Umfrage: Vertrauen in die “Qualitätsmedien” sinkt

24. Oktober 2013

Sendezentrale des SWR in Stuttgart (Foto: Wikimedia/Bear62, CC-BY 3.0)

Berlin. Das Vertrauen der Deutschen in Politik und Medien schmilzt dahin wie Butter in der Sonne.

Nach den Ergebnissen einer Umfrage, die Anfang Juli von der Antikorruptionsorganisation Transparency International in Berlin veröffentlicht wurde, haben besonders die Medien an Ansehen verloren. Die Befragten sollten die Anfälligkeit für Korruption auf einer Skala von eins (überhaupt nicht korrupt) bis fünf (höchst korrupt) einschätzen. Am schlechtesten schnitten die politischen Parteien (3,8) und die Privatwirtschaft (3,7) ab. Danach folgten bereits die Medien (3,6), noch vor Parlament und öffentlicher Verwaltung (jeweils 3,4). Vergleichsweise gut wurden dagegen Polizei (2,7) und Justiz (2,6) beurteilt. Über das Abschneiden der Medien zeigte sich die Vorsitzende von Transparency Deutschland, Edda Müller, erschrocken. Immerhin spiele kritische Berichterstattung eine wichtige Rolle bei der Korruptionsbekämpfung. „Es ist daher ein alarmierendes Zeichen, wenn das Vertrauen der Bevölkerung in die Medien zu sinken scheint“, so Müller.

Dieser Artikel erschien in ZUERST! Ausgabe 8-9/2013 –
jetzt hier kostenloses Probeexemplar anfordern!

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com