Syrien: Verteidigungsminister de Maizière zweifelt an „Zuverlässigkeit der sogenannten Rebellen“

14. Mai 2013

Islamistischer Kämpfer der „Freien Syrischen Armee“ (FSA) in Syrien (Foto: flickr/FreedomHouse2, CC BY 2.0)

Damaskus. Während die Türkei und die USA aktive Unterstützung für die teils islamistischen Kämpfer gegen den säkulären Präsidenten Baschar al-Assad leisten, scheint sich der deutsche Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) auf die Vernunft zu besinnen.

Er halte „sehr wenig“ von der Idee, Waffen nach Syrien zu liefern, sagte er den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. „Wir wissen nicht, wem wir die Waffen liefern und was die damit machen würden“, so de Maizière. „Ich zweifle an der Zuverlässigkeit der sogenannten Rebellen“, soder Minister. Daß der amerikanische und der russische Außenminister alle an einen Tisch bringen wollten, sei für ihn „das erste richtige und wichtige Signal seit Wochen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.