Griechenland: „Goldene Morgenröte“ legt in Umfrage leicht zu und festigt dritten Platz

23. Dezember 2013

Demonstration der „Goldenen Morgenröte“ im Jahr 2010
(Foto: Wikimedia/Ggia, CC BY-SA 3.0)

Athen. Die radikal rechte griechische „Goldene Morgenröte“ kann einer neuen Umfrage zufolge erneut ein Plus verbuchen.

Stärkste Kraft würde der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts MRB zufolge derzeit die radikale Linkspartei „SYRIZA“ werden. Die Partei des Vorsitzenden Alexis Tsipras kann mit 21,9 Prozent der Stimmen bei der kommenden Europawahl im Mai 2014 stärkste Kraft werden, berichtet die Nachrichtenagentur APA. Den zweiten Platz belegt die bürgerliche „Nea Dimokratia“ (ND) des amtierenden Regierungschefs Antonis Samaras, die auf 21 Prozent kommt. Ein leichtes Plus von 0,1 Prozentpunkten im Vergleich zur letzten Umfrage verzeichnet die radikal rechte „Goldene Morgenröte“, die mit 8,9 Prozent deutlich drittstärkste Kraft vor der ehemaligen sozialistischen Traditionspartei „Pasok“ (4,8 Prozent) werden würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.