„Snack Point“ war gestern: Deutsche Bahn setzt zukünftig nicht mehr auf Anglizismen

8. Juli 2013

Berlin. Zur Abwechslung einmal eine rundum gute Nachricht: Die Deutsche Bahn AG möchte in ihrem Erscheinungsbild das Deutsche wieder stärker hervorheben und künftig überflüssige Anglizismen (wie „Hotline“, „Counter“, „Snack Point“ u.a.) vermeiden.

Auch das Personal soll verstärkt zu einer deutschen Kommunikation nach außen, aber auch intern angehalten werden. Eine entsprechende Leitlinie der DB-Unternehmensführung wurde jetzt vorgestellt. Sie enthält u.a. allein einen Katalog mit rund 2.200 Wörtern und Synonymen, der ärgerliche Anglizismen in Zukunft vermeiden helfen soll.

Dieser Artikel erschien zuerst in „Der Schlesier“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.