Frankreich unter Sozialist Hollande: Lieber Ausländer als ausgeplündert

5. Januar 2013

Im Visier von Präsident François Hollande: Das Einkommen der Besserverdienenden (Foto: flickr/Images_of_Money, CC BY 2.0)

Paris. In Frankreich läßt sich in diesen Monaten sehr gut studieren, wohin die Richtung geht, wenn die Ausplünderung der europäischen Steuerzahler im Zeichen der Euro-„Rettung“ so weitergeht wie bisher.

Die französische Nationalversammlung hat bekanntlich beschlossen, eine Reichensteuer einzuführen. Als „reich“ gilt man nun in Frankreich ab einem Privatvermögen von 1,3 Millionen Euro. Das jährliche Einkommen wurde mit einem Spitzensteuersatz von 75 Prozent belegt. Betroffen sind davon Großunternehmen und Besserverdienende.

Durch Steuereinnahmen und Sparmaßnahmen soll das Haushaltsdefizit in Frankreich von 4,5 auf 3 Prozent in den nächsten zwei Jahren gesenkt werden. Die Opposition kritisierte, daß dieser Schritt wirtschaftlich unsinnig sei und die Reichen dazu verleite, das Land zu verlassen, was jetzt auch so geschieht. Der reichste Franzose, Bernard Arnault, verabschiedete sich bereits aus Frankreich.

Auch der weltbekannte Schauspieler Gérard Depardieu brach seine Zelte ab und zog nach Belgien. Depardieu machte in einem offenen Brief an Premierminister Jean-Marc Aryault die sozialistische Regierung für seine Entscheidung verantwortlich und kündigte an, daß er seinen französischen Paß abgeben wolle. Er erkärte, daß er seinen Pflichten als Staatsbürger immer nachgekommen sei. Er habe in den letzten 45 Jahren 145 Millionen Euro an Steuern gezahlt und verstehe nun nicht, warum er dafür bestraft werde.

Hollandes sozialistische Politik ist auf dem besten Weg, Frankreich in den Bankrott zu treiben. Sowohl die Ratingagentur Standard & Poor’s als auch Moody’s zogen die Konsequenzen und stuften Frankreichs Bonität herab. Dabei hätte Frankreich durchaus die Möglichkeit gehabt, durch Reformen Einsparungen zu erzielen, denn das französische Sozialsystem ist äußerst großzügig gestaltet.

Dieser Artikel erschien zuerst in „Der Schlesier“.

image_print

Ein Kommentar

  1. Lotse schreibt:

    Was ist denn bei uns anders.
    Diese sogenannte „Bundesregierung“ treibt uns doch auch in den Bankrott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com