Steigende Nachfrage: Zentralrat der Muslime will einheitliches „Halal“-Siegel

26. Juli 2013

Berlin. Wie die „Stiftung Warentest“ berichtet, hat der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) die islamischen Religionsgemeinschaften aufgerufen, gemeinsam mit der Bundesregierung einheitliche Kriterien für ein gemeinsames „Halal“-Gütesiegel zu entwickeln.

Das Wort bedeutet so viel wie „erlaubt“, „zulässig“ und bezeichnet Lebensmittel, die den isla­mischen Reinheitsgeboten genügen. Diese sehen vor, daß dem Schlachtvieh von einem Moslem die Kehle durchtrennt wird. Aufgrund zunehmender Nachfrage infolge höherer Geburtenraten sowie Zuwanderung gibt es immer mehr „Halal“-Siegel, die jedoch unterschiedliche Auffassungen über Details beinhalten. So gibt es etwa Siegel, die Aromastoffe auf Alkoholbasis zulassen, während andere Siegel unter diesen Umständen nicht vergeben werden.

diesen Beitrag drucken diesen Beitrag drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com