Asyl-Ansturm: Merkel sieht Europa durch Kleingeist gefährdet

4. November 2015
Asyl-Ansturm: Merkel sieht Europa durch Kleingeist gefährdet
National
9

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mahnt in der gegenwärtigen Asyl-Krise an, nicht nach kleinlichen Lösungen zu suchen, sondern das „große Ganze“ im Blick zu behalten. Sollten die europäischen Staaten zu sehr auf sich bezogen denken, werde das eine Gefahr für Europa sein, sagte sie am Dienstag in Berlin.

Ihre Worte richtete die Kanzlerin an gut 1.200 Manager, vor denen sie anläßlich des Tages der Deutschen Industrie sprach, wie der „Stern“ berichtet. Neben ihrer erneuten Werbung, die sogenannten „Flüchtlinge“ in Europa gerecht aufzuteilen, bat sie die Industrievertreter, diese mögen im Ausland für eine gemeinsame Lösung der Krise werben. (ag)

9 Comments

  1. olli schreibt:

    Das „grosse Ganze“, was ist denn das? Eine europäische Arbeitssklavenbevölkerung, die noch für 4 € die Stunde die Beine breit, pardon, den Buckel krumm macht für ihren neoliberalen manchesterkapitalistischen Lobbyistenhaufen?

    Das wird ganz böse enden, Frau Genossin.

  2. Zappa schreibt:

    Was von Andenauer bis (auch ein bisschen)Schröder willensstark aufgebaut wurde – macht Frau Merkel in 2 Jahren kaputt. Aber sind wir halt nicht so kleinlich. Wir brauchen halt mal wieder einen Krieg über Europa.

    Ich zitiere die Mitteilung vom Kopp-Verlag-Online:
    Auch Merkel sieht jetzt »militärische Auseinandersetzungen« in Europa am Horizont aufziehen. In Darmstadt sagte Merkel, sie wolle nicht schwarzmalen. Aber solche Konflikte könnten schnell kommen. Man reibt sich verwundert die Augen, denn solche Sätze wurden bislang nur »Rechtspopulisten« zugeschrieben. Wer »Vorsicht Bürgerkrieg« sagte und vor militärischen Auseinandersetzungen in Europa warnte, der galt bislang als Spinner.

  3. Bürgerfreund schreibt:

    Die einzig wirkliche Gefahr für Europa heißt Merkel!

  4. Der Rechner schreibt:

    Hilfloses Gestammel wird Frau Merkel auch nicht weiterhelfen.

    Die Gefahr für Europa hat sie selber mit ihrer Einladung an alle Welt nach Deutschland zu kommen heraufbeschworen. Kein Wunder, daß die anderen Länder sich weigern, ihr aus der selbstverschuldeten Krise zu helfen. Auch „Werbung“ deutscher Industrievertreter würde da nicht helfen, so sich überhaupt deutsche Industrievertreter fänden, die sich im Ausland mit „Werbung“ für Merkels Wahnsinnspolitik lächerlich machen wollen.

    A. Merkel hat leider das Grundproblem der Migration nicht begriffen:

    Wer Leute aus anderen Kulturkreisen nach Deutschland einlädt, der lädt auch die Verhältnisse der Herkunftsländer mit ein. Somalia oder Nigeria sind nämlich NICHT aus geographischen Gründen von Deutschland wirtschaftlich und gesellschaftlich so verschieden, sondern aufgrund des Verhaltens und der Lebenseinstellung seiner Bewohner.

    Die Probleme der dritten Welt können nicht dadurch gelöst werden, daß alle drei, vier oder fünf Milliarden Menschen aus der dritten Welt nach Deutschland eingeladen werden.

    Dadurch macht man (Merkel) nur Deutschland kaputt – wenn wir so enden wie der Libanon haben wir noch Glück gehabt. Und DAS ist die Gefahr, in die Merkel selbst Europa gebracht hat.

    Die Probleme können der dritten Welt können nur durch eine grundlegende Änderung der Lebensweise und Einstellung der Menschen in der dritten Welt selber gelöst werden.

    Gegen den von Merkel ausgelösten Wanderungswahnsinn helfen in der Tat nur Mauer und Stacheldraht.

    Daß die Systemidioten den grundlegenden moralischen Unterschied zwischen dem Einmauern der eigenen Bevölkerung zum Zweck ihrer Ausbeutung als Arbeitssklaven (Ostzone) und dem Schutz des eigenen Landes vor fremden Eindringlingen nicht verstehen wollen oder können liegt wohl an ihrem generellen Unverständnis von Eigentum. Schließlich bedienen Sie sich ja selber kräftig am Volkseigentum – warum sollten das nicht andere auch tun? Das „Pack“ (Systemsprech für Volk) hat kein Eigentum.

    Natürlich hätte Merkel. die mit ihrer wahnsinnigen Einladungspolitik diese katastrophalen Wanderungsbewegungen selbst mitausgelöst hat, keinerlei Glaubwürdigkeit bei der Durchführung notwendiger Grenzsicherungsmaßnahmen.

    Weshalb eine Verhaftung und Verurteilung Merkels wegen Hochverrats im öffentlichen Interesse unbedingt geboten ist.

    Denn das wäre das eindeutigste Zeichen für die Wanderer, daß Merkels Einladung wertlos war.

    Nur so kann die tödliche Gefahr im Migrationssumpf zu versinken von Deutschland und Europa abgewendet werden.

  5. Der Rechner schreibt:

    Das wirklich peinliche an diesem Auftritt Merkels ist nicht ihr hilfloses Gestammel.

    Das wirklich peinliche an diesem Auftritt ist, daß sie ihr hilfloses Gestammel als Bundeskanzler zum besten gibt.

    Und daß der deutsche Bundestag offensichtlich mit Abnickern besetzt ist, die nicht die Traute haben, eine offensichtlich in jeder Hinsicht von ihrem Amt überforderte Kanzlerette abzulösen.

  6. Der Rechner schreibt:

    O-Ton Merkel: „Sollten die europäischen Staaten zu sehr auf sich bezogen denken, werde das eine Gefahr für Europa sein“

    NUR wer zuerst „auf sich bezogen denkt“, überlebt.

    Das gilt nirgendwo mehr, als im internationalen Verkehr von Staaten.

    Glaubt Merkel vielleicht, daß sich die Iraker, Syrer oder Griechen um das Wohl Deutschlands sorgen werden?

    Wer derart weltfremd ist stellt im öffentlichen Amt eine Gefahr für Deutschland dar.

  7. Der Rechner schreibt:

    Europa wird nicht durch „Kleingeist“ gefährdet, sondern durch Großgeister wie Merkel.

    Diese größenwahnsinnige Kanzler-Darstellerin mit Helfer-Syndrom muß so schnell wie irgend möglich aus ihrem Amt entfernt werden.

    Deutschland braucht einen Kanzler, der seine Grenzen schützt, und nicht einen der alle Welt nach Deutschland einlädt.

  8. vratko schreibt:

    Ich sehe Europa und insbesondere Deutschland durch den „Merkelismus“ gefährdet. Sie hat doch die nahezu komplette Weltbevölkerung eingeladen. In der Uckermark ist bestimmt noch Platz für eine Supermegacity, dort kann Frau „Erika“ Kasner in ihren Lieblingen baden!

  9. Michael Rotter schreibt:

    Europa ist schon seit Jahrzehnten durch Großkotzigkeit und Verschwendungssucht einzelner Länder und Politiker, die das unterstützen und decken, gefärdet. Besser heute als morgen diese Idee von Europa aufgeben. Alles andere ist eine wissentliche Fortsetzung der Lügen um unsere Zukunft und am Wähler in den EU Staaten. Frau Merkel wird dafür hoffentlich eines Tages zur Rechenschaft gezogen! Und die EU Granden, die sich auf unsere Kosten durchschmarotzen und ihre Gönner mit Pöstchen in immer neuen Ämtern und Behörden versorgen ebenfalls. Ich und viele andere vergessen das nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.