Nordrhein-Westfalen: Serie von Zerstörungen christlicher Symbole und Skulpturen hält an

10. Dezember 2013

Foto: flickr/glasseyes view, CC BY-SA 2.0

Ibbenbüren. Eine Serie von Zerstörungen christlicher Symbole und Skulpturen hält die Polizei im nördlichen Münsterland seit Wochen in Atem.

Bislang zählten die Beamten 26 Fälle, darunter ein verbranntes Holzkreuz unter einer Autobahnbrücke bei Ibbenbüren, eine gestohlene Statue in Saerbeck oder eine zerschlagene Figur der Heiligen Barbara in Ibbenbüren-Dickenberg. Allein am letzten Wochenende kamen sieben weitere Fälle hinzu, in der Mehrzahl handelte es sich um Zerstörungen von Bildstöcken und Kreuzen. Das berichtet der WDR. Die Polizei hat bislang keine heiße Spur, allerdings hat inzwischen auch der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen, da ein religiös motivierter Hintergrund als Tatmotiv nicht auszuschließen sei.

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com