensichtlich weniger einem vernünftigen Versuch Schaden von anderen abzuwenden, sondern der sadistischen Veranlagung ihrer Vertreter. Wer Leuten mit anderer sexueller Veranlagung Körperverletzungen zufügen will ist keinen Deut besser als ein Antifa- oder Systemverbrecher der andere wegen ihrer abweichenden Ansichten belästigt, bedroht oder verfolgt.

    • Deutscher Michel schreibt:

      Wenn eine „abweichende Veranlagung“ dazu führt, dass die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft möglicherweise lebenslang mit den Folgen ihres Mißbrauchs zu kämpfen haben, müssen die zerstörerischen Komponenten, nachdem sie erkannt wurden, unschädlich gemacht werden.

      Es gibt nirgendwo auf der Welt ein Recht auf einen zweiten Versuch, außer vielleicht in Deutschland, insbesondere bei vergewaltigenden Subsaharikern. Aber das ist ein andere Geschichte.

      Das grenzenlose Mitleid in Deutschland mit diesen mentalen Krüppeln – und das sind Kinderschänder – mag daher rühren, dass einige von ihnen recht wichtige Positionen im Staatsapparat erobern konnten.

      Aber gleichgültig was einer ist und wieso er ist, was er ist : Es muss zuverlässig verhindert werden, dass erkannte Päderasten sich über unseren Nachwuchs hermachen. Diskutiert werden kann höchstens die Art und Weise der Verhinderung

      Dieser Prämisse hat sich alles andere unterzuordnen.

      • Deutsche Eiche schreibt:

        Was kinderschändende Migranten/Subsahariker angeht:

        mit der Migrationswelle rollt ein Martyrium auf deutsche Kinder zu.

        Diese Menschen sind das so aus ihren Heimatländern gewohnt.

        Da sie auch an alttestamentarische Strafen gewöhnt sein dürften (Handabhacken usw.), plädiere ich dafür, sie stilecht zu kastrieren (d. h. nicht nur chemisch).

        Dann würden sie schlagartig höchsten Respekt für das von ihresgleichen oft verachtete Deutschland empfinden.

    • Kim schreibt:

      Rechner, egal was du nimmst, lass es, es schadet Dir!

    • Tanja schreibt:

      Ich geb dir größten Teils recht. Eine Kastration bringt meistens nichts. Doch das scheinen viele hier nicht zu kapieren. Ebenso wie Pädophilie eine Neigung ist gegen die der Betroffene nichts machen kann außer sich unter Kontrolle zu halten. Was bei einem Sexualtrieb sehr schwierig ist.

    • Kommentator schreibt:

      Einer der wenigen sinnvollen Kommentare hier. Die Schwanz-ab-Fraktion versteht nicht, dass eine rein emotionale Betrachtungsweise dieser Thematik, das Problem nur noch verschärft. Mit Schwanz ab ist keinem geholfen. Es müssen andere Methoden her, aber die werden von diesen Puddinghirnen durch reaktionäres Gekeife konsequent zerredet. Das schlimmste aber ist, dass jeder, der zu Vernunft und Vorsicht aufruft, von diesen Puddinghirnen selber in die Kinderficker-Ecke gedrängt wird. Das ist auch logisch, denn wenn man keine Argumente hat, hilft nur noch, noch dümmeren Scheiß, noch lauter abzusondern.

    • Pipp schreibt:

      Wenn ich damit verhindern kann, dass ein mögliches Opfer zum Opfer und, wie hier geschrieben wurde, später zum wahrscheinlichen Täter wird, dann ergreife ich die Maßnahmen, die mir zur Verfügung stehen. Ob etwas davon die Täterwürde verletzt hat, darum kann ich mir hinterher Gedanken machen. Das mag nicht gerecht sein, aber es funktioniert, und Gerechtigkeit ist ohnehin kein real existierendes „Ding“, sondern ein abstrakter beliebig dehn- und definierbarer Begriff.

  25. Räuber Hotzenplotz schreibt:

    Ich glaube ich bin im falschen Film. Die Antworten und Beiträge der Gutmenschen und Pa­ra­gra­phen­rei­ter sind unter aller Sau. Ganz klar steht für Kinderschänder und Vergewaltiger die Todesstrafe auf dem Programm. Kriminell bleibt Kriminell. Menschen die zu solchen Verhalten neigen müssen sofort, und für immer aus dem Verkehr gezogen werden. Wir Deutsche sollten es Polen nachmachen !!!!!! “ Eine Katze lässt das Mausen nicht „

    • AbisY schreibt:

      Todesstrafe bringt die Opfer solcher Straftaten leider keinen Centimeter weiter (außer den sadistisch Veranlagten die Genugtuung wollen). Es wäre einfacher solche Leute durch Früherkennung aus dem Verkehr zu ziehen und psychologisch zu Betreuen. Damit weder Opfer noch Täter entstehen. Gutes Beispiel: Todesstrafe in den Vereinigten Staaten. Die Mordrate ist dort auch nicht grade niedrig obwohl in manchen Staaten die Todesstrafe bei Mord blüht. Nur so am Rande.

    • HiZe schreibt:

      Ich habe großes Verständnis für alle, die sich empören über Missbrauch von Kindern und die darum ringen, solche Taten zu verhindern!!! Ich habe selbst inzwischen erwachsene Kinder und minderjährige Enkel und es versteht sich von selbst, dass mir die Vorstellung, diese Kinder und Enkel würden Opfer von Missbrauch, Angst, Hilflosigkeit und Wut macht.
      Aber genauso angstvoll und hilflos macht mich die Vorstellung, meine Kinder oder Enkel wären nicht die Opfer, sondern Täter!!!!
      Ich wünsche all denen, die hier so menschenverachtend über pädophile (kranke) Straftäter herfallen, jede Woche eine Nacht mit einem nicht enden wollenden Traum! Einem Traum davon, dass ihre Kinder so eine Tat begangen haben!!!!
      Ich bin fast sicher, dass sie dann ein wenig empathischer auch für Täter empfinden könnten!
      Und kommt mir jetzt nicht damit, dass das nicht möglich ist, weil ihr eure Kinder „richtig“ erzogen habt!!! Das eine hat nämlich mit dem anderen nur wenig zu tun.

      Die hier vorwiegend geäußerten Rachephantasien verursachen mir Widerwillen und Übelkeit!!! Die Verfasser dieser „Schwanz ab“-Parolen sind mir zuwider und ich werde jetzt die Lektüre der Kommentare beenden, bevor ich mich übergeben muss!!!

  26. Der Rechner schreibt:

    Bitte um Entschuldigung dafür, daß ich auf die Kommentare die persönliche Unterstellungen enthalten nicht antworte.

    Das verbietet mir der gute Geschmack.

    • Harald schreibt:

      Rechner lass die Drogen weck du hörst dich übelst an, da bekommt man schon
      mitleid ?

    • TlMESHIFT schreibt:

      Guter Geschmack, dass ich nich lache :DDDD Du Pfeife hast ja nichmal ne eigene Meinung. Die besteht nur aus Wikipedia und anderem meinungsbildendem Schwachsinn den du Informationen nennst.

  27. Neumann schreibt:

    Pädophile, die ihren eigenen Trieb nicht unter Kontrolle kriegen, kastrieren sich selbst, wenn sie ein Gewissen haben.

    • Tanja schreibt:

      Sex findet im Kopf statt. Eine Kastration könnte sogar noch schlimmeres anrichten, weil der Mensch dann nicht mal in der Lage ist sich (auch geistig ) zu befriedigen.

  28. Timo schreibt:

    Ich wünsche allen, die gegen rigorose Bestrafungen gegen solche Täter sind, das sie selbst einmal betroffen werden. Wäre hochinteressant wenn die eigene Tochter oder Frau zum Opfer wird…erkläre denen dann mal deine Humane Einstellung!!!

    • Stephan schreibt:

      Des „Gutmenschen“ Frau und Kind können aber auch nichts dafür, das der Ehemann/Vater ein „Gutmensch ist.
      Wie kann man jemanden den man weder genau kennt noch dessen Argumentation versteht?!

      Wie kann man verlangen für seine „Wahrheit“ verständnis zu bekommen wenn man selber nicht bereit dazu ist?

      Weil die eigene „Wahrheit“ von der HIER postenden Mehrheit geteilt wird?

      „So etwas“ gabs schonmal…..hatte viele viele Tote und BIS HEUTE „geistige Krüppel“ zur Folge!

      Nichts ist so gerecht verteilt wie Intelligenz, jeder denkt er hat überproportional viel davon.

      Ich empfehle jedem mal sonen Test zu machen 😀
      Aber zu 99% wird/würde dessen Ergebnis „angefochten“.
      Da bin ich mir sowas von sicher.

      • Stephan schreibt:

        „Wie kann man jemanden den man weder genau kennt noch dessen Argumentation versteht?!“

        Korrektur: (Komme grad von der Schicht Sorry)

        Wie kann man jemandem so etwas wünschen und vor allem gänzlich unbeteiligten….auf Grund einer Diskussion auf ner Internetseite !?

  29. Pingback: Schluß mit lustig: In Polen werden Kinderschänder chemisch kastriert | Rechtsaf doorzee

  30. Buchholz schreibt:

    Wie muss man eigentlich ethisch und moralisch degeneriert sein, um das Wohl des Täters über das des Opfers zu stellen? Was ich hier an manchen Stellen lese, lässt mich erbrechen.

  31. marco schreibt:

    Die Justiz steht immer auf der Seite, der das meiste Geld hat .
    Denn ein zerstörtes leben egal ob Kind Frau Mutter Oma, ist der Deutschen
    Justiz 5 Jahre wert ,egal wie man es betrachtet, unsere Justiz hat nichts für die Opfer von solchen Übergriffen übrig, nur den Satz“ wenn sie mit der Situation nicht klar kommen , wenden sie sich an den Weisen Ring“ . Hab als Opferbetreuer schon einige Verhandlungen mit erlebt wo dieser Satz gefallen ist. Ich befürworte das was da in Polen beschlossen wurde, und ich befürworte auch die amerikanischen Gesetze.

    • Stephan schreibt:

      Unterschreib ich.
      Amerika (diktiert) instruiert uns.
      Amerikanische Verhältnisse, dann bitte auch die Rechte!
      In den USA darf ich MEIN HAB UND GUT MIT WAFFENGEWALT VERTEIDIGEN, hier noch nichtmal mein oder das Leben meiner Kinder!

  32. vratko schreibt:

    Wenn ein Land in das Mittelalter zurück fällt, ist es Deutschland, die Geschehnisse zum aktuellen Jahreswechsel bedürfen keiner weiteren Erklärungen. Polen kümmert sich wenigstens um den Schutz seines Volkes, insbesondere ihrer Kinder. An der polnischen Geschichte der letzten 100 Jahre will ich nichts beschönigen, da war nicht alles Gold, was glänzt, aber darum geht es im aktuellen Fall auch nicht; es geht viel mehr darum, daß die Vertreter des Polnischen Staates nur das machen, zu was ihre deutschen „Kollegen“ laut Grundgesetz verpflichtet sind. Polen setzt auf volkserhaltende Maßnahmen, während Merkel & Co das Deutsche Volk auf die Schlachtbank führen und jede Woche müssen wir einen Gang schneller laufen!!!

    • Stephan schreibt:

      Genauso kommt es mir auch vor…WIR sind die wo unterdrückt/verfolgt und ausgebeutet werden.
      WIR müssen bald flüchten oder die Regierung …

      Ich hoffe das ist legitim zu äußern und keine „Volksverhetzung“, denn das liegt mir fern.
      Nur meine bescheidene Meinung/Befürchtung!

  33. Michael schreibt:

    Jeder der Kinder vergewaltigt hat alles verloren
    Sämtliche Grundrechte ja sogar das Recht zu leben
    Aber wir wohnen nicht in den USA
    Kastration ist genau das richtige für diese Tiere

  34. Abrechner schreibt:

    Hat der Rechner etwa Angst vorm nächsten Polenurlaub?

    Wer Kinder sexuell missbraucht, gehört an den Eiern aufgehängt.
    Kastration ist noch mildtätig. Die meisten Deutschen die lauthals dagegen schreien, sind häufig diejenigen, die Sextourismus in Fernost buchen.

  35. Wagner Annegret schreibt:

    Ein Kinderschänder hat keine Menschenrechte, denn für mich ist das nur ein Individium,dass sich aller Rechte beraubt hat.Hat ER dem Kind Menschenrecht zugestanden?

  36. Polaczek schreibt:

    Hallo,
    Ihr sollt besser eure frauen schutzen als auf polnische regierung usw. beachten… Sollte jemand vielleicht eure regierung z.B. mit fluchtlinge beachten? 😉
    Guckt einfach was in Deutschland jz passiert… Koln, Hamburg, Frankfurt…
    Viel gluck, wieter so 😛 hahah

  37. Stephan schreibt:

    Nicht das mir ein falscher Eindruck entsteht….ich bin kein Kinderschänder, Freund derer oder Befürworter das Täterrechte über dessen Opfer stehen!

    Ich will auch hier nicht jemanden „in Schutz“ nehmen!
    Kenne keinen persönlich.

    Ich würde aber auch diesen „Rückfall in die Steinzeit“ befürworten BIS eine bessere Lösung gefunden ist!

    Denn Opferschutz und Präventivmaßnahmen sollten, was Leib und Leben betrifft, Vorrang haben!

    Es ist mir persönlich egal, ob die Perverse Scheiße weit verbreitet ist….WER und wo das ist…..Obs im alten Rom war….oder heutzutage sogar legitim, weil einvernehmlich (verheiratet)….
    Hallo wir reden von Kindern die da „einvernehmlich heiraten und so“ ….gehts noch?

    • Tanja schreibt:

      Bevor man hier Parolen raushaut sollte man sich im Klaren darüber sein das Pädophile nichts für ihre Neigung können. Nicht jeder Pädophile ist auch ein Kinderschänder, bzw wird straffällig. Bestimmt würden sogar viele Pädophile der chemischen Kastration zustimmen. Vorrausgesetzt sie unterdrückt die Neigung wirklich.
      Stellt euch vor Sex zu haben wäre etwas verbotenes. Dann wärt ihr auch froh wenn es etwas gäbe was dieses Bedürfniss unterdrückt.
      Doch ich bezweifle das diese chemische, genauso wie die operative Kastration wirklich was hilft. Es gibt Studien die das Gegenteil beweisen. Denn Sex findet im Kopf statt (auch bei Männern). Fragt Querschnittsgelähmte. Diese Studien warnen sogar vor einer Kastration, weil danach viele Pädophile sehr perverse Neigungen entwickelt haben. Stellt euch vor ein Pädophiler hat ein Kind, kann sich aber nicht befriedigen (nicht mal durch Selbstbefriedigung!). Welche Dinge würde er dann tun? Sie wären noch schlimmer als das was sonst passieren würde.
      Also ist jede Art der Kastration mit Vorsicht zu behandeln. Ich finde man sollte einmalig Straffällige dieser Art die Wahl lassen zwischen der Kastration oder lebenslanger Haft. Bei Wiederholung dann auf jeden Fall lebenslänglich.
      Und schließlich, was ist mit jenen „normalen“ Menschen, die Kindern seelische Schäden zufügen? Das können durchaus auch Frauen sein. Es ist meist die schlimmere Form der Mißhandlung und führt meistens erst dazu, dass aus „normalen“ Menschen Kinderschänder und Vergewaltiger werden.

      • Tanja schreibt:

        Ich weiß das ich wahrscheinlich kritisiert werde. Doch vorher möchte ich das ihr zwei Sachen berücksichtigt.
        Ich bin selbst Opfer sexueller Mißhandlung, bin jedoch froh keine seelische Grausamkeit erfahren zu haben. Das mag für einige im Widerspruch stehen, ist aber so.
        Das Zweite ist, dass jeder der Kinder hat genauso wenig verhindern kann das sie homosexuell werden wie das sie pädophil werden. Also sollte jeder drüber nachdenken wie er mit seinem Kind umgehen würde in einem solchen Fall.

      • Stephan schreibt:

        Ja da hast du natürlich recht.
        Sagte ja bei meiner „Parole“ bis eine bessere Lösung gefunden ist!

        Nichts bringt nichts.

        Es geht auch nicht um dinge die sich im Kopf abspielen sondern um Straffällig gewordene!

  38. BigBull schreibt:

    Dann müssen die Grünen aber sehr aufpassen, wenn sie nach Polen reisen…

  39. Fabian schreibt:

    Ich bin der meinung das es auf jeden Fall bestraft werden muss! Allerdings auf andere weise. Jeder hat eine 2. Chance verdient, da sich jeder ändern kann. Wir können uns unsere gedanken bzw unsere dränge nicht aussuchen. Und bei mehrfachtätern sollte auch keine körperliche gewalt angewendet werden, da wir mitlerweile in einer Gesellschaft angekommen sind die hoffentlich normal denkt. Aber wenn ich mir die anderen Kommentare so anschaue denke ich mir auch das manche leute den Galgen und die Streckbank noch gut finden würden.
    Zur info ich bin 28 habe 2 Kinder und bin verheiratet. Wenn jemand meine Tochter vergewaltigen würde, dann würde ich auch wollen das er in den Knast geht und so schnell nicht mehr raus kommt. Aber gewalt ist deswegen trotzdem keine Lösung. Sobald sie wieder draus wären würden sie sich einenanderen weg suchen ihre dränge zu stillen und die wären dann noch schlimmer.

    • Tanja schreibt:

      Da stimme ich dir zu. Nur denke ich das man Pädophile straffällig gewordene nicht mehr in die freie Gesellschaft bringen sollte. Das Risiko ist einfach zu groß weil soweit ich weiß pädophilie durch nichts heilbar ist.

  40. Chris schreibt:

    Ach ja …. eine zweite Chance? NEVER, bin selbst als Jugendlicher Mißbraucht worden und hatte sehr laaaaange mit den Folgen zu kämpfen.
    Nun gut, kastration muss ja nicht sein, aber dann sollten die Täter den REST ihres erbärmlichen Lebens hinter VERSCHLUSS bleiben.
    Das ist nur eine unmaßgebliche Opfer Meinung!

  41. Jessica schreibt:

    Hallo,
    Kann mir jemand eine seriöse polnische Quelle zu dem Gesetz schicken (hier angeben) ? Ich habe nur Infos darüber gefunden dass Tusk seit 2008 solch ein Vorhaben hatte, aber nichts von der Umsetzung mitkommen. Habe nur etwas von einer „Registrierung“ aber nicht Kastration an sich gefunden.
    Zu den Grundrechten: ich kenne mich zwar nicht ganz mit dem polnischen Rechtssystem aus, im deutschen ist aber die Einschränkung der Grundrechte möglich und gängig (steht auch in den einzelnen Grundrechten, zB Art. 2 Absatz 2 Satz3), und die Grundrechtsverwirkung (!) ist auch möglich, über die Grundrechtsverwirkung zu entscheiden obliegt aber nur dem Bundesverfassungsgericht (Art.18 GG)

  42. Normalo schreibt:

    Ich sehe das Problem darin, daß bei härteren Srafen es zu mehr Sexulmorden kommen könnte da die Angst als Täter erwischt zu werden bei den schwerwigenden körperlichen Folgen vielviel höher ist.
    Leittragende sind dann die Kinder die umgebracht werden und die Eltern.
    Ich finde die Gesätze in Deutschland vollkommen ausreichend. Es sollte auch jeder einzelnde Fall unterschiedlich bestraft werden da nicht jeder Missbrauch auch gleich eine Vergerwaltigung ist. In vielen Fällen passiert es auch einvernehmlich. Ob ihr es glaubt oder nicht !

  43. Thomas schreibt:

    Willkommen im Mittelalter. Jahrhunderte der Aufklärung scheinen ja am gemeinen Internetuser komplett vorbeigegangen sein. Deutsche Geschichte auch. Man braucht nicht über das Grundgesetz und Verfassungsgericht debattieren, der Artikel 1, nicht abänderbar im übrigen, bindet alle weiteren Gesetze… Er gilt auch für Straftäter jeder Art und das ist auch gut so, alles andere wäre ein Schritt zurück in die Barbarei vergangener Zeiten.

  44. mariusz schreibt:

    Liebe Deutsche Nachbarn, was ist mit Eure Land passiert, millionen Asylanten, davon viele Vergewaltigern, könnt Ihr endlich aufwachen und mindestens versuchen europäisches Kultur zu schützen. Man muss die Kastration als Notwendigkeit ansehen, als kleiner Schritt, um die Freiheit, Sicherheit und Gerechtigkeit zurück zu bekommen. Gruss aus Krakau Mariusz

    • Wendy Steinsheimer schreibt:

      Lieber Mariusz, du hast vollkommen Recht. Leider sind viele Deutsche linksgrün versifft und genderverseucht, also geisteskrank. Das kannst du hier auch nachlesen. Das wird sich aber in absehbarer Zeit ändern, wir guten Deutschen werden dafür Sorge tragen.

  45. Martin schreibt:

    Ein Glück, dass unser deutsches Rechtssystem, wenn auch anscheinend für viele unverständlich, nicht auf subjektiver, sondern auf objektiver und von Menschenrechten geleiteter Basis agiert.

  46. Anastasia schreibt:

    Ich finde die Strafe ist noch zu mild.

  47. Gerd schreibt:

    Einige Kommentatoren haben wohl ihre Pillen nicht genommen oder den Aluhut nicht gefunden. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit steht im Grundgesetz und kann niemanden genommen werden. Wem das nicht passt, sollte auswandern. Polen nimmt euch bestimmt gerne auf. #Facepalm für das dumme Geschwätz.

  48. Tom schreibt:

    Meine Tochter wurde mit 24 vergewal….! Das läuft noch immer frei rum….. Aussage gegen aussage…. und sie stand danach stundenlang unter der Dusche…. keine Beweise…. Tja… so is unser Heimatland. Im Zweifel für den Angeklagten

  49. matjes schreibt:

    Einen Einwurf dazu !
    Wer meine zwei Maädchen auch nur anfasst, den bring ich persönlich um !
    Soweit kann er sich nicht verstecken !!!

  50. mariusz schreibt:

    Ihr habt Eure Demokratie, Eure Rechte, Gesätze so gut angepasste an die Situation bald werden die deutsche Frauen Kopftuch tragen müssen, und die das nicht tun, wird man in Rahmen „Demokratie” vergewaltigen, schütz Eure Kultur, passt euch die Gesätze an. Sieh wahre Bedrohung an, und streitet euch nicht wer ist Wesi und Osi in 2015 habt ihr 1 100 000 Asylbewerbern eingeladen, was bringt neues Jahr??? Sicher neuen Opfern von vergewaltigten Frauen, und Milionen neuen „Asylbewerbern, schade

  51. Ayman schreibt:

    Meiner Meinung nach immernoch zu wenig für jemanden der einem Kind oder einer Frau so etwas antut. Todesstrafe wäre angemessen.

  52. Willie75 schreibt:

    Diese Gesetz gibt es schon seit 2009 !!!
    Google Link >>> https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=polen+kastration+kindersch%C3%A4nder

    • sp schreibt:

      Das Gesetz stammt aus dem Jahr 2009, wurde von der neuen polnischen Regierung aber bewußt – entgegen ausländischer Kritik – nicht angetastet.

  53. darkmalin schreibt:
  54. RR schreibt:

    Also, rechtlich halte ich einen solchen Schritt hier bei uns in Deutschland mit all den Gesetzen und den dazu gehörigen „Schlupflöchern“ nicht für praktikabel.
    Aber menschlich ist das, was diese „Menschen“ mit Schutzbefohlenen treiben, in keinster Weise zu akzeptieren.
    Ganz ehrlich, wenn irgend jemand sich an meinen Kindern vergriffen hätte, ich hätte den persönlich!!! schwanzlos gemacht. Und das ganz bestimmt nicht chemisch…

  55. BeKa schreibt:

    Jeder, der die Tat eines Kinderschänder oder —Vergewaltigers schön redet oder abmildern,soll seinen Arsch hinhalten.Dann wollen wir mal sehen, was diese Personen dann zu sagen haben.
    Die kleine Tochter meiner Freundin wurde von so einem Monster auf’s Übelste missbraucht. Ihr Körper lebt, aber ihre Seele ist schön lange tot.

  56. Gaby G. schreibt:

    ich bin gegen solch eine Methode, da die Täter sich dieser Methoden bewusst sind und ihre Opfer dann noch stärker als ohnehin schon in Lebensgefahr schweben. Durch eine solche REgelung würden die Täter nicht nur zu Sexualstraftätern sondern auch zu Mördern werden.

  57. Gottfried Benn schreibt:

    Ich bin auch für die chemische Kastration, allein schon wegen des Schutzes der Gesellschaft. Allerdings müssten hierfür die juristischen Hürden erhöht werden, weil es aufgrund von Denunziationen, öffentlichem Druck u.ä. immer wieder zur Verurteilung Unschuldiger kommt, eine solche Kastration nicht rückgängig zu machen ist und auch einfach einen viel tieferen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte eines Verurteilten bedeutet als eine Freiheitsstrafe. Es muss wirklich zweifelsfrei bewiesen sein, dass der Verurteilte auch schuldig ist. Zeugenaussagen und Indizien reichen da nicht aus.

  58. Pingback: Schweizblog.ch » Polen und Deutschland / EU: Der Ton wird aggressiver

  59. MA schreibt:

    Ich bin als Kind mehrfach Opfer solcher Taten geworden. Trotzdem nehme ich dies nicht als Entschuldigung um mich selbst auch an kleinen Kindern zu vergehen. Ich leide immer noch darunter und würde diese Personen am liebsten tot sehen. Deswegen befürworte ich die Kastration in extremsten Maße.
    Die Täter wären therapierbar ist das Lächerlichste, was ich je gehört habe.
    Was ist mit uns Opfern? Wir sind nicht therapierbar, weil keine Therapie helfen kann, so etwas jemals zu vergessen. Also Daumen hoch für Polen. Die beste Entscheidung, die sie treffen konnten. Ein Beispiel für alle Länder.

  60. ??? schreibt:

    Um es auf den Punkt zu bringen: Ich meine damit die CHRISTLICHE MORAL!

  61. Steve Gutsell schreibt:

    Die Kinderschänder, die es betrifft, machen es sobald sie aus dem Gefängnis sind vielleicht wieder. Dann ist der beste Schutz eine Kastration, dass sie nie wieder auf so Ideen kommen. Das sollten Sie auch hier in Deutschland so machen.

  62. A.S. schreibt:

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass hier eine Menge Hass im Raum steht, und man mit anarchistischem Liebäugeln eine Art der Selbstjustiz durchbringen will.

    Es ist absolut schändlich sich einem Kind sexuell zu nähern, jedoch sollte hier nicht vergessen werden, dass eine derartige Neigung, so falsch sie auch ist, als eine Krankheit zu sehen ist.

    Wenn ein Alkoholiker betrunken Auto fährt, und jemanden überrollt, sperrt man ihn ein ,
    damit er seine Strafe absitzt.
    Er wird weder gefoltert, noch bekommt er den Mund zugenäht, damit er nie wieder saufen kann.

    Wenn ein Junkie Stoff brauch und dabei jemanden ersticht um an seine Brieftasche zu kommen,
    dann wird er eingesperrt und bekommt einen Zwangsentzug.
    Ihm werden nicht die Ärme abgehackt, damit sich keinen Schuss mehr setzen kann.

    Der Unterschied ist hier nur, dass der Junkie und der Alkoholiker sich selbst zu ihrem Laster entschieden haben, der Pädophile hatte diese Wahl nicht.

    Ich möchte es auch nicht in Schutz nehmen, sondern lediglich zum nachdenken anregen,
    dass man mit einer Zwangskastration das Problem nicht behebt, da diese im Kopf sitzt und nicht in den Genitalien.

    Weiterhin haben wir Grundrechte, die einem nicht genommen werden können, auch wenn einer die eines anderen verletzt oder missachtet. Aus diesen Gründen leben wir in einer zivilisierten Gesellschaft, die ihre Kranken nicht lyncht, sondern versuch zu rehabilitieren, zu heilen und wirklich nur im Notfall zu einer Sicherheitsverwahrung greift.

    Wenn wir Dinge pauschalisieren, unabhängig von Situation, Person oder Besonderheiten, dann sollte man den Fall Marco in der Türkei betrachten.

    Er hatte Sex mit einer Minderjährigen, ob gewollt oder nicht, ist bisher zweifelhaft.

    Wie wäre hier die Reaktion, hätte man Ihn in der Türkei kastriert??

    Auch er wurde für das was er getan hat eingesperrt, ob nach unserem Empfinden gerechtfertigt oder nicht, steht hier nicht zur Debatte. Was wäre gewesen hätte man Ihn nicht nur eingesperrt?!
    Wie wäre hier die Reaktion?

    Ich lasse jedem seine Meinung, aber so sehr ich es auch verachte, dass sich jemand an einem Kind vergeht, so sehr verachtet ich auch die Selbstjustiz die manche ausüben wollen oder sich herbeiwünschen.

    Betrachtet den Kranken der in einem Pädophilen steckt und wenn man es dann immer noch als richtig empfindet, jemanden zu Kastrieren, dann hat man noch immer nicht verstanden, dass das Problem im Kopf sitzt und nicht im Becken.

  63. Andreas Hiller schreibt:

    Also für Leute die Kinder sexuell misshandeln für die ist das Gesetz ganz gut wobei ich persönlich das darüber liegende Teil bearbeiten würde und zwar aufs übelste. Aber ich habe ein Problem damit, das man immer erst von Kinderschänder spricht, wenn es zu sexuellen Handlungen kommt. Für mich ist die Kinderschändung schon viel eher erreicht. Prügel an Kindern ist auch eine Art der Kinderschändung genau so wie Mobbing an Kindern und auch der Sexualkundeunterricht.

  64. Ich schreibt:

    Tatwerkzeuge werden beschlagnahmt, also abschneiden.
    wollt auch mal nen doofen Kommentar dalassen, danke für die Aufmerksamkeit 😉

  65. Stefan schreibt:

    Warum Denkt keiner an die Kinder mann list hir nur von Kinder schänder aber was ist mit denn Kinder dennen sowas angetan wird Sorry ich hab kein verständnis mehr hir jeder schreibt überr die kinder schänder aber Kinder die wirklich das opüfer sind um die es eigentlich geht da denkt irgend wie keiner die brauchen dann eien terapie und unsere volle ganze hilfe so gut es geht ne der arme kinder schänder das ist eine krankheit mus terapiert werden darüber wird gros geredet aber was es mit den kindern macht mit der seele die sich nicht wehhren können oder hilflos sind oder die die sich nicht reden können weil sie unterschock stehen was da pasirt leute denkt mal darüber nach.

  66. LRF schreibt:

    Wenn es um die Schwere der Tat geht, und die ist das Übelste, was ich mir nur vorstellen kann, so wäre es wohl am Einfachsten, das Strafmaß auf Lebenslang ohne Möglichkeit der Bewährung festzuschreiben.

  67. Pingback: #1 Fakten – 1001-Win

  68. Pingback: #1 Fakt – 1001-Win

  69. Willi schreibt:

    Vergewaltigung ist eine Sache. Verwerflich ohne Frage. Über Therapieerfolge kann ich nicht mit duskutieren, dazu fehlen mir die Fakten. Daher fehlt mir in diesem Fall auch eine konkrete Meinung zum Strafmaß.

    Ganz anders beim Inzest. Inzest und auch das Alter der Partner wird in unterschiedlichen Religionen und Gesellschaften sehr unterschiedlich behandelt.
    Von daher sehe ich die Bestrafung der Täter in diesem Fall mit sehr gemischten Gefühlen. Liebe und Zuneigung kennt weder Alter, Geschlecht noch Verwandtschaftsgrad. Sollte mich nicht wundern, wenn als nächstes die Homosexuellen wieder ins Visier genommen werden. Aber was kann man von einer erzkatholischen Regierung anderes erwarten. Hier schwingt sich die Kirche wieder einmal zum Richter auf, anstatt es letztendlich dem vielgepriesenen „Gott“ zu überlassen, darüber zu richten.

  70. Kampffussel schreibt:

    Ich empfinde eine solche Strafe nicht als sinnvoll, da sie kaum Einfluss darauf hat, ob Täter wieder straffällig werden. Stattdessen permitted diese Methodik eine falsch Form von Sicherheit und hilft außerdem, Mythen über Seychelles Gewalt weiterzuverbreiten.

    Die Idee, dass Kastration einen Täter von zukünftigen Taten abhält, impliziert, dass Vergewaltigung, Misshandlung und Belästigung aus sexueller Neigung heraus verübt werden. Tatsächlich haben sie meist jedoch wenig mit sexueller Erregung zu tun. Bei sexueller Gewalt geht es Täter*Innen horseradish um Machtdemonstration und Ausübung von Gewalt, manchmal aus sadistischen Gründen.
    Sterilisation nimmt also keinesfalls das Motiv für weitere Verbrechen.

    Desweiteren wird impliziert, dass Seychelles Gewalt vornehmlich oder nur mit einem erigierten Penis ausgeübt werden kann. Aber auch alle möglichen anderen unerwünschten Berührungen können verstören und traumatisieren.
    Da viele Kinder (und Erwachsene) durch solche Mythen gar nicht verstehen, dass ihnen gerade sexuelle Gewalt widerfährt, können sie sich schlecht wehren und glaubhaft von ihrem Leiden berichten.

  71. terence coman schreibt:

    Auch Kinderschaender sind Menschen.
    Und ob sie die Ihnen zur Last gelegten Verbrechen wirklich begangen haben ist wohl ohne Gestaendnis nur eine Frage der „Beweise“. Ich bin fuer Resozialisierung und humanen Strafvollzug. Pures Rachenahmen hat keinen Platz in einer Demokratie.
    MfG Terence

  72. Mendel schreibt:

    Wenn es eindeutig nachgewiesen wird dann sollte Zwangskastriert werden. Ich bin dafür.

  73. Einer unter Milionen schreibt:

    15 Jahre sind gut, besser wäre lebenslänglich oder, bei 100 Prozentiger Sicherheit, die Totesstrafe. Aber Kastration bringt exakt nichts. Abgesehen davon dass es auch weibliche Kinderschänder gibt.

    Nach einer Kastration kann man(n) lediglich keinen Samenerguss haben, das wars aber schon. Man kann sogar öfter als vorher. Auch das so oft verlangte ‚Schwanz ab‘ wäre Sinnlos (auch hier kommt wieder die Frage – Was mit den weiblichen Kinderschändern?) weil man(n) keinen Penis braucht um seine Lust auszuleben.

    Eine Strafe sollte verhindern dass die Tat wiederholt wird und nicht den wütenden Mob beruhigen. Daher – Todesstrafe, lebenslänglich oder die Sexuelle Lust Medizinisch unterdrücken. Das sind die einzigen Strafen die was bringen.

    Was aber genauso wichtig wäre – Die allgemein Akzeptanz von Pädophilen die ihre Neigung *nicht* ausleben und sich helfen lassen wollen steigern. Denn wenn sie nirgendwo Hilfe bekommen können weil jeder Pädophil mit Kinderschänder gleichsetzt ist es klar dass sie irgendwann nicht mehr anders können. In dem Fall sind dann genau die Schuld die auf solche losgehen.

  74. Olla schreibt:

    Ich denke der artikel ist einfach nur fake .Aber was die Kinderschänder in polen angeht ,der weg ins gefängnis ist der weg in die hölle …nicht jeder von denen überlebt es ..die gehören für immer weggesperrt,das mann die auch noch nach der strafe laufen lässt ‍♀️

  75. Svenja schreibt:

    ich denke die welche so vehement gegen die Kastration sind fassen sich gerade ganz erschrocken zwischen die Beine und haben Panik bald ohne Gehirn dazustehen.
    Es ist für alle das beste und definitiv besser als was die meisten von uns mit Kinderschändern machen würden. Nicht wahr…

  76. Nancy schreibt:

    Bei Vergewaltiger und Kinderschänder bringt das rein garnix
    denn sie nehmen stattdessen andere sachen um weiter zu schänden was durchaus grauenvoller sein wird.
    Diese Leute sind mehr als krank sie gehören dauerhaft weggesperrt damit soetwas verhindert wird.

  77. Hey! This post could not be written any better! Reading this post reminds me of
    my old room mate! He always kept chatting about this.
    I will forward this page to him. Fairly certain he will
    have a good read. Thanks for sharing!

  78. Celodini Armando schreibt:

    Frage ist ob das was bringt. Bei Eunuchen stellte sich hinaus, dass sie, obwohl sie kastriert waren, die sexuellen Triebe immer noch hatten, deshalb arbeiteten viele als Callboys, gibt Medienberichte darüber.

  79. Mann sollte das auch in der Schweiz einführen.Alle Achtung von Polen.Es würde so mancher treffen,was wir nie glauben würden.

  80. Stefanie Reininger schreibt:

    Das hindert Pädophile nicht daran. In der psyche ändert eine chemische Kastration überhaupt nichts. Vor allem wird somit bei der nächsten Vergewaltigung der DNA Abgleich nicht mehr möglich sein. Der Ansatz ist zwar nicht schlecht aber wird nichts ändern. Es geht um chemische Kastration und nicht darum das Genital zu entfernen. Selbst wenn dies so wäre könnten andere Dinge zum Missbrauch genutzt werden. Hilft den Opfern auch nicht.

  81. JvP schreibt:

    Das bedeutet bei Kleptomanie Hände amputieren? LOL.

  82. Claudia schreibt:

    Gratuliere an Polen
    Aus Österreich

  83. Kathi schreibt:

    Ich bin dafür !!!!!! Danke Polen.

  84. Reinhard Riek schreibt:

    Natürlich reget sich die EU auf, denn auch in der „rechtsstaatlichen“ EU genießen Verbrecher den Status von Heiligen. Die EU ist somit ein Paradies für Verbrecher aller Kontinente.

  85. Carmen Uecker schreibt:

    Welche grundlegende Menschenrechte hat der Kinderschänder verletzt. Das Recht auf unversehrt der Kinder. Vielleicht überlegen es sich dadurch einige Kinderschäner. Für mich gleicht es einem Mord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.