Bundestagswahl: 5,8 Millionen Wahlberechtigte mit Migrationshintergrund

16. August 2013

Foto: flickr/Awaya Legends, CC BY 2.0

Wiesbaden. Bei der Bundestagswahl am 22. September sind rund 5,8 Millionen Menschen mit einem sogenanntem Migrations-hintergrund wahlberechtigt. 

Wie der Bundeswahlleiter mitteilte, entspricht dies rund neun Prozent aller Wahlberechtigten in Deutschland. Unter ihnen sind knapp 2,9 Millionen Männer (48,8 %) und knapp 3,0 Millionen Frauen (51,2 %). Darunter sind auch insgesamt etwa 534.000 Erstwähler, die seit der letzten Bundestagswahl das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben.

Als Personen mit Migrationshintergrund definiert das Statistische Bundesamt „alle nach 1949 auf das heutige Gebiet der Bundesrepublik Deutschland Zugewanderten, sowie alle in Deutschland geborenen Ausländer und alle in Deutschland als Deutsche Geborenen mit zumindest einem nach 1949 zugewanderten oder als Ausländer in Deutschland geborenen Elternteil“, wobei bei Bundestagswahlen Ausländer nicht stimmberechtigt sind.

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com